Binter Canarias erneuert seine Flotte

Binter

NEWS:  21.09.15 – auch am Sonntag musste wieder ein 44-jähriger Wanderer mit dem Hubschrauber nach einem Sturz in den Barranco Los Guanches bei El Paso gerettet und in das Hospital geflogen werden.

liniered032

 

Binter erhält den neuen Flugzeugtyp ATR 72-600 –

BinterDie kanarische Binter Airline, mit Sitz auf Gran Canaria, hat in Toulouse ihr erstes Flugzeug vom Typ ATR 72-600 erhalten.

Über zwei Verträge mit dem französisch-italienischen Konsortium Avions de Transport Régional, wird das Unternehmen insgesamt 12 Flugzeuge des Typs anschaffen. Die „Inselhüpfer“, wie sie auch hier genannt werden, haben sich als besonders geeignet und zuverlässig heraus gestellt.

Von Insel zu Insel sind es gerade einmal rund 100 Kilometer. Ein Flug mit dem zweimotorigen Propellerflugzeug dauert 20 bis 30 Minuten. Kurzstart oder die Landung auch auf kleinen Pisten (La Gomera/ El Hierro), Handling ohne zusätzliche Hilfsmittel und geringer Energieverbrauch sind die wesentlichen Voraussetzungen.

Mit den neuen ATR der 600-er Serie will  Binter Canarias schrittweise ihre derzeitige Flotte von 16 ATR 72-500 erweitern.

In der neuen ATR 72-600 (Stückpreis 23 Mil. USD) haben 70 Passagiere Platz. Geräumigere Sitze und mehr Stauraum über dem Sitzplatz, sowie neue Navigationshilfen und geringerer Treibstoffverbrauch waren die Kaufgründe.

BinterOft schafft man es gerade als Passagier, den gereichten Binter-Schokoriegel und den Becher Wasser zu leeren, bis schon wieder das Anschnallzeichen sich mit einem Gong zur Landung meldet.

Was früher mit der Fähre mehrere Stunden gedauert hat, ist heute in Minuten erledigt. Auch die Eincheck-Zeiten liegen mit 30 Minuten im vertretbaren Rahmen. Von La Palma aus, werden Teneriffa und Gran Canaria direkt angeflogen. Mit Umsteigen erreicht man auch z.B. Lanzarote im Nordosten oder El Hierro im Südwesten.

Was vielleicht beim Flug heute verloren geht, ist die alte Seefahrtromantik. Keine Seeluft schnuppern, keine stampfenden Maschinengeräusche in den Ohren und keine Gischt des Meeres mehr aus der Nähe zu beobachten. Aber die Alternative bleibt trotzdem.

Noch fahren auch Fähren, wobei bei den schnellen Fred Olsen Katamaranen oder dem Trimeteran aufgrund der Geschwindigkeit von bis zu 75 km/h, nur standfeste Passagiere auf dem Außendeck ihre echte Freude haben.

Die Fluggesellschaft Binter Canarias bedient mit den Flugzeugen die Verbindung zwischen den Inseln, aber auch die Anbindung an Ziele wie Madeira, Marrakesch, Casablanca, Agadir, Mauretanien oder neu auch die Kapverdischen Inseln.

Der neue Flugzeugtyp ATR 72-600 ist mit 2 Pratt & Whitney 127M Triebwerken mit je 2750 PS ausgerüstet. Das Startgewicht beträgt 23 Tonnen bei einer Zuladung von 7.500 kg. Die Reichweite liegt bei max. Zuladung bei 1.665 km.

 

Kommentar hinterlassen zu "Binter Canarias erneuert seine Flotte"

Was ich noch sagen wollte ...