Felsgravuren der Guanchen

FelsgravurSchiffsgravur

Neu entdeckte Felsgravuren auf La Palma

Im Rah­men mei­ner Buch-Recher­che, wei­te­res und neu­es zu mei­nen Ent­de­ckun­gen um den Pyra­mi­den­bau der Guan­chen. Gefun­den wur­den bereits Fun­da­ment-Frag­men­te (sie­he hier) einer Guan­chen Pyra­mi­de im Nor­den der Insel.

FelsgravurenPyra­mi­den­über­res­te fin­det man nicht alle Tage. Auch nicht auf La Pal­ma. Völ­lig neu sind dabei die im nähe­ren Umfeld um das Pyra­mi­den Fun­da­ment ent­deck­ten Fels­gra­vu­ren oder Petro­gly­phen (span.Grabados).

Beson­ders auf­fäl­lig ist die Dar­stel­lung eines Segel­schiff (Foto) auf einem Fel­sen. Gut zu erken­nen ist der Rumpf und die Mas­ten mit Segel. Ein Zwei- oder Drei­mas­ter könn­te das gewe­sen sein. Links viel­leicht die Anker­ket­te.

Die­se Gra­vur unter­schei­det sich ganz wesent­lich von den bis­her bekann­ten Petro­gly­phen der Guan­chen. Es ist eine völ­lig ande­re Bear­bei­tungs­tech­nik die erst­mals auch den nähe­ren Sinn ver­rät. Waren es bis­her mehr Spi­ral­mo­ti­ve deren Sinn bis heu­te nicht ent­schlüs­selt ist, wur­de hier ein Schiff als Objekt ein­gra­viert. Ein künst­le­ri­sches Motiv das dem Urhe­ber bekannt war und es also bereits gese­hen haben musste.Ob als Zeich­nung oder im Ori­gi­nal ist zunächst sekun­där. Es war also nicht erst der spa­ni­sche Erobe­rer de Lugo der mit sei­ner Flot­te vor La Pal­ma kreuz­te.

Felsgravur als Teil der Pyramide?

FelsgravurenGefun­den habe ich die­se Fels­gra­vur  – hier auf dem Foto ein­ge­färbt – auf einem Fels­block, der eine bestimm­te Funk­ti­on hat­te. Seit­lich manu­ell her­aus gear­bei­te­te Sei­ten­wän­de die frü­her Bestand­teil eines grö­ße­ren Objek­tes waren. Viel­leicht ein Teil der alten Pyra­mi­den Ver­klei­dung. Das wür­de natür­lich dann die Guan­chen als Erbau­er die­ser Pyra­mi­de loka­li­sie­ren.

Das Alter der Gra­vur lässt sich nur schwer­lich bestim­men. Sicher stammt es aber nicht aus der Anfangs­zeit der Guan­chen vor 3000 Jah­ren. Die Guan­chen und ihre Kul­tur leb­ten bis zum Jah­re 1492 auf La Pal­ma. Bis dann die spa­ni­schen Erobe­rer kamen.

Auch die Guan­chen­kul­tur und damit ihre Gra­vur­kunst hat sich wei­ter ent­wi­ckelt. Ich den­ke, daß die­se Gra­vur in der Guan­chen-End­zeit (10.- 14. Jahr­hun­dert) ent­stan­den sein muss. Eine genaue Radio­koh­len­stoff­da­tie­rung- auch als C-14-Metho­de bekannt, ist bei Fels­gra­vu­ren noch nicht mög­lich.

Das ist nur ein wei­te­res Bei­spiel aus mei­nem Buch “La Pal­ma – Rät­sel­haf­te Insel”. Zu wei­te­ren Fels­gra­vu­ren die ich im Umfeld der Gara­fia-Pyra­mi­de ent­deckt habe und die “Toten­mas­ke der Guan­chen” als High­light, in den nächs­ten Tagen mehr.



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei