Fiesta der ganz besonderen Art

Fiesta

NEWS: El Hier­ro — Ein Stein­schlag hat am Sam­stag­mor­gen die Hauptz­u­fahrt­straße nach Sabi­nosa im Gol­fo­tal unpassier­bar gemacht. Zwei große Felsen zer­störten auch die Trinkwasser­leitung. In der Nacht gegen 4.20 Uhr wurde die Erschüt­terung laut AVCAN auch von den Seis­mo­grafen reg­istri­ert.

Borrachito Fogatero in Mazo

FiestaFeuer­w­erk und Böller gehören auf La Pal­ma fast zu jed­er Fies­ta.

Ohne Krach und Feuer und lauter Sal­sa Musik ist es ein­fach keine richtige Fies­ta. Selb­st auf jedem noch so kleinen Dorffest — den Patronats­festen — wird die ganze Nacht getanzt und geböllert. Je lauter es dabei zuge­ht — desto bess­er. Erst gegen Mor­gen ebbt dann die Musik ab.

Ruh­estörung oder Sperrstunde sind deutsche Begriffe und hier bei ein­er Fies­ta unbekan­nt.

Eine beson­ders mak­abere Fies­ta ist die Bor­ra­chi­to Fogatero in Vil­la de Mazo. Der “betrunk­ene oder beschwip­ste Feuer­w­erk­er” wäre die Über­set­zung. Eine etwa zwei Meter große Fig­ur mit großem Hut auf einem Wein­fass und behangen mit Funken- und Feuer sprühen­den pyrotech­nis­chen Artikeln. Er dreht sich und tanzt zur Musik unter dem Beifall der Fest­gäste. Darunter steckt im Wein­fass eine leib­haftige Per­son, die dem Bor­ra­chi­to Fogatero auf die Sprünge hil­ft.

 

Fiesta und Public Viewing

Dabei Fiestahat die Verbindung zwis­chen der tra­di­tionellen Fies­ta Ntra. Sra. de Los Dolores und dem Bor­ra­chi­to Fogatero erst seit den 1970er Jahren bestand.

Es war der alteinge­sessene Anto­nio Cruz der in Mazo auf La Pal­ma die einzige Feuer­w­erks­fab­rik besaß. Er ver­band sein Handw­erk mit der kirch­lichen Fies­ta und erschuf den Bor­ra­chi­to Fogatero. Die tanzen­den und langsam müde wer­den­den Gäste soll­ten sich einen Moment aus­ruhen und dem tanzen­den Bor­ra­chi­to Fogatero zuschauen. Das Spek­takel find­et daher erst nach 1.00 Uhr in der Nacht statt. Das Wein­fass kommt von der Wein­bau-Tra­di­tion in Mazo.

Heute führen seine Kinder bzw. Enkel diese “feurige Fies­ta Ein­lage” fort. Es ist seit damals ein fes­ter Bestandteil der Fies­ta Los Dolores, wie auch von der Schrift­größe auf dem Plakat zu sehen und heute der nächtliche Höhep­unkt der Fies­ta. Pub­lic View­ing auf palmerische Art.

Zuvor gibt es natür­lichen den kirch­lichen Teil mit einem “klas­sis­chen” Feuer­w­erk gegen 22.00 Uhr.

 

Die Fies­ta Bor­ra­chi­to Fogatero startet in der Nacht vom 22. auf den 23. August 2015 im unteren Ort­steil Loderos in Hoyo de Mazo.

Damit jed­er sich das auch richtig vorstellen kann, ist hier auf dem Video der Bor­ra­chi­to Fogatero in Aktion zu erleben.

Ein ähn­lich­es Spek­takel ist die Fies­ta del Dia­blo (Teufels­fest) auf der West­seite in Tijarafe. Es sind oft Ele­mente die mit dem christlichen Ursprung der Fies­ta gar nichts zu tun haben. So auch der Zwer­gen­tanz, bei der vor weni­gen Wochen zu Ende gegan­genen La Baja­da de la Vir­gen de Las Nieves.

Pub­likum­swirk­same Ele­mente wer­den mit kirch­lichen Anlässen kom­biniert und dann irgend­wann mit zur Tra­di­tion. Das zieht auch die jugendlichen Gäste an.

Der Som­mer­fahrplan wird hier nicht unbe­d­ingt nach Monat­en beze­ich­net. So war es in diesem Jahr  — vor der Baja­da — bei der Baja­da oder — nach der Baja­da. Große Fies­tas wer­den hier umgangssprach­lich auch zur Zeitbes­tim­mung einge­set­zt.

 



Kommentar hinterlassen zu "Fiesta der ganz besonderen Art"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .