Seilbahnunfall auf dem Teide von Teneriffa

Seilbahnunfall

Nicht geplanter Abenteuerurlaub –

SeilbahnunfallGlimpflich verlief ein Seilbahnunfall auf dem Teide von Teneriffa. Über 60 Personen sassen in 3500 Meter Höhe in der Kabine der Seilbahn fest und mussten rund 20 Meter abgeseilt werden. Ein technischer Defekt der den Notstopp auslöste, verlief für die Passagiere dramatisch.

Gegen 13.30 Uhr am Mittwoch-Nachmittag stoppte das automatische Sicherheitssystem die Seilbahn. Die Ursache, in der aus der Schweiz stammenden Anlage, konnte bislang noch nicht gefunden werden (Fotos: Diario de Avisos/ UME/ 112 Canarias).

Bei winterlichen Temperaturen entschied das Einsatzkommando mit bordeigenen Mitteln die Gäste auf den sicheren Boden abzuseilen. Zu Fuß konnten die Evakuierten die auf 3550 Meter Höhe liegende Bergstation erreichen.

Hier warteten bereits 178 Gäste auf den Transport in das Tal. Mit mehreren Hubschraubern konnten bis zum Abend 145 Besucher evakuiert werden. 98 Gäste blieben über Nacht auf Spaniens höchstem Gipfel zurück.

Bei Minustemperaturen und ohne Heizung musste dort die Nacht verbracht werden. Ein Trupp der UME-Militäreinheit brachte in der Nacht noch zu Fuß Decken und Lebensmittel auf den Gipfel. Erst im Laufe des Donnerstag-Vormittag  konnten die zurück gelassen Besucher mit Hubschraubern geborgen werden.

Insgesamt waren 345 Helfer und vier Hubschrauber im Einsatz.

Seilbahnunfall

Seilbahnunfall ohne Verletzte

Keine Verletzungen. Das war die positive Bilanz aus dem Teide Nationalpark heute am späten Vormittag. Dieser Seilbahnunfall war bereits mehrfach durchgespielt und in der Vergangenheit geübt worden. Alles hat bestens geklappt.

Gerade noch rechtzeitig vor dem starken Schneefall der ab heute Abend einsetzen soll. Nach der AEMET Wettervorhersage kommt ein Schlechtwettergebiet mit viel Regen und eisigen Temperaturen über La Palma und Teneriffa. Die Schneefallgrenze liegt bei 2000 Meter. Bei diesen Wetterbedingungen sind Hubschrauberflüge auch am Tage nicht möglich.

Die Teide Seilbahn ist seit dem 2. August 1971 in Betrieb. Viele Besucher haben seitdem ohne große Störung den herrlichen Blick über das kanarische Archipel genießen können. Die Seilbahn benötigt acht Minuten, um von der Talstation auf 2350 Metern zur Bergstation auf 3550 Metern zu gelangen. Die letzten Meter bis zum 3718 Meter hohen Gipfel muss allerdings zu Fuß zurückgelegt werden.

 

Kommentar hinterlassen zu "Seilbahnunfall auf dem Teide von Teneriffa"

Was ich noch sagen wollte ...