La Palma: Stadtstrand- das Werk ist vollbracht

Stadtstrand

Stadtstrand in Rekordzeit (fast) fertiggestellt –

StadtstrandNach nur knapp 6 Jahren Bauzeit soll der neue Stadtstrand von Santa Cruz de La Palma bis Ende April 2017 eröffnet werden.

Viel Polemik und Gelächter wurde über die Planer ausgeschüttet. Gleich drei Bürgermeister hat das Projekt verschließen. Auf einen genauen Eröffnungstag lässt sich auch der jetzige Bürgermeister Sergio Matos noch nicht festlegen.

Knapp 32 Mio. Euro hat der fast 700 Meter lange Stadtstrand mit 7.000 Quadratmetern Sandfläche bisher verschlungen.

Gingen die Arbeiten am Anfang noch zügig voran, kam ab dem „Sanden“ das Vorhaben ins Stocken. Eine holländische Spezialfirma schaffte es in rund 6 Wochen über 700.000 Tonnen Sand vom Meeresgrund aufzusaugen und vor der Hauptstadt passgenau wieder auszuspucken. Das war im Oktober 2014.

Stadtstrand

Viel zu schnell für manch einen palmerischen Entwickler. Sollten doch vorher noch die Abwasserrohre bis zur nördlichen Kläranlage unter den Sand gelegt werden. Es half nichts – der Stadtstrand musste nochmals aufgebuddelt werden. Erst als die Rohre lagen wurde offenkundig, dass zu wenig Gefälle eingeplant war.

Das Abwasser floss nicht ab und stinkende Schwaden legten sich über die la Avenida Maritima in Nähe des alten Parador. Eine zusätzliche Pumpstation musste her. Erst auf der Verkehrsinsel vor dem Cabildo geplant, dann doch wieder verworfen. Lange administrative Wege ließen die Monate verstreichen bis der endgültige Standort am Hafen gefunden war. Doch wer sollte nun das Pumpwerk zahlen?

Madrid – das den Stadtstrand finanziert, lehnte weitere Kosten ab. Irgendwann wurde doch ein Kostenträger gefunden und die Bauarbeiten konnten weiter gehen. Im Grunde eine unendliche Geschichte, die sehr stark an das deutsche Meisterwerk am neuen Berliner Flughafen erinnert.

Mühsam und zäh – jetzt endlich geschafft!

StadtstrandJetzt scheint aber unser Stadtstrand in die Zielgerade einzusteuern. Mit fünf Zugängen von der Maritima mit feinsten Edelstahl Geländern wurden fertiggestellt.

Vom Hafen bis zum Hotel Castillete im Norden können auch Behinderte bald mühelos den Sandstrand erreichen. Was jetzt wohl noch fehlt sind die sanitären Anlagen und die Beobachtungstürme für die Rettungs- schwimmer. Auch ein Spielplatz für die Kleinen konnte ich noch nicht ausmachen.

Bleibt noch die entscheidende Frage wo die Badegäste abparken sollen. Die wenigen Parkplätze sind heute schon ständig belegt. Wenn die Maritima noch zur verkehrsfreien Promenade umgestaltet wird, fallen auch dort die meisten Parkplätze weg. Zu Fuß oder mit dem Bus heißt dann die einzige Alternative.

Trotz aller Polemik ist der neue Stadtstrand eine große Bereicherung für Santa Cruz de La Palma. Sicher wird unserem Bürgermeister Sergio Matos, der das im aufgedrückte Erbe nun erfolgreich zu Ende gebracht hat, auch hierzu noch etwas einfallen.

2 Kommentare zu "La Palma: Stadtstrand- das Werk ist vollbracht"

  1. Sabine König | 2. April 2017 um 8:23 | Antworten

    Guter Aprilscherz!

  2. Die nackte Wahrheit und kein Aprilscherz!!!
    Diesen April-Brauch gibt es in Spanien nicht. Hier ist es der „Día de los Santos Inocentes“ am 28. Dezember.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*