Roque de los Muchachos: Sensationelle Entdeckung

Roque de los Muchachos

Schwarzes Loch lässt Blitz entweichen.

Roque de los MuchachosMit dem Magic Gammastrahlen Teleskop auf dem Roque de los Muchachos hier auf La Palma konnte erstmals ein gigantischer Blitz aus einem schwarzen Loch beobachtet werden. Am 14. November wurden die Wissenschaftler für 5 Minuten Zeuge, wie eine flammende Säule aus einem Schwarzen Loch hervor schoss. Der hochenergetische Blitz von schätzungsweise 100.000 Lichtjahren Länge wurde in der 260 Millionen Lichtjahre vom Roque de los Muchachos entfernten Galaxie IC 310 beobachtet.

Es ist nach dem aktuell physikalischen Wissensstand praktisch und theoretisch unmöglich, dass Licht überhaupt aus einem Schwarzen Loch entweichen kann.

„Ein Schwarzes Loch ist ein astronomisches Objekt, dessen Gravitation so extrem stark ist, dass aus diesem Raumbereich nichts – auch kein Lichtsignal – nach außen gelangen kann. Nach der Allgemeinen Relativitätstheorie verformt eine ausreichend kompakte Masse die Raumzeit so stark, dass sich ein Schwarzes Loch bildet“ (nach Wikipedia).

Was wurde auf dem Roque de los Muchachos gesehen?

Roque de los MuchachosIn der beobachteten Galaxie IC 310 befindet sich ein Schwarzes Loch mit einer Masse von einer Milliarde Sonnen (Grafik NASA) mit einer Größe von 450 Millionen Kilometern im Durchmesser. Die starke Gravitation und Zusammenballung von Massen verschluckt alle in Reichweite kommenden Elemente.

Und doch scheint es möglich zu sein, dass besonders starke Plasmaentladungen dem Würgegriff der Gravitation entkommen können. Es ist eine sensationelle Entdeckung, was die internationalen Forscher, darunter auch Astronomen der Schweizer ETU Zürich und Genfer Universität, auf dem Roque de los Muchachos beobachtet und aufgezeichnet haben. Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie müsste demnach umgeschrieben oder ergänzt werden.

Es war der Physiker Stephen W. Hawking, der englische im Rollstuhl gefesselte Genie, der als Erster eine neue Möglichkeit ins Spiel brachte. Nach seiner Theorie, können Schwarze Löcher Materie nicht nur schlucken, sondern auch wieder freisetzen, wenn bestimmte Voraussetzungen vorliegen. Die sogenannten primordiale Schwarze Löcher die sich bereits beim Urknall in Raumbereichen gebildet haben, wären dazu in der Lage. Vielleicht bestätigen jetzt die auf dem Roque de los Muchachos gemachten Beobachtungen seine Theorie.

Quellennachweise: Universität Würzburg „Wetterleuchten am Ereignishorizont“ und Scince Magazin „Black Hole Lightning„.

Es ist schon erstaunlich, was für eine astronomische Spitzeneinrichtung auf unserem höchsten Berg dem Roque de los Muchachos auf La Palma steht. Am Observatorio Astrofisico sind insgesamt 19 Nationen mit 14 Teleskopen beteiligt. Nicht alle Palmeros kennen diese auf der nördlichen Erdhalbkugel größte astronomische Einrichtung. Noch Weniger konnten bisher einen Blick in eines der Teleskope werfen … und kaum jemand kennt deren Aufgaben und die erzielten phänomenalen Ergebnisse die alte wissenschaftliche Lehrsätze in Frage stellen. So war es auch der erste erfolgreiche „Beamversuch“, der Materie im 100 km entfernten Teneriffa wie von Zauberhand wieder erstehen lies. Hier zu meinem damaligen Beitrag.

Das erste große atmosphärische Imaging Cherenkov-Teleskop MAGIC-I mit einer Spiegelfläche von 236 m² wurde im Jahre 2003 in Betrieb genommen. 2009 wurde das zweite Teleskop Magic II in 85 Meter Abstand installiert. Diese Kombination macht die Magic Teleskope im Verbund zu dem größten und leistungsstärksten Gammastrahlen Teleskop auf unserer Erde.

Anlässlich einer astronomischen Exkursion mit Hobbyastronomen vor einigen Wochen, konnte ich einige Schnappschüsse eingefangen.

Kommentar hinterlassen zu "Roque de los Muchachos: Sensationelle Entdeckung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*