Das neue MEIN SCHIFF 1 auf La Palma

MEIN SCHIFF 1

Ein mächtiges und schönes MEIN SCHIFF 1 -

MEIN SCHIFF 1Heu­te leg­te zum ers­ten Mal das neue TUI MEIN SCHIFF 1 im Hafen von San­ta Cruz de La Pal­ma an. Mit knapp 3000 Pas­sa­gie­ren und 1000 Mann Besat­zung konn­ten die Gäs­te bei hei­ßem Cali­ma-Wet­ter und schwü­len 32°C die Insel ent­de­cken.

Von Madei­ra kom­mend bug­sier­te der Kapi­tän das 16 Deck hohe Koloss zen­ti­me­ter­ge­nau an die Kai­mau­er. Die schwim­men­de Klein­stadt war auf ihrer ers­ten Kana­ren­tour am Sonn­tag auf Gran Cana­ria gestar­tet. Über Madei­ra, La Pal­ma wird noch Tene­rif­fa und die Insel Fuer­te­ven­tu­ra ange­lau­fen, bevor am Sonn­tag auf Gran Cana­ria die ein­wö­chi­ge Kreuz­fahrt endet.

Für die wohl­ge­laun­ten Gäs­te ging es heu­te mit mir auf die Aus­flugs­tour “Kuba trifft La Pal­ma”. Ein Land­aus­flug der in die rei­che Bota­nik, die Kul­tur, in his­to­ri­sche Gemäu­er und natür­lich in das tra­di­tio­nel­le und aus Kuba impor­tier­te Hand­werk der Puro­her­stel­lung ging.

MEIN SCHIFF 1

MEIN SCHIFF 1Bei einem Schluck Wein und eini­gen Tapas macht das beob­ach­ten und ent­de­cken noch mehr Spaß.

Ein­hei­mi­sche Tene­guia Wei­ne, Jamon Sera­no Röll­chen und geräu­cher­ter Que­so de Cabra (Zie­gen­kä­se) soll­te auch die Geschmacks­ner­ven etwas auf La Pal­ma ein­stim­men.

Nach dem Puro-Muse­um in San Pedro ging es zur Manu­fak­tur Julio und anschlie­ßend zur Fabri­ca de Taba­cos La Rica Hoja. Von der Geschich­te, über hand­ge­mach­te Puros bis zur maschi­nel­len Fer­ti­gung reich­te die Band­brei­te. Der Besu­cher bekam einen Über­blick über die Viel­fäl­tig­keit und Wand­lung anschau­lich ver­mit­telt.

Eigene Vitamine rund ums Jahr

 MEIN SCHIFF 1Das ganz­jäh­ri­ge Obst- und Gemü­se­an­ge­bot mit pal­me­ri­schen Pro­duk­ten über­rasch­te man­chen Gast. Auch vie­le “exo­ti­sche Früch­te” die auf La Pal­ma wach­sen waren in der Markt­hal­le von San­ta Cruz de La Pal­ma zu fin­den.

Hier lebt man noch gesund und muss kei­ne Früch­te über tau­sen­de Kilo­me­ter expor­tie­ren. Geges­sen wird was der Insel­bo­den so her­gibt …und das ist reich­lich. Von der Papa­ya über den Fei­gen­kak­tus bis zu den Man­gas oder den Bana­nen.

Nur ein klei­ner Ein­blick in unse­ren heu­ti­gen Aus­flug. Alle besuch­ten und ent­deck­te Ecken las­sen sich nicht in die­sem Bei­trag unter­brin­gen. Den Gäs­ten von MEIN SCHIFF 1 hat es gefal­len und damit – so den­ke ich – ist das Ziel erreicht. Zum Abschluss noch ein Grup­pen­fo­to.

 MEIN SCHIFF 1



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei