Raumstation ISS über La Palma

Raumstation

Auf Kurs direkt über unsere Insel –

RaumstationIn den nächsten Tagen ist die Internationale Raumstation ISS sehr gut von La Palma aus mit dem blosen Auge zu beobachten.

Am Samstag-Abend dem 28. Mai um 21.38 Uhr wird sie als heller Stern im Südwesten auftauchen und nach ihrem Inselüberflug gegen 21.45 Uhr im Nordosten wieder verschwinden.

Mit einer Lichtstärke von -3,3 mag schafft es die Raumstation in dieser Nacht fast so hell wie die Venus (-4,4 mag) zu erscheinen. Sie bewegt sich relativ schnell – ähnlich einem hochfliegenden Flugzeug – über den Nachthimmel.

Hellere Objekte als 0.Größe erhalten ein negatives Vorzeichen. Die Sonne z.B. -26 mag.

Eine etwas schwächere Möglichkeit (-2,0 mag) die Raumstation zu beobachten gibt es noch am Montag, den 30. Mai gegen 21.33 Uhr bei ihrem Vorbeiflug westlich von La Palma. 

RaumstationDie Internationale Raumstation ISS reflektiert wegen ihrer Größe (110m x 100m x 30m) sehr viel Sonnenlicht.

Wenn der Beobachtungswinkel wie jetzt am Wochenende stimmt und sie entsprechend hoch durch den Zenit (85° am Samstag) fliegt, ist die Raumstation gut zu beobachten. Bleibt nur zu hoffen, dass keine Wolken die Sicht versperren. Wer von einem anderen Standort die ISS beobachten möchte, empfehle ich im Astro-Viewer seine Stadt einzugeben und den besten Zeitpunkt an den grünen Balken abzulesen.

Und der Blick aus der Raumstation auf La Palma

RaumstationWie die Astronauten und Kosmonauten von 400 Kilometer Höhe die Kanarischen Insel sehen, zeigt das Foto (Fotos: NASA). Natürlich alles viel spektakulärer.

Links La Palma, darunter El Hierro und La Gomera – rechts daneben Teneriffa, Gran Canaria und Fuerteventura.

Im Jahre 2018 wird wieder der deutsche Geophysiker Alexander Gerst diesen Ausblick von der Weltraumstation genießen können. Zum zweiten Mal – und dann als erster deutscher Kommandant, wird er für 6 Monate in der ISS die Erde umkreisen.

Wer oft den Himmel beobachtet, dem sind vielleicht schon Blitze von einigen Sekunden Dauer aufgefallen. Es müssen nicht unbedingt Meteoriten sein.

Es kann sich hier auch um das Iridium-Flare handeln. Eine helle Leuchterscheinung, die durch Reflexion von Sonnenlicht an einem Iridium-Satelliten entsteht und ca. 5 bis 20 Sekunden andauert.

Es handelt sich um die hellste Leuchterscheinung, die künstliche Himmelskörper am Nachthimmel verursachen; auch am Tag ist es möglich, Iridium-Flares zu beobachten.

Es ist das Satellitenkommunikationssystem Iridium mit 66 Telekommunikationssatelliten im Orbit. Die Antennen Oberfläche besteht aus hochreflektierendem Aluminium, das mit einer silberfarbenen Teflonschicht bestrichen ist, und wirkt als Planspiegel.

Das von diesen Antennen reflektierte Sonnenlicht bildet einen schmalen Lichtkegel, der bei entsprechender Orientierung der Antenne über die Erdoberfläche streicht. Auf seinem Weg zur Erde weitet er sich auf einen Durchmesser von mehreren Kilometern auf und kann als Leuchterscheinung wahrgenommen werden.

Je nach Standort des Beobachters kann es ein schwaches Leuchten sein, das gerade mit dem bloßen Auge zu sehen ist, bis hin zu einer Leuchterscheinung, die mit einer Leuchtkugel vergleichbar ist. Ein Iridium-Flare kann eine scheinbare Helligkeit bis zu -9 mag erreichen und leuchtet in diesem Fall etwa 50-mal so hell wie die Venus und 1000-mal so hell wie Sirius, der hellste Stern am Nachthimmel (Quelle: Wikipedia).


La Palma Hotel Hacienda San Jorge
7 Tage ab Frankfurt/ München 440.- Euro

 

2 Kommentare zu "Raumstation ISS über La Palma"

  1. Vor zwei Wochen habe ich ISS Raumstation erstenmal auf der nächtlichen Himmel gesehen. Ich wusste nicht, was es war und als ich fragte hier, wusste auch kein anderer. Übrigens, da sind zwei etwas kleinere Raumstationen, die die Grosse folgen. Nachts konnte man die Station über eine Stunde sehen von unserem Fenster, wo man nur den halben Himmel sieht. Jetzt hat es meine Interesse geweckt. Deswegen möchte ich noch wissen, was alles die da machen, wie ist das Leben da oben längere Zeit. Wo kann man darüber lesen? Von einem Mann habe ich gelesen, dessen Familie aus Finnland nach Amerika ausgewanderte vor langer Zeit. Als ich es lies, wusste ich nicht, dass ich die Raumstation selbst sehen darf (was auch keiner glaubte)

  2. Es ist ein vielseitiges wissenschaftliches Programm das auf der ISS abgearbeitet wird. Auch gibt es eine Webcam zum Beobachten.

    http://www.focus.de/wissen/weltraum/raumfahrt/iss-live-stream-fliegende-webcam-auf-der-iss-live-blick-ins-weltall_id_4331901.html

    Darüber hatte ich auch schon viele Beiträge geschrieben – hier mal reinschauen:
    http://naturwissenschaft.blogspot.com.es/2014/07/kasspatzle-und-kaffee-nachschub-fur-die.html

    oder hier rechts in der Seitenleiste unter “Archiv Suche” das Stichwort “ISS” eingeben.

Was ich noch sagen wollte ...