Vulkan El Hierro wird auf den Zahn gefühlt

Vulkan

Vulkan Eldiscreto im Mittelpunkt der Wissenschaft –

VulkanÜber vier Jahre nach dem Ausbruch des Vulkan Eldiscreto vor der Südküste von El Hierro werden nun erstmals Menschen in einem Tauchboot zu ihm hinab steigen.

Das Tauchboot „JAGO“ von GEOMAR, dem Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung aus Kiel (Fotos:M. Nicolai /GEOMAR), will im Februar 2016 bis auf den Meeresgrund an die Basis des jüngsten Vulkan der Kanaren vordringen.

Es werden zwei Wissenschaftler von GEOMAR im Tauchboot JAGO an Bord sein.

Bisher waren es nur unbemannte Tauchroboter (ROV) die Messungen und Fotos an die Oberfläche brachten. Bleibt zu hoffen, dass wegen der starken Unterströmung an dem steil abfallenden Südgelände, das Experiment gelingt.

Vulkan Forschung erstmals direkt in den Lavaströmen

VulkanJAGO ist ein bemanntes Unterwasserfahrzeug für maximal 400 m Wassertiefe, das zur Erkundung und Erforschung aquatischer Systeme und Lebensräume eingesetzt wird.

Es ermöglicht Wissenschaftlern aus verschiedenen Fachrichtungen einen persönlichen Blick auf den Vulkan Eldiscreto zu nehmen.

Mit 3 Tonnen Gewicht und 3 x 2 x 2.5 Metern Größe ist es kompakt genug auch in Spalten oder evtl. vorhandene Lavahöhlen einzutauchen.

Das Tauchboot ist unter Wasser frei beweglich und nicht durch ein Kabel mit der Oberfläche verbunden. Es ist derzeit Deutschlands einziges bemanntes Forschungstauchboot.

Vom 04.02.-15.02.2016 wird es mit dem Forschungsschiff POSEIDON als Mutterschiff vor Ort sein.

VulkanZunächst werden die mit der IGN im Februar 2015 gemeinsam installierten acht Ozeanbodenseismometer (OBS) im Küstenbereich geborgen und die Daten aus dem einjährigen seismischen Experiment ausgelesen.

Die Wissenschaftler hoffen, anhand der Mikro-Seismizität und kleinerer Erdbeben, die ihre Instrumente aufgezeichnet haben, Deformation ausgelöst von Magmenbewegungen zu erkennen und so mehr über dessen vertikale und horizontale Verteilung zu lernen. Ziel ist es auch herauszufinden, ob die seismische Aktivität räumlichen oder zeitlichen Mustern folgen.

JAGO wurde mit speziellen Instrumenten ausgestattet, um die räumliche Verbreitung des Fluidflusses aus dem Vulkan Eldiscreto aufzeichnen

Vulkan

ROV-Aufnahme aus dem Jahre 2012

Im zweiten Teil der Expedition wird der jungen Vulkan kartiert und näher untersucht.

Es soll festgestellt werden, ob die neue Unterwasser-Formation zusätzlich mit Lavaströmen und anderen vulkanischen Strukturen auf dem nahe gelegenen Land identisch sind.

„Dank JAGO sehen wir den Unterwasservulkan zum ersten Mal mit eigenen Augen. Wir erhalten aber nicht nur Eindrücke aus erster Hand, sondern sind auch in der Lage, die wichtigsten Orte für Messungen und Probenahmen gezielt auszuwählen“ – betont der GEOMAR-Geologe Prof. Mark Hannington.

Es wird also eine spannende Exkursion die sicher neue Ergebnisse und schöne Unterwasser- Aufnahmen bringen wird. Sobald erste Daten vorliegen berichte ich.

Wer die alten Beiträge mit den bisherigen Vulkan Unterwasseraufnahmen betrachten möchte – rechte Seitenleiste „Archiv-Suche“ und „ROV“ eingeben.

1 Kommentar zu "Vulkan El Hierro wird auf den Zahn gefühlt"

  1. Hallo Herr Betzwieser, ich verfolge ihren Blog schon sehr lange und möchte mich auf diesem Wege mal für Ihre interessanten und fundierten Beiträge bedanken. Solche Informationen, auch in der Detailtiefe, findet man sonst nirgendwo.

    Viele Grüße, Markus.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*