Sturmfront wieder abgezogen

La Palma hat die Sturmfront überlebt !

SturmfrontDer Spuk ist vorbei. So schnell wie diese Sturmfront gestern kam – so schnell ist sie auch wieder verschwunden. Das Satellitenfoto (AEmet) von heute Morgen zeigt eingefärbt die nun bereits weiter nach Westafrika abgezogene Sturmfront. Es ist ein großer Tiefdruckwirbel, der von Festlandspanien (Andalusien) bis 1500 km südlich zu den Kanarischen Inseln reicht. Gerade im südlichen Randbereich entstanden durch die großen Luftdruckunterschiede diese heftigen Stürme. Windspitzen bis 125 km/h wurden zum Beispiel am Flugplatz La Palma gemessen. Seit 24.00 Uhr in der vergangenen Nacht kam es aber zu keinen weiteren großen Wetterkapriolen. Die entstandenen Schäden sind nach ersten Einschätzungen gering. Im Norden von La Palma haben der hohe Seegang wie hier im Puerto Espindola Boote und Yachten durcheinander gewirbelt. Umgestürzte Bäume, Licht- und Strommasten und Steinschlag behindern den Verkehr.

 

Der Flugbetrieb ist noch eingestellt.

SturmfrontNoch ist La Palma von der Außenwelt abgeschnitten. Auf dem Flugplatz Mazo ist heute noch kein Flugzeug gelandet oder gestartet (Stand 10.00 Uhr). Es dauert bis alle nach Teneriffa und Gran Canaria umgeleiteten Flüge ihre zwischengeparkten Gäste eingesammelt haben und nach La Palma starten können. Nur das kleinere Kreuzfahrtschiff Braemar von Fred Olsen hat es heute Morgen gewagt von La Gomera kommend in den Hafen von Santa Cruz de La Palma einzulaufen. Es ist ja nicht nur La Palma von der Sturmfront betroffen worden, sondern auch alle anderen Nachbarinseln. Diese extremen Wettersituationen mit Auswirkungen auf den Schiffs- und Flugverkehr erleben wir alle Jahre wieder in den Monaten November, Dezember und Januar. Rund 2 bis 3x in der Winterhälfte bleiben wir für einige Tage unter uns.

 

SturmfrontKleine Aktualisierung: Um 10.06 Uhr ist die erste Maschine – eine englische Thomson (TUI) aus London (siehe Foto) gut gelandet. Sie kam aus Gran Canaria. Auch die Airberlin mit deutschen Gästen, mit Zwischenstopp auf Teneriffa Sur, soll in wenigen Minuten hier landen. Nach der Sturmfront normalisiert sich nun so langsam auch der Flugverkehr wieder. Die Gäste kommen mit einer Erfahrung reicher, vielleicht etwas müde, dann doch noch auf La Palma an. Es war schon immer etwas besonderes unsere Insel in den Wintermonaten zu Bereisen.

Kommentar hinterlassen zu "Sturmfront wieder abgezogen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.