Der Roque de los Muchachos ist wieder erreichbar

Roque de los Muchachos

Aufstieg zum futuristischen Firmament -

Roque de los MuchachosNach dem Unwet­ter ist nun auch der Roque de los Mucha­chos von La Pal­ma wieder befahrbar.

Als höch­ster Berg der Insel und Zen­trum der Astro­physik ist er ein Höhep­unkt und Ziel für viele Gäste und Besuch­er.

Zunächst ist allerd­ings nur die Auf­fahrt im Nord­west­en über Garafia möglich. Die Straße von Osten bleibt weit­er wegen Erdrutsch und Stein­schlag ges­per­rt.

Bei Son­nen­schein, aber eisigem Wind und +1 C°, gab es keine Fern­sicht. Aufgeris­sene Wolken­fet­zen ermöglicht­en zeitweise den Blick über die Obser­va­to­rien und zum blauen Him­mel.

Das neue japanis­che 23 Meter Gam­mas­trahlen-Teleskop macht Fortschritte. Erst vor weni­gen Tagen wur­den die Gegengewichte zur Schüs­sel mon­tiert. Als näch­stes sollen die Spezial-Spiegel ange­bracht wer­den. Bis zum Herb­st 2018 ist die Inbe­trieb­nahme das Cherenkov-Teleskop geplant.

Roque de los Muchachos

Es ist das erste von vier Large Size Tele­scopes des Cherenkov Tele­scope Array (CTA). Drei weit­ere große und 14 mit­tel­große Teleskope sollen bis zum Jahre 2023 fol­gen. Zusam­men geschal­tet ergibt es dann ein ganzes Net­zw­erk von Teleskopen über eine Fläche von knapp einen Quadratk­ilo­me­ter.

Diese neue Tech­nik wird energiere­iche Gam­mas­trahlung auf­spüren und unter­suchen. Es sind die Teilchen­schauer und nanosekun­denkurze Licht­blitze (die soge­nan­nte Cherenkovs­trahlung) die beim Auftr­e­f­fen auf die Erdat­mo­sphäre aus­gelöst wird.

Avant la let­tre — inno­v­a­tive und zukun­ftsweisende High­tech nur hier auf der nördlichen Erd­hal­bkugel zu bewun­dern.

Im Zickzack auf den Roque de los Muchachos

Roque de los MuchachosNicht ganz ein­fach war der Auf­stieg auf den Roque de los Mucha­chos. Unser Aus­flug am Son­ntag hat­te so seine kleinen Tück­en. Die Auf­fahrt wurde allerd­ings als sich­er und mach­bar eingestuft.

Roque de los MuchachosErdrutsch und Fels­brock­en versper­ren nach dem Unwet­ter die Straße. Stündlich ändert sich die Sit­u­a­tion. Über­all grieselt das Gestein von den Hän­gen. Die schon oft beschriebene Ero­sion ist wieder ein­mal in vollem Gange.

Auch wenn die insu­laren Räumkom­man­dos flink sind, kön­nen sie nicht gle­ichzeit­ig an jedem Ort arbeit­en.

Nur noch wenige Schnee- und Eis­reste sind in den schat­ti­gen Nord­la­gen auf dem Roque de los Mucha­chos vorhan­den. In den ver­gan­genen Tagen lag die Bergspitze meist über den Wolken und hat­te keinen neuer­lichen Schneefall zu verze­ich­nen (Web­cam heute).

Roque de los Muchachos

Die Abfahrt vom Roque de los Mucha­chos Rich­tung San­ta Cruz de La Pal­ma ist mit Lavabrock­en block­iert und ein­deutig mit “CERRADO” markiert.

Die Gäste waren begeis­tert. “Das vergessene ich nie, dass es doch möglich gemacht wurde den ehe­ma­li­gen Arbeit­splatz meines Sohnes zu sehen, der hier seinen Dok­tor der Astronomie gemacht hat” — so die Aus­sage ein­er Mitreisenden.

Über die Nord­tan­gente Garafia/ Barlovento/ Los Sauces ging es wieder bis zum Princess-Hotel nach Süden in Fuen­caliente. 283 Kilo­me­ter gefahrene Strecke zeigte nach 12 Stun­den Aus­flugs­dauer der Tacho dann an. Für eine kleine Insel wie La Pal­ma mit nur 49 km Länge doch eine beachtliche Kilo­me­ter­leis­tung.



Kommentar hinterlassen zu "Der Roque de los Muchachos ist wieder erreichbar"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .