Warnstufe Orange – 5 Meter hohe Wellen

Warnstufe

Regen und stürmisches Meer erwartet -

WarnstufeDer Unwet­te­ralarm für die kana­ri­schen West­in­seln wur­de von der AEmet auf die zweit­höchs­te Warn­stu­fe “Oran­ge” erhöht. Es dro­hen kräf­ti­ger Wel­len­gang mit über 5 Meter hohen Bre­chern. Betrof­fen ist La Pal­ma, El Hier­ro und Tei­le von Tene­rif­fa.

Beson­ders stark wird die Bran­dung den Nord­wes­ten der Inseln tref­fen. Auch Stark­re­gen von bis zu 15 mm/Stunde wird vor­her gesagt. Ab Mon­tag 17.00 Uhr bis zum Diens­tag-Abend dau­ert zunächst die­se Warn­stu­fe an.

Noch ist auf La Pal­ma nicht viel von der extre­men Wet­ter­la­ge zu spü­ren. Wäh­rend es in Gara­fia im Nord­wes­ten heu­te bereits 14,4 mm (Stand 12.00 Uhr) gereg­net hat, bleibt es im Osten um San­ta Cruz de La Pal­ma (0,5 mm) rela­tiv tro­cken.

Auch ist im Moment auf der Ost­sei­te noch kein außer­ge­wöhn­li­cher Wel­len­gang zu beob­ach­ten. Der Him­mel ist zwar bewölkt mit gele­gent­li­chem Son­nen­schein, aber das aus Wes­ten her­auf­zie­hen­de Unwet­ter schon zu erah­nen. Immer stär­ke­re Wol­ken­for­ma­tio­nen zie­hen über die Cum­bre lang­sam her­über. Über die Web­cams (Sei­ten­leis­te) ist die unter­schied­li­che Wet­ter­ent­wick­lung gut zu beob­ach­ten.

Warnstufe und Hinweise bitte beachten!

Warnstufe

Bereits am Sonn­tag war das Ari­dane­tal (hier der Blick vom El Time) mit Wol­ken ver­han­gen. Ein­zel­ne Regen­schau­er und mehr Wol­ken ver­stärk­ten sich bis Punt­agor­da im Nord­wes­ten.

WarnstufeAuf dem Roque de Los Much­achos war es dann mit dem gera­de noch erträg­li­chen Wet­ter vor­bei.

Regen und Wind bei gefühl­ten +5°C (tat­säch­lich +14°) und einer Sicht­wei­te von gera­de 30 Metern ließ kei­ne Hoch­stim­mung auf­kom­men. Von den astro­no­mi­schen Instal­la­tio­nen konn­ten nur die Umris­se erahnt wer­den.

Heu­te dürf­te es noch etwas extre­mer aus­fal­len. Bei gera­de noch +0,7° liegt der Roque nahe an der Schnee­fall­gren­ze. Die Stra­ße war bereits ges­tern mit her­ab gestürz­ten Gesteins­bro­cken über­sät und mach­te die Tour für den Fah­rer, mehr zu einer Tor­tur. Also – dies Rou­te die nächs­ten Tage bes­ser mei­den.

Auch das Wan­dern egal auf wel­chem Teil der Insel und das Baden im Meer soll­te tabu sein. Es lau­ern zu vie­le Gefah­ren, die ein Urlaubs­gast über­haupt nicht rich­tig ein­schät­zen kann.

 



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei