Wieder Traumwetter auf den Kanaren

Traumwetter

Gestern noch im Friesennerz, heute im Hochsommer -

Nach den star­ken Regen­fäl­len herrscht nun wie­der Traum­wet­ter auf La Pal­ma. Sint­flut­ar­ti­ge Regen­fäl­le brach­ten dem Nor­den bei Gara­fia zwi­schen dem 5. und 8. Novem­ber Nie­der­schlä­ge von 549,1 Liter pro Qua­drat­me­ter. Soviel hat­te es selbst inner­halb eines gesam­ten Jah­res von Sep­tem­ber 2016 bis August 2017 (538,6 l/m²) hier nicht gereg­net.

Zeit… sich wie­der ein­mal die gesam­te Insel mit Gäs­ten von der Süd­spit­ze (Hotel Princess) bis zum höchs­ten Punkt auf dem Roque de los Much­achos im Nor­den anzu­schau­en. Die Exkur­si­on La Pal­ma Spe­zi­al stand am Sonn­tag auf dem Pro­gramm. Über Puer­to Naos, Taza­cor­te hin­auf auf den El Time.

Bei einem Cap­puc­ci­no auf der Ter­ras­se von Juan Car­los war unter der strah­len­den Son­ne die Aus­sicht über das Ari­da­ne-Tal zu genie­ßen. Leich­ter Cali­ma schmä­ler­te etwas die Fern­sicht Rich­tung Süden.

TraumwetterAuf dem Bau­ern­markt von Punt­agor­da gab es heu­te kei­nen Zie­gen­kä­se. Alle The­ken waren leer. Es war das Unwet­ter der ver­gan­ge­nen Tage wel­ches auch die Käse­pro­duk­ti­on zum Still­stand brach­te. Kein Käse – dafür gab es laut­star­ke Unter­hal­tung mit einer Batu­ca­da-Grup­pe (Tromm­ler) auf dem Vor­platz. Bei einem Traum­wet­ter von +28°C im Novem­ber.

Ohne gro­ße Pro­ble­me (Stein­schlä­ge) konn­te die schma­le und  kur­vi­ge Berg­stre­cke von Nord­wes­ten auf den Roque erklom­men wer­den. Ein Rei­se­bus von 12 Meter Län­ge ist schließ­lich kein PKW. Wir hat­ten aber gött­li­chen Bei­stand.  Jésus mein Fah­rer meis­ter­te in alt­be­währ­ter Art auch die etwas schwie­ri­ge­ren Pas­sa­gen.

Traumwetter auf dem Roque de los Muchachos

Auch auf dem Dach von La Pal­ma in 2426 Meter Höhe lach­te die Son­ne. 21°C weit über den ver­ein­zelt auf dem Atlan­tik auf­tau­chen­den Wölk­chen konn­ten sich die Gäs­te wie im sieb­ten Him­mel füh­len. Die rie­si­ge Cal­de­ra de Tab­u­ri­en­te zu Füßen – nur die Nach­bar­in­seln waren heu­te nicht zu erken­nen.

Traumwetter

TraumwetterÜber den Köp­fen johl­ten nur die Alpen­krä­hen. Heu­te mit Ver­stär­kung durch eine Kolo­nie ende­mi­scher La Gra­jas. Eine nur auf La Pal­ma anzu­tref­fen­de Unter­grup­pe mit roten Bei­nen und Schnä­bel.

Fut­ter gab es für alle genug.  Fast schon eine klei­ne Attrak­ti­on und eine sel­te­ne Gele­gen­heit für mei­ne Beglei­ter die sonst mehr scheu­en Tie­re aus der Hand zu füt­tern.

Fort­schrit­te gibt es auch zum neu­en Besu­cher­zen­trum auf dem Roque. Das Info-Zen­trum ist im Roh­bau fer­tig. Einer Eröff­nung im Jah­re 2018 dürf­te ent­ge­gen aller pal­me­ri­schen Gepflo­gen­hei­ten nichts mehr im Wege ste­hen.

Auch das neue drit­te japa­ni­sche Gam­ma­strah­len­te­le­skop wächst in den Him­mel. Die Fir­ma Mero (Dr. Men­ge­ring­hau­sen) aus Würz­burg erstellt gera­de die Befes­ti­gungs­kon­struk­ti­on zur Auf­hän­gung der spä­ter 23 Meter im Durch­mes­ser mes­sen­den Schüs­sel. 17 wei­te­re Tele­sko­pe sol­len hier noch fol­gen. Gren­zen­lo­se Natur und moderns­te High­tech auf engs­tem Raum.

Traumwetter

Die Abfahrt erfolg­te mit einem Zwi­schen­stopp über die Ost­sei­te. Ein letz­ter Blick vom Mira­dor de La Con­cep­ción über den Hafen und den neu­en Haupt­stadt­strand von San­ta Cruz de La Pal­ma run­de­te den erleb­nis­rei­chen Land­aus­flug ab. Ein Kalei­do­skop der Viel­falt bei schöns­tem Wet­ter auf La Pal­ma. Ein Tag der sicher in ange­neh­mer Erin­ne­rung blei­ben dürf­te.

 



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei