Sintflutartige Regenfälle auf den Kanaren

NEWS: Freitag, 23.10.15 – 8.00 Uhr – Die AEmet Warnstufe „Orange“ gilt jetzt für alle Kanarischen Inseln. Viele Straßen wegen Überflutung gesperrt. Alle Schulen sind heute auf den Kanaren geschlossen – später mehr.

liniered032

Sintflutartige Niederschläge auf Gran Canaria –

Nachdem La Palma von den starken Regenfällen bisher noch verschont wurde, fallen auf der östlichen Insel Gran Canaria sintflutartige Regenfälle.

Das Cabildo Gran Canaria hat die höchste Stufe der Alarmbereitschaft ausgerufen. Zahlreiche Straßen und Plätze sind überflutet und mussten gesperrt werden.
Sintflutartige RegenfälleAuch für Teneriffa wurde von der AEmet die Wetterwarnstufe „Orange“ für eine unmittelbare Gefahr durch sintflutartige Regenfälle ausgerufen. Somit sind nun alle 7 Kanarischen Inseln von dem Starkregen betroffen.

Wer die Hauptlast der Niederschläge allerdings abbekommt, wird sich erst in den nächsten Stunden entscheiden. Durch den spiralförmige Zug der Unwetterfront kommen dieses Mal die Wolken und der Regen aus Süden. Die Warnungen gelten jetzt zunächst bis kommenden Samstag.

 

Sintflutartige Regenfälle SatellitenaufnahmeAuf der Eumetsat Satellitenaufnahme von 11.00 Uhr zieht das Wolkengebilde westlich der Kanaren Richtung Süden. Sobald es in den Strömungsverlauf des großen Wirbel kommt, wird es nach Osten verschoben um dann wieder Richtung Norden über die Kanaren zu strömen.

Hier regnen die mit Wasser gesättigten Wolken, dann sintflutartig aus. Ob der große Luftdruckunterschied dabei eine Rolle spielt, lässt sich für mich nicht beantworten. Erwartet wurde der sintflutartige Regenguss zunächst für die Westinseln La Palma, La Gomera und El Hierro. Nun kommt die Bescherung aber von Südosten über Gran Canaria und Teneriffa.

 

Aber auch auf La Palma hat es bereits erheblichen Niederschlag gegeben. In den Bergen Richtung Cumbre fielen allein in der vergangenen Nacht und am Vormittag auf der Ostseite um San Isidro (Brena Alta) 70 L/m². Nur wenige Kilometer entfernt Richtung Flugplatz Mazo konnte ich bisher nur 10,3 L/m² messen. Auf engstem Bereich gibt es auch heute wieder völlig unterschiedliche Wetterlagen.

Sintflutartige Regenfälle San PedroDicke Wolken in den Bergen, während San Pedro (Brena Alta) heute zeitweise in der Sonne lag (Foto).

In Puerto Tazacorte auf der Westseite sonnen sich die Gäste am Strand, während die 5 km entfernte Caldera de Taburiente wegen Starkregen und Steinschlag gesperrt wurde.

Insel der Gegensätze.

Sicher spielen aber die Berge als natürliche Barriere bei den heutigen Wetterbedingungen eine große Rolle. Bleibt einfach abzuwarten, was die nächsten Stunden und Tage noch auf uns zukommt.

Noch läuft der Schiffs- und Flugverkehr auf La Palma planmässig und ohne wettertechnische Beeinträchtigung.

1 Kommentar zu "Sintflutartige Regenfälle auf den Kanaren"

  1. Hallo nach La Palma!

    Ein guter Freund hat mich gestern darauf hingewiesen dass du einen Blog zu La Palma hast. Er ist seit Jahren regelmäßiger Besucher deines Blogs für Vulkane. Ich habe jetzt hier einige einladende Beiträge gelesen. Bleibt die Frage übrig: wo wohnst du auf La Palma und warum? 😉 …am Dienstag fliege ich zum zweiten Mal für eine Woche auf die grüne schöne Insel. Natürlich habe ich mir die Wetter Modelle angeschaut. Zwei davon simulieren ein Kaltlufteinbruch aus dem Norden für nächstes Wochenende. Ich bin sehr gespannt und freue mich auf alle Fälle auf Sonne.

    Beste Grüße aus Deutschland, Alex

Was ich noch sagen wollte ...