Erdstoss im Süden von Gran Canaria

Erdstoss

Erdbeben aus dem Magmazentrum?

ErdstossEin Erd­stoss der Stär­ke ML3,6 ereig­ne­te sich in der ver­gan­ge­nen Nacht um 0.17 Uhr. Das Epi­zen­trum lag unmit­tel­bar vor der Süd­küs­te der Insel Gran Cana­ria im Atlan­tik. Unweit der Feri­en­ge­bie­te von Playa del Ingles und Maspa­lo­mas in der Gemein­de San Bar­to­lo­me.

Nur auf­grund der Tie­fe von 38,6 Kilo­me­ter wur­den an der Ober­flä­che kei­ne oder nur leich­te Erschüt­te­run­gen wahr­ge­nom­men wie Invol­can mel­det. Schä­den wur­den nicht bekannt.

Der Mensch spürt ab einer Erd­be­ben­stär­ke von ML3,0 bei einer Aus­gangs­tie­fe von bis zu 10 Kilo­me­ter bereits die­se Erschüt­te­rung.

ErdstossSo schlug der Seis­mo­graph der IGN in der ver­gan­ge­nen Nacht aus.

Noch ist die Geo-Wis­sen­schaft nicht soweit den Grund für Tie­fen­be­ben genau zu bestim­men. Es könn­ten im güns­tigs­ten Fal­le grö­ße­re Mag­ma­ver­schie­bun­gen oder auch nach­strö­men­des Mate­ri­al aus gro­ßer Tie­fe bedeu­ten.

Solan­ge es ein ein­ma­li­ger Fall bleibt, besteht kei­ne Besorg­nis. Nur bei einer Häu­fung und abneh­men­der Tie­fe inner­halb kur­zer Zeit (Tage/ Wochen) wird man sich näher Gedan­ken machen müs­sen.

Erdstoss und Vulkanaktivität ist fast “Normal”

Wir leben auf einem Hot­spot des­sen Zen­trum unter La Pal­ma und El Hier­ro ver­mu­tet wird. Sein weit ver­zweig­tes Kanal­sys­tem reicht jedoch bis zur afri­ka­ni­schen West­küs­te in 400 Kilo­me­ter Ent­fer­nung. Beben um Fuer­te­ven­tu­ra, Tene­rif­fa oder jetzt Gran Cana­ria sind so zu erklä­ren. Ein Erd­stoss oder auch eine klei­ne Beben­se­rie ist als nor­mal ein­zu­stu­fen.

Nach der Eldis­cre­to Erup­ti­on im Jah­re 2011 auf El Hier­ro hat sich die Vul­kan- und Erd­be­ben­si­tua­ti­on auf der Insel ent­spannt – alle Details Eldis­cre­to: Chro­no­lo­gie des El Hier­ro Vul­kan . Das heißt jedoch nicht, dass die Akti­vi­tät ganz ein­ge­schla­fen ist. Erst vor weni­gen Tagen am 15. Novem­ber gab es ein Beben von ML2,3 aus 18 km Tie­fe vor dem Gol­fo­tal.

ErdstösseInter­es­sant ist heu­te die seis­mi­sche Auf­zeich­nung von La Pal­ma. Vie­le Beben seit heu­te Mor­gen gegen 8.00 Uhr.

Bleibt abzu­war­ten ob die auf­ge­zeich­ne­ten Erd­stös­se mit Ein­bruch der Nacht ver­schwin­den. Es könn­ten künst­li­che Erschüt­te­run­gen durch Bau­ar­bei­ten sein. Aller­dings ohne die übli­che Sies­ta-Unter­bre­chung und das soll auf La Pal­ma schon was hei­ßen.

Von der IGN ist bis­lang dazu noch nichts zu hören. War­ten wir ein­fach ab.

 



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei