Naturgewalt Atlantik live zu erleben

Atlantik

Aufbrausendes Meer und haushohe Wellen –

AtlantikDirekt am Atlantik sollte sich heute niemand aufhalten. 4 bis 6 Meter hoher Wellengang schlägt mit aller Kraft auf die Küsten von La Palma ein.

Die Warnstufe „Orange“ wurde bereits gestern vom staatlichen Wetterdienst festgesetzt. Die tosenden Wellen des Atlantik kennen kein Grenzen und überrollen die Strand- und Küstenabschnitte der Insel. Wie hier auf dem Foto direkt nördlich des Flughafen von Mazo.

Erst jetzt wird so richtig die Kraft des Atlantik sichtbar. Noch gibt es keine bekannten Schäden. Es ist auch erst der Anfang. Das Spektakel soll noch bis zum Dienstag andauern.

Auslöser ist ein Tiefdruckgebiete auf dem Nordatlantik, das langsam auf die Kanaren vorrückt. Große Luftdruckgegensätze erzeugen Sturm, der den Atlantik aufpeitscht. Noch sind es nur die Ausläufer oder Vorboten. In der kommenden Nacht dürfte La Palma und die kanarischen Westinseln den Höhepunkt erleben.

Die Gefahren des Atlantik

Das Felsenbad Charco Azul im Nordosten von La Palma heute. Sonst ein begehrter ruhiger Platz bei San Andres. Meterhohe Wellen schlagen bis zur Brüstung des Restaurants.

So schön und eindrucksvoll der Wellengang aus der Ferne zu betrachten ist, soviel Gefahr steckt aber auch in der Brandung. Gegen diese Strömung hat der Mensch keine Chance. Einmal erfasst wird er mit zurück auf den Atlantik und das offene Meer gerissen. Eine Rettung ist dann nicht mehr möglich.

So wie gestern im Naturbad Pozo de Las Calcosas im Norden von El Hierro. Trotz Hubschrauber-Einsatz konnte nur noch ein lebloser Körper geborgen werden.

Auch ein Spaziergang oder eine Wanderungen in flacher Küstenregion stellt eine Gefahr dar. Auf viele kleinen Wellen folgt meist ein besonders hoher Brecher. Sicher geglaubte Pfade werden dann plötzlich zum Risiko. Der Kraft einer größeren Welle hat kein Mensch etwas entgegenzusetzen. Leider gibt es immer wieder Touristen die diese Gefahr unterschätzen, den besonderen Kick suchen oder vielleicht auch Lebensmüde sind. An die Retter – die ihr Leben aufs Spiel setzen, denken dabei die wenigsten.

Kommentar hinterlassen zu "Naturgewalt Atlantik live zu erleben"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*