Flammenmeer – der 6. Tag in Folge

Flammenmeer

Der unermüdliche Einsatz zeigt erste Erfolge -

Aktu­ell

16.00 Uhr – Alle frem­den Flug­zeu­ge und Hub­schrau­ber haben inzwi­schen die Insel ver­las­sen. Nur eine Cana­d­air aus Fest­land­spa­ni­en ist zurück geblie­ben. Die Lösch­flug­zeu­ge wer­den drin­gend in Spa­ni­en gebraucht, weil dort gleich meh­re­re Flä­chen­brän­de wüten. Mit den eige­nen Mit­teln und Hub­schrau­bern kön­nen die noch auf­kom­men­den klei­nen Brän­de jetzt bekämpft wer­den.

—————

11.35 UhrSeit 11.00 Uhr ist das Feu­er offi­zi­ell unter Kon­trol­le (Cabil­do La Pal­ma). 7% der Insel­ober­flä­che ist abge­brannt. Alle eva­ku­ier­ten Bewoh­ner von Mazo kön­nen in ihre Häu­ser zurück.

——————–

FlammenmeerDas Flam­men­meer konn­te gestoppt wer­den. Es brennt wohl noch im süd­li­chen Insel­teil von Mazo um Mon­tes de Luna und Tiga­la­te.

Das Feu­er hat sich in der ver­gan­ge­nen Nacht jedoch nicht wei­ter nach Nor­den aus­brei­ten kön­nen. Der uner­müd­li­che Ein­satz vie­ler Feu­er­wehr­män­ner und -frau­en und die mas­si­ve Luft­un­ter­stüt­zung zeigt Erfol­ge.

Auch der Wet­ter­um­schwung auf unse­re nor­ma­le Pas­sat­strö­mung mit deut­lich tie­fe­ren Tem­pe­ra­tu­ren und jetzt wie­der einer Luft­feuch­tig­keit von 65% hat ent­schei­dend dazu bei­ge­tra­gen. Es gibt wohl heu­te Mor­gen auf der Ost­sei­te einen kräf­ti­gen Nord­ost-Wind der eini­ge Glut­nes­ter wie­der ent­fa­chen kann.

Seit Son­nen­auf­gang sind alle Heli­ko­pter wie­der in der Luft. Die Cana­d­air-Lösch­flug­zeu­ge blei­ben noch am Boden, weil die Ber­ge in einer dicken Wol­ken­schicht ver­hüllt sind. Das boden­na­he Flie­gen ist ohne Sicht im Moment zu gefähr­lich. Auch von mei­nem Stand­ort ist eine Ein­schät­zung der Lage so nicht mög­lich.

Flammenmeer

Ges­tern kamen zur Ver­stär­kung auch noch Lösch­kräf­te von den Nach­bar­in­seln La Gome­ra und El Hier­ro nach La Pal­ma. Auch Tene­rif­fa schickt täg­lich Hub­schrau­ber über das Meer. Wie die Auf­nah­me (Foto: Gobi­er­no) oben zeigt. La Pal­ma wirkt aus die­ser Per­spek­ti­ve zwei­ge­teilt. Über den tie­fer lie­gen­den Mit­tel­teil strö­men Wol­ken über die Cum­bre. Das ist dann der Wol­ken­fall der oft am Tun­nel von El Paso zu beob­ach­ten ist.

Am 6. Tag – so hof­fen alle Ein­satz­kräf­te und natür­lich auch die Bewoh­ner, lässt sich der gro­ße Wald­brand kon­trol­lie­ren und viel­leicht auch bald löschen. Die Zei­chen dafür ste­hen gut. Heu­te Abend wis­sen wir mehr ob das Flam­men­meer mit viel Leid und Angst bald Ver­gan­gen­heit ist.

Wie ein GES-Pilot das Ansteu­ern auf ein Glut­nest sieht, zeigt das kur­ze Video.

 



1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Loci Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Loci
Gast
Loci

Hal­lo Man­fred,

im nach­ste­hen­den Link fin­det man ein Foto von dem Höh­len­men­schen –> mitt­ler­wei­le ist auch die deut­sche Schmud­del­pres­se auf den Fall auf­merk­sam gewor­den.

http://www.bild.de/bild-plus/news/ausland/waldbrand/spanien-la-palma-klopapier-angezuendet-vor-fuenf-jahren-haute-der-feuer-idiot-ploetzlich-ab-47199354,view=conversionToLogin.bild.html