Das kostbare Meersalz Flor de Sal

Feinschmecker und Gourmets werden auf La Palma doch fündig !

MeersalzDie geschmack­li­che Stei­ge­rung von Meer­salz ist die Salz­blü­te Flor de Sal. Der auf La Pal­ma gewon­ne­ne Pen­dant zum fran­zö­si­schen Gour­met­salz Fleur de Sel. Der letz­te Pfiff für den ver­wöhn­ten Fein­schme­cker.

Es ist der ein­zig­ar­ti­ge und aus­ge­wo­ge­ne Geschmack mit einem hohen Anteil an Mine­ra­li­en und Magne­si­um der gera­de die­ses Meer­salz so beliebt und begehrt macht.

Abge­schöpft in den Sali­nas Mari­nas de Fuen­ca­li­en­te ganz im Süden von La Pal­ma. Nur 2 Kilo­gramm pro Tag kann an wind­stil­len und hei­ßen Tagen aus einem Kris­tal­li­sa­ti­ons­be­cken gewon­nen wer­den.

Was liegt also näher für mei­ne Besu­cher eine Salz­ver­kos­tung anzu­bie­ten. Nur das Bes­te für die Gäs­te. Neben der wür­zi­gen Zigar­re, dem gehalt­vol­len Rum und dem süf­fi­gen Wein nun eine Degus­ta­ti­on des edlen Meer­salz Flor de Sal.

Der Land­aus­flug “Vul­ka­ne und Salz” (orga­ni­siert von Via­jes Pamir) führ­te uns in das Restau­ran­te Temáti­co El Jar­dín de la Sal mit­ten in den Salz­sa­li­nen. Mit einem excel­len­ten Trop­fen 15%-igen Mal­va­sia­wein von den Hän­gen des Tene­guia-Vul­kan hat­ten wir geschmack­lich den rich­ti­gen Beglei­ter.

Meersalz

Eine hauch­dün­ne Schicht aus Salz­plätt­chen von nur weni­gen Mil­li­me­ter Stär­ke wird in den ruhi­gen Som­mer­mo­na­ten von Hand mit einem fei­nen Netz abge­schöpft. Es sind nur weni­ge Tage im Jahr die kli­ma­tisch eine Ern­te über­haupt ermög­li­chen.

Meersalz in geschmacklicher Vollendung

MeersalzMit einem Chip von ange­bra­te­nen Bana­nen­schei­ben kön­nen die klei­nen Salz­kris­tal­le mühe­los auf­ge­nom­men und fast geschmacks­neu­tral ver­kos­tet wer­den.

Der mil­de, wür­zi­ge und fri­schen Geschmack zer­geht auf der Zun­ge. Nicht nur wei­ßes Flor de Sal, son­dern auch durch zuge­führ­te Natur­aro­men ver­fei­ner­te Salz­blü­ten eröff­nen völ­lig unge­ahn­te Sin­nes-Nuan­cen.

Mit Kori­an­der in Form der hie­si­gen Mojo Ver­de, dem wein­ro­ten Negra­mol oder durch die Zumi­schung von fei­ner Papri­ka las­sen sich inter­es­san­te Vari­an­ten zau­bern. Das Flor de Sal gemischt mit tra­di­tio­nel­len Zuta­ten von La Pal­ma eig­net sich nicht nur für war­me Spei­sen, son­dern auch in Ver­bin­dung mit Scho­ko­la­de oder Eis.

MeersalzDurch den Zusatz natür­li­cher Ingre­di­en­zi­en lässt sich die Salz­blü­te in ihrem geschmack­li­chen Cha­rak­ter ver­füh­re­risch ver­än­dern. Noch ein wei­tes Expe­ri­men­tier­feld für Gour­mets und den schöp­fungs­rei­chen Koch.

Nicht ver­ges­sen darf ich natür­lich Die­go (Foto) der in sei­ner lie­bens­wür­di­gen Art nicht nur den Ser­vice, son­dern auch mit klei­nen Hin­ter­grund­ge­schich­ten, den Auf­ent­halt berei­cher­te.

Eine gelun­ge­ne Mischung von Enter­tain­ment, Salz und Wein. Wür­dig und stil­voll für ein The­men­re­stau­rant zum Bereich Salz.

Neben dem tra­di­tio­nel­len Gofio, der Gemü­se-Pota­je, den Papas arrug­adas und dem Zie­gen­fleisch gibt es auf La Pal­ma also auch noch eini­ge weni­ge kuli­na­ri­sche Schman­kerl.

Auch wenn der Mensch vom Salz allei­ne nicht satt wird (6 Gramm pro Tag rei­chen) zeigt die Spei­se­kar­te mit Fisch, Lamm oder Bana­nen­schaum mit Gofio und Zucker­rohr­ho­nig die geschmack­li­che Viel­falt die­ser Küche. Alles ver­fei­nert natür­lich mit einer Pri­se Sal de Flor.

Auch in den Geschäf­ten der Insel wer­den die Pro­duk­te der Sali­nas von Fuen­ca­li­en­te ange­bo­ten.  Durch sei­nen hohen Anteil an Rest­feuch­te, der soge­nann­ten Salz­mut­ter, eig­net sich das Flor de Sal nicht für Salz­streu­er oder Salz­müh­len. Zum Ver­kauf kommt es daher in klei­nen Kar­tons oder in schmu­cken Glä­sern …und die Prei­se sind hier mode­rat.

Meersalz

Bezugs­quel­le für Pro­duk­te der Kana­ren



1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Ritva Hillgardt Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Ritva Hillgardt
Gast
Ritva Hillgardt

Inter­es­sant das von La Pal­ma <3