Ausflugstipp Los Tilos auf La Palma

Los Tilos

Der grüne Dschungel bei Los Sauces

Los TilosDie unbän­di­ge Natur im Los Tilos Wald muss der Besu­cher von La Pal­ma gese­hen und erlebt haben. Seit dem Jah­re 1983 ist das “El Canal y los Tilos” UNESCO-Welt­bio­re­ser­vat.

Das feuch­te Kli­ma lässt im Los Tilos Gebiet alles üppig wach­sen. Moo­se, rie­si­ge Far­ne, hohe Lor­beer­bäu­me die Lau­ri­sil­va  — alles etwas grö­ßer als sonst schon auf La Pal­ma.

Ges­tern hat­te ich wie­der ein­mal die Gele­gen­heit mit einer klei­nen erfah­re­nen Grup­pe auch einen Abste­cher zum Was­ser­fall ins Bar­ran­co del Aqua zu unter­neh­men. Es ist ein schma­ler Kanal­weg der am Ran­de der Schlucht immer dem Was­ser­lauf folgt. Erst vor eini­gen Jah­ren neu her­ge­rich­tet und pro­blem­los mit gutem Schuh­werk zu belau­fen. In den Win­ter­mo­na­ten nach star­ken Regen­fäl­len oft für eini­ge Tage nicht pas­sier­bar bzw. gesperrt. Im Som­mer aber kein Pro­blem.

Los TilosDurch meh­re­re beleuch­te­te kur­ze Stol­len geht es in La Pal­mas Unter­welt. Grö­ße­re Men­schen müs­sen hin und wie­der den Kopf ein­zie­hen.

Rechts oder links des Pfa­des rauscht und plät­schert das Was­ser in Roh­ren oder im offe­nen Kanal. Es kommt direkt von den in rund 7 Kilo­me­ter ent­fernt lie­gen­den Mar­cos y Cor­de­ros-Quel­len.

Nach 10 Minu­ten geht es im brei­ten Bar­ran­co-Bett über Stock und Stein wei­ter. Je nach Tages­zeit und Son­nen­ein­fall sind wun­der­schö­ne Kon­tras­te und Licht­spie­le zu beob­ach­ten. Mei­ne Auf­nah­men hier ent­stan­den am Vor­mit­tag gegen 11.00 Uhr.

Am Rand wach­sen die Kana­ren-Stech­pal­me, Viña­ti­go (Kana­ri­sches Maha­go­ni), Bar­busa­no (Kana­ri­sches Eben­holz), Palo blan­co (ein Ölbaum­ge­wächs) oder San­gui­ne­ro (ein Kreuz­dorn­ge­wächs) und an den Steil­wän­den an den unmög­lichs­ten Stel­len immer wie­der gro­ße Farn­we­del.

In der Fer­ne macht sich nun schon das Rau­schen des Was­ser­falls bemerk­bar. Ein künst­lich ange­leg­ter Was­ser­fall. Aus 40 Meter Höhe fällt das kris­tall­kla­re Was­ser in das Bach­bett und ver­si­ckert nach kur­zem Weg unter ton­nen­schwe­ren Stein­mur­meln.

Los Tilos

Eine Traum­welt bis­her auf gesi­cher­ten Pfa­den und eigent­lich von jedem auch bis hier zu errei­chen (ein­fach 20 Minu­ten).

Die Steigerung der Los Tilos Tour

Wer jedoch noch in die höhe­re Dimen­si­on ein­stei­gen möch­te, muss den Was­ser­fall durch­que­ren. Guter Regen­schutz und nicht ohne eine kräf­ti­ge Dusche von oben mög­lich.

Auf der ande­ren Sei­te sieht es plötz­lich bedroh­li­cher aus. Die Wän­de der Schlucht lau­fen zusam­men und schlie­ßen sich fast über unse­ren Köp­fen. Tota­le Ruhe und nur das gele­gent­li­che her­un­ter klat­schen eines Stei­nes schreckt auf. Aku­te Stein­schlag­ge­fahr und nur mit Helm begeh­bar. Über gro­ße Fels­blö­cke durch Was­ser­la­chen und mit viel Gekra­xel geht es wei­ter. Nur noch ein schma­ler Spalt Licht bringt etwas Hel­lig­keit auf den Boden. Die­ser Stre­cken­ab­schnitt ist auch nur für den geüb­ten und erfah­re­nen Wan­de­rer zu emp­feh­len. Am Ende in einem Cubo eine gan­ze Arma­da von Stein­männ­chen. Erin­ne­run­gen an frü­he­re Wan­de­rer die sich hier am Ziel­punkt ver­ewigt haben.

Der ers­te Teil bis zum Was­ser­fall ist oft auch bei orga­ni­sier­ten Aus­flugs­tou­ren als Pro­gramm­punkt ent­hal­ten. Auch für Kreuz­fahrt­gäs­te bie­tet AIDA mit “Den Nor­den La Pal­mas ent­de­cken” und TUI Mein Schiff unter “Der Nor­den La Pal­mas” einen abge­speck­ten Besuch im Los Tilos Reser­vat an.

Mehr natür­lich dazu mit Tipps und vie­len wei­te­ren Sehens­wür­dig­kei­ten in mei­nem Buch für Kreuz­fahrt­gäs­teLand­aus­flug” oder für Urlau­ber mit mehr Zeit und Inter­es­se an tie­fe­ren Ein­bli­cken in “La Pal­ma Rät­sel­haf­te Insel” (sie­he rech­te Sei­ten­leis­te).

 



Kommentar hinterlassen zu "Ausflugstipp Los Tilos auf La Palma"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.