Hurrikan oder Tropensturm im Anmarsch ?

Hurrikan

La Palma: Noch keine Hurrikan Entwarnung -

Hur­ri­kan Les­lie hat wie­der sei­nem Kurs geän­dert  und steu­ert auf La Pal­ma zu. Wie das US Natio­nal Hur­ri­ca­ne Cen­ter in Mia­mi heu­te mit­teilt, könn­ten am kom­men­den Mon­tag die west­li­chen Kana­ren­in­seln La Pal­ma, La Gome­ra und El Hier­ro in den Sog des Hur­ri­kans gera­ten.

Hurrikan

Zur Zeit liegt das Auge von Les­lie noch rund 2400 Kilo­me­ter west­lich auf dem Atlan­tik (40,1 W/28,4 N). Es bewegt sich mit 10 Kno­ten (17 km/h) und 978 hPa nach Osten.

——————————————————————————

Update:

Frei­tag – 12. Okto­ber 2018

Hurrikan16.30 Uhr – die jüngs­ten Berech­nun­gen der US-Noaa von 11 AM USA (16.00 Uhr Kana­ren­zeit) zei­gen eine völ­lig ande­re Flug­bahn. Danach bewegt sich der Hurrikan/ Tro­pi­scher Wir­bel­sturm gera­de­zu nach Osten. Wenn er die­se Rich­tung bei­be­hält trifft er auf den Golf von Cadiz und Anda­lu­si­en.

 

14.00 Uhr – Neue Mit­tei­lung der AEMET – Das Zen­trum des Hur­ri­kan Les­lie liegt bei 31,9 N und 31,0 W mit einem Min­dest­druck von 969 hPa. Er bewegt sich in Rich­tung  ONO bei einer Geschwin­dig­keit von 24 Kno­ten (44 km/h) mit einer maxi­ma­len Wind­ge­schwin­dig­keit von 80 Kno­ten (150 km/h) und Böen bis zu 100 Kno­ten (185 km/ h).

Am Sams­tag­mor­gen wird der Hur­ri­ca­ne Les­lie auf  das Mee­res­ge­biet von Madei­ra tref­fen mit Wind­stär­ke 12 und auf­ge­peitsch­tem Meer. Es gibt nun zwei Haupt­sze­na­ri­en für sei­ne künf­ti­ge Ent­wick­lung:

Am Sonn­tag­mor­gen trif­tet er als Tro­pi­scher Sturm nach Nord­os­ten und erreicht gegen Mit­tag den Golf von Cádiz. Regen, der lokal 80 mm/Std. errei­chen kann, Sturm mit star­ken Böen von bis zu 100 km/h in Extre­ma­du­ra und Anda­lu­si­en. Das zwei­te Sze­na­rio wäre in süd­öst­li­cher Rich­tung als tro­pi­scher Sturm mit Wind­stär­ke 10–11. Ein­tritt am Mon­tag im nörd­li­chen See­ge­biet der Kana­ri­schen Inseln und als Post-tro­pi­schen Zyklon mit Win­den bis zur Stär­ke 8–9 und sehr hohen Wel­len. Kräf­ti­ge Regen­fäl­le und star­ke Win­de könn­ten auf den Inseln auf­tre­ten.

Bei­de Sze­na­ri­en sind für die Betrof­fe­nen schreck­lich. Noch steht hin­ter allem ein gro­ßes Fra­ge­zei­chen. Viel Zeit bleibt jedoch nicht mehr. Eine Wei­le aber noch, um im häus­li­chen Bereich und dem Gar­ten alles sturm­si­cher zu ver­an­kern oder weg­zu­räu­men.

Hurrikan09.30 Uhr – Für die Insel Madei­ra (nörd­lich der Kana­ri­schen Inseln) wur­de eine tro­pi­sche Sturm­war­nung durch die NOAA aus­ge­spro­chen. Der Tro­pen­sturm wird am frü­hen Sams­tag­mor­gen erwar­tet.

EUMETSAT Satel­li­ten­auf­nah­me – Madei­ra liegt rund 500 km nörd­lich der Kana­ren und auf dem Bild von Wol­ken ver­deckt.

 

 

———————————————————————————–

Die spa­ni­sche AEMET hat heu­te erst­mals eine Son­der­mel­dung zum Hur­ri­kan her­aus gege­ben. Danach beträgt die maxi­ma­len Wind­ge­schwin­dig­keit 70 Kno­ten (130 km/h) mit Böen von bis zu 85 Kno­ten (157 km/h). Also Hur­ri­kan Kate­go­rie I.

Am Sams­tag­mor­gen, den 13. Okto­ber könn­te er die Küs­ten von Madei­ra mit Wind­stär­ke 12 errei­chen. Nach den Berech­nun­gen trifft er als abge­schwäch­ter Tro­pen­sturm am Mon­tag­mor­gen im Nord­wes­ten auf die Kana­ri­schen Inseln. Immer noch mit Wind­stär­ke 8 bis 9 und sehr hohem See­gang. Es bestehe aber eine hohe Unsi­cher­heit über die Wind­ver­hält­nis­se und die Mee­res­bran­dung. Genaue­re Anga­ben dazu sei­en erst in den nächs­ten Tagen mög­lich – so AEMET.

Wie werden Hurrikan Kategorien eingeteilt?

Die Saf­fir-Simp­son Hur­ri­ca­ne Wind Sca­le ist eine Bewer­tung von 1 bis 5 basie­rend auf der anhal­ten­den Wind­ge­schwin­dig­keit eines Hur­ri­kans (von NOAA Sei­te)

Kate­go­rie Anhal­ten­de Win­de Arten von Schä­den auf­grund von Hur­ri­kan­win­den
1 74–95 mph
64–82 kt
119–153 km / h
Sehr gefähr­li­che Win­de kön­nen Schä­den anrich­ten: Gut kon­stru­ier­te Wohn­häu­ser könn­ten Schä­den an Dach, Schin­deln, Vinyl­ab­dich­tun­gen und Dach­rin­nen haben. Gro­ße Zwei­ge von Bäu­men wer­den schnap­pen und flach ver­wur­zel­te Bäu­me kön­nen umge­stürzt wer­den. Umfang­rei­che Schä­den an Strom­lei­tun­gen und Mas­ten füh­ren wahr­schein­lich zu Strom­aus­fäl­len, die eini­ge Tage dau­ern kön­nen.
2 96–110 mph
83–95 kt
154–177 km / h
Extrem gefähr­li­che Win­de ver­ur­sa­chen erheb­li­che Schä­den: Gut kon­stru­ier­te Rah­men­häu­ser kön­nen Schä­den an Dach und Sei­ten­wän­den ertra­gen. Vie­le flach ver­wur­zel­te Bäu­me wer­den geknickt oder ent­wur­zelt und blo­ckie­ren zahl­rei­che Stra­ßen. Bei Aus­fall­zei­ten, die meh­re­re Tage bis Wochen dau­ern kön­nen, ist ein nahe­zu voll­stän­di­ger Leis­tungs­ver­lust zu erwar­ten.
3
(Haupt)
111–129 mph
96–112 kt
178–208 km / h
Ver­hee­ren­der Scha­den wird auf­tre­ten: Gut gebau­te gerahm­te Häu­ser kön­nen gro­ße Schä­den oder die Ent­fer­nung von Dach­de­cker und Gie­bel enden ver­ur­sa­chen. Vie­le Bäu­me wer­den geknickt oder ent­wur­zelt und blo­ckie­ren zahl­rei­che Stra­ßen. Strom und Was­ser sind für meh­re­re Tage bis Wochen nach dem Sturm nicht ver­füg­bar.
4
(Haupt)
130–156 mph
113–136 kt
209–251 km / h
Es kommt zu kata­stro­pha­len Schä­den: Gut gebau­te Häu­ser kön­nen schwe­re Schä­den erlei­den, wobei der größ­te Teil der Dach­kon­struk­ti­on und / oder eini­ge Außen­wän­de ver­lo­ren gehen. Die meis­ten Bäu­me wer­den geknickt oder ent­wur­zelt und Strom­mas­ten abge­schos­sen. Gefal­le­ne Bäu­me und Strom­mas­ten iso­lie­ren Wohngebiete.Stromausfälle dau­ern Wochen bis mög­li­cher­wei­se Mona­te. Der größ­te Teil der Flä­che wird für Wochen oder Mona­te unbe­wohn­bar sein.
5
(Haupt)
157 mph oder höher
137 kt oder höher
252 km / h oder höher
Es kommt zu kata­stro­pha­len Schä­den: Ein hoher Pro­zent­satz der gerahm­ten Häu­ser wird zer­stört, mit einem Total­aus­fall des Daches und einem Ein­sturz der Mau­er. Gefal­le­ne Bäu­me und Strom­mas­ten iso­lie­ren Wohngebiete.Stromausfälle dau­ern wochen- bis mög­li­cher­wei­se mona­te­lang. Der größ­te Teil der Flä­che wird für Wochen oder Mona­te unbe­wohn­bar sein.

Die Kana­ren und ihre Insti­tu­tio­nen haben kei­ne gro­ße Erfah­rung mit einem Hur­ri­kan. Nach dem Tro­pen­sturm Deltim Jah­re 2005 ist es seit Men­schen­ge­den­ken erst der zwei­te Tropensturm/ Hur­ri­kan der die Inseln bedroht. Alle auf dem Atlan­tik ent­stan­de­nen Hur­ri­kans sind immer nach Wes­ten Rich­tung Kari­bik und Flo­ri­da gezo­gen. War­um jetzt und 2005 auch der Weg nach Osten ein­ge­schla­gen wird, kann mit der Mee­res-Erwär­mung zusam­men hän­gen.

Hurrikan

Der Atlan­tik hat jetzt im Okto­ber um die Kana­ri­schen Inseln immer noch 24°C.

Hurrikan Leslie macht Zick-Zack Kurs

HurrikanBerech­nun­gen oder ver­läss­li­che Schät­zun­gen wel­chen Weg ein Hur­ri­kan nimmt sind äußerst schwie­rig.

Seit Tagen scheint Hur­ri­kan Les­lie ziem­lich plan­los über den Atlan­tik zu wan­dern. Natür­lich ste­hen dahin­ter sicher auch Natur­ge­set­ze, die der Mensch bis­lang noch nicht ent­schlüs­seln konn­te.

Die erfah­rens­te Behör­de ist das Natio­nal Hur­ri­ca­ne Cen­ter der NOAA in Mia­mi. Seit 1953 muss­te sie sich mit einer Viel­zahl von Hur­ri­kans vor ihrer Küs­te beschäf­ti­gen. Im Moment gera­de mit einem wei­te­ren Hur­ri­kan Micha­el, der die US Ost­küs­te in den ver­gan­ge­nen Stun­den erreicht hat.

Mit einem weit­rei­chen­den Mess­sys­tem und erfah­re­nen Wis­sen­schaft­ler wird jetzt auch von der spa­ni­schen AEMET auf NOAA Daten und Erfah­rungs­wer­te zurück gegrif­fen. Bleibt zu hof­fen, dass unser Hur­ri­kan Les­lie es sich noch anders über­legt und den Rück­wärts­gang ein­legt und die Kana­ren ver­schont. Die nächs­ten Tage wer­den es zei­gen. Ich blei­be am Ball.



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei