Produkte der Kanarischen Inseln

Produkte

Produkte – an was erinnert sich der Inselgast ?

Bei der Frage nach Produkte der Kanaren fällt neben dem Tourismus noch der Bananenanbau als Stichwort auf. Viele kennen die Kanarischen Inseln vom Urlaub in einem ausgeglichenen Klima als „Inseln des ewigen Frühlings“ und haben auch schon einmal eine süße und schmackhafte kanarische Plátano (Banane) probiert.

ProdukteBei genauerem Überlegen fallen dann noch die Papas arrugadas (salzige Runzelkartoffeln) mit der leckeren Mojo-Sosse ein.

Die Mojo (sprich: Mocho) als eines der typisches Produkte aller Kanarischen Inseln wird fast zu jedem Essen gereicht. Ob als Mojo rojo (rote Sosse) in der Ausführung „picon“ (scharf) oder in der milden „suave“ Zubereitung. Ideal zu Kartoffeln oder Fleischgerichten.

Dann haben wir noch die Mojo verde (grüne Sosse) mit viel Petersilie und Koriander, zu Fisch oder angebratenem Ziegenkäse (Queso asado).

Weiter gibt es noch die weiße Mojo Almogrote als kanarische Variante der katalanischen Allioli mit viel Knoblauch und Olivenöl unter Beimengung von geraspelten Mandeln oder Käse. Ohne Mojo ist die kanarische Küche eigentlich undenkbar.

Viele Küchen und Restaurants stellen ihre eigene Mojo mit einer individueller Geschmacksrichtung her. Für die bequeme Hausfrau gibt es Gläser auch fix und fertig im Tienda. Hier langt dann eine schwungvolle Bewegung mit dem Löffel und schon ist der Gruß aus der Küche auf dem Tisch.

Als Hobbykoch benutze ich sehr oft Mojo auch zum Marinieren. Deckel auf und mit dem Pinsel oder dem Löffel das Kaninchen oder Geflügel schnell bestrichen. Kein ewiges Geschnipsel von Knoblauch, Zwiebel oder Kräutern.

Wer sich die Mojo selbst zubereiten möchte, hier einige Rezept vom Chefkoch.

Nicht einfach nur Salz, sondern Meersalz von besonderer Qualität

ProdukteAuch die Gewinnung des Meersalz als eines der typischen Produkte auf La Palma bleibt in Erinnerung. Einige haben bereits die Salz-Salinen von Fuencaliente besucht.

Meersalz besteht zu 95 bis 98 Prozent aus Natriumchlorid,  Mineralstoffen und Spurenelementen und ohne weitere Zusätze.

Besonders das „Flor de Sal“ – die Salzblume als Königin im Teneguia-Sortiment, vereint die geballte Würze aus Sonne und Meer. In mühseliger Handarbeit kann nur in der Abenddämmerung wenn der Passatwind einschläft an bestimmten Tagen des Jahres die Ausblühung als „Salzblume“ abgeschöpft werden.

Salz ist nicht gleich Salz. 100% Natural und Bio ohne irgendwelche Trennmittel oder Additive kommt das Edelprodukt auf den Markt …und das schmeckt man. Ein Gourmetsalz, das durch seine feine Kristalltextur und einen kräftigen aber ausbalancierten Geschmack auf der Zunge förmlich zergeht. In Feinschmecker-Küchen weltweit ein heiß begehrtes Gut.

…und was wäre La Palma ohne seine Puros – wie die Zigarren hier genannt werden. Ein traditionelles und ehemals von Emigranten aus Kuba auf die Insel gebrachtes Handwerk. Produkte von höchster Qualität und in vielen Formaten werden hergestellt.

ProdukteTodo hecho a mano (alles in Handarbeit) ist auch heute noch das Leitmotiv in den ein Dutzend Familien-Manufakturen auf La Palma. Von elegant, würzig oder mit mildem Geschmack, ob großes Ringmass, ob kleines Format – mit schokoladenbraunem Maduro Deckblatt oder dem hellen Claro – es ist eine Wissenschaft für sich.

Schon die Atmosphäre in diesen traditionellen Zigarren Manufakturen – ob der im Raum liegende Tabakgeruch, die alten Werkzeuge oder das gesamte Ambiente fesselt den Besucher. Die manuelle Fingerfertigkeit und das Geschick der Dreher/Dreherin fasziniert das Auge.

Vom Umblatt bis zum Deckblatt den gesamten Ablauf Live erleben zu können ist für viele Betrachter ein Erlebnis. Hier sieht man erst, mit wie viel Aufwand und Liebe die Zigarre (Puro) hergestellt wird. Viel Arbeit steckt in einer Zigarre. Genau aufeinander abgestimmte Tabaksorten, teilweise 3x fermentiert und über Jahre gelagert, entfalten beim Anbrennen ihr gewünschtes volles Aroma.

Keine Produkte von der Stange oder gar maschinell gefertigt. In jedem Puro steckt seine eigene Geschichte.

Daneben gibt es noch weitere Produkte die viele Gäste bei ihrem Besuch kennen gelernt haben und mit den Kanaren verbinden.

Der Rum von Aldea in Los Sauces oder von der Brennerei Arehucas auf Gran Canaria. Der herzhafte Honig und die wohlschmeckenden Marmeladen die auf den Bauernmärkten der Inseln angeboten werden. Bis zum einzigartigen Palmhonig von La Gomera oder der duftende Quesillo aus El Hierro.

Auch Produkte im Bereich Beauty, wie die „Aloe Vera“ Erzeugnisse von Fuerteventura, erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Sie werden kosmetisch und medizinisch in einer Reihe von Anwendungen eingesetzt. Dem Gel werden entzündungshemmende, wundheilende und immunstimulierende Eigenschaften zugeschrieben.

Produkte der Kanaren die nicht so einfach in Deutschland, Österreich oder der Schweiz zu erhalten sind. Aus vielen Mails und Gesprächen kenne ich das Interesse und den Wunsch kanarische Produkte zu bestellen.

Jetzt habe ich einmal versucht über das Internet bestellbare Artikel aufzulisten und auf einer extra Seite Produkte der Kanaren (Leiste oben) zu verlinken. Erst der Anfang und noch nicht vollständig – wird aber weiter ergänzt.

4 Kommentare zu "Produkte der Kanarischen Inseln"

  1. Martgret Bleuler | 11. März 2016 um 19:04 | Antworten

    Vielen Dank, sehr hilfreiche Zusammenstellung!
    Sehr gerne würde ich auch die Quittenpaste finden, die es neben dem Ziegenkäse zu kaufen gibt. Eine für uns zuerst ungewöhnliche, aber sehr schmackhafte Kombination. Leider bei uns in der Schweiz nur an Weihnachten erhältlich.

  2. „Quittenpaste“ ist mir nicht bekannt. Sicher meinen Sie eine andere Frucht wie etwa Guave oder Membrillo. Paste – so denke ich, ist eine Marmelade.
    Vielleicht können Sie es etwas näher definieren. Dann schaue ich ob es eine Bezugsquelle gibt.

  3. Margret Bleuler | 12. März 2016 um 10:21 | Antworten

    Genau – „membrillo“ ist die verdickte Marmelade aus Quitte (auf schweizerdeutsch benennen wir sie, meistens an Weihnachten, als Quittenpästli, an den Baum zu hängen, viel zu teuer) Und auch die Substanz aus der Guavenfrucht gib es auf La Palma günstig zu kaufen, oft beim Ziegenkäse, da die Palmeros sie zusammen essen – Tipp einer Verkäuferin. Ich habe aber auch schon kleine, in Folie eingeschweisste Portionen kaufen können, z.B. bei der Tankstelle in El Paso.

  4. Habe eine Bezugsquelle für „Membrillo“ gefunden und in die Kanaren-Produktliste aufgenommen.

Was ich noch sagen wollte ...