U‑Boot Pisces VI taucht bis zum Kanaren Meeresgrund

Tiefsee

US Firma verlegt Pisces VI nach Teneriffa

Das pri­va­te U‑Boot Pis­ces VI ist in der Lage, die größ­ten Tie­fen der Welt­mee­re zu errei­chen. Bis zu 2.180 Meter Tie­fe ist der Rumpf des Tauch­boo­tes aus­ge­legt. Es gibt nur 16 ver­gleich­ba­re U‑Boote welt­weit, die meist im staat­li­chen oder mili­tä­ri­schen Besitz sind, um die­se Tie­fen zu erreichen.

Das nord­ame­ri­ka­ni­sche Unter­neh­men Pis­ces VI Sub­ma­ri­nes SL hat 2020 sei­nen Sitz in den Hafen von Radazul auf Tene­rif­fa ver­legt. Als kom­mer­zi­el­les Unter­neh­men will es die ers­te Gesell­schaft sein, das Tief­see­tau­chen für wis­sen­schaft­li­che Mis­sio­nen, Film und Tou­ris­mus anzubietet.

U-Boot

Foto: Pis­ces VI Sub­ma­ri­nes SL

Die Kana­ren sind auf­grund ihrer Lage mit Mee­res­tie­fen von bis zu 3500 Meter Tie­fe ide­al, um hier mit der Unter­was­serfor­schung zu begin­nen. Sicher spie­len bei der Stand­ort­aus­wahl auch die steu­er­li­chen Vor­tei­le der Kana­ri­schen ZEC-Zone eine wich­ti­ge Rol­le. Die offi­zi­el­le Eröff­nung fand unter Mit­wir­kung der Poli­tik statt – Video

Aufbruch in unbekannten Meerestiefen

Wäh­rend das nahe Welt­all bereits erforscht und wir heu­te viel über den Mond und den Mars schon wis­sen, sind die Welt­mee­re noch Neu­land und uner­forsch­tes Gebiet. Das Ozea­no­gra­fi­sche Insti­tut hat bereits sein Inter­es­se ange­mel­det und will die Pis­ces VI für die Erfor­schung der Öko­sys­te­me der kana­ri­schen Tief­see nut­zen. Wie der Direk­tor des IEO auf den Kana­ren, Pedro Vélez, ankün­dig­te, soll im Rah­men einer Stu­die an fünf Orten geforscht werden.

Als Ers­tes soll die Basis des vor 10 Jah­ren aus­ge­bro­che­nen Vul­kan Eldis­cre­to (heu­te Taro genannt) süd­lich vor El Hier­ro, der süd­li­che Bereich von La Pal­ma, die hydro­ther­ma­len Akti­vi­tä­ten des Vul­kan En Medio im Tief­see­gra­ben zwi­schen Tene­rif­fa und Gran Cana­ria, das Erd­be­ben­rei­che Gebiet im Osten Lan­za­ro­tes und die Suche nach den Rie­sen­kra­ken zwi­schen La Gome­ra und El Hier­ro, erforscht werden.

Krake - Pisces VI

Die dort ver­mu­te­ten Rie­sen­kra­ken ver­spre­chen das inter­es­san­tes­te The­ma zu wer­den. Immer wie­der wer­den an den Küs­ten der Kana­ren, so auch in Taza­cor­te auf La Pal­ma, abge­ris­se­ne oder ver­wes­te Tei­le die­ser Rie­sen­kra­ken angespült.

Abenteuer Tiefseetauchen

Neben den For­schungs­auf­trä­gen und Doku­men­ta­tio­nen sind auch Aus­flü­ge in die Tief­see für Pri­vat­per­so­nen vor­ge­se­hen. Ech­te Aben­teu­er die noch etwas Mut und Pio­nier­geist for­dern. Maxi­mal drei Tauch­tou­ris­ten kön­nen auf einem Tief­see-Tauch­gang mit­ge­nom­men wer­den. Die Teil­nah­me an die­sen Fahr­ten wird vor­aus­sicht­lich zwi­schen 1.200 und 5.000 Euro kosten.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über das Tauch­boot und die Betrei­ber fin­den ihr auf der eng­lisch­spra­chi­gen Web­site www.piscessub.com.

Wenn es bis Som­mer 2021 soweit ist, wer­de ich die Teil­nah­me­be­din­gun­gen auch auf der Sei­te: Outdoor-Kanaren.net mit aufnehmen.

Qutdoor

 

Wetteraussichten für La Palma



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen