Bajada de La Virgen

Bajada

Histórica Romería de Bajada del Trono.

BajadaMit der Romería de Baja­da del Trono hat nun offizielle gestern Abend die Baja­da de La Vir­gen begonnen. In der Sem­ana Chi­ca (kleine Woche) wur­den die Teile des Altars in ein­er Rome­ria (Festzug) vom Stamm­sitz der Insel­heili­gen von der Igle­sia Las Nieves in die Haupt­stadt San­ta Cruz de La Pal­ma gebracht. Die aus mexikanis­chem Beutesil­ber hergestell­ten Altarteile wer­den in der Igle­sia El Sal­vador (Stadtkirche) aufge­baut um für die große Baja­da (Her­abkun­ft der Jungfrau) in der näch­sten Woche gerüstet zu sein.

Die tra­di­tionelle La Baja­da de La Vir­gen de las Nieves (Jungfrau vom Schnee) find­et nur alle 5 Jahre statt — dauert ins­ge­samt 6 Wochen — und ist das größte Ereig­nis der kulturell/christlichen Art auf La Pal­ma.

Man muß es selb­st erlebt haben, wie bere­its seit Monat­en (Jahre) fieber­haft auf dieses Fest hingear­beit­et wurde, um das “Fest der Palmeros” wieder zu dem glanzvollen Höhep­unkt der Insel zu machen.

BajadaNur aus­gewählte Bürg­er dür­fen die Altarteile über die 4 km lange Strecke zur Haupt­stadt tra­gen. Das Berühren eines Altar-Sil­berteils soll Glück und Gesund­heit brin­gen.

In Fest­tagstra­cht (nur für diesen Anlass) unter Glock­en­läuten, Feuer­w­erk und Folk­lore­musik, wer­den sin­gend und tanzend diese Relik­te aus der Stammkirche Las Nieves gebracht. Über viele Stun­den, in einem lan­gen Band­wurm und unter sen­gen­der Sonne gestern, erfol­gte dann der Abstieg, wo die Rome­ria nach Ein­bruch der Nacht schlußendlich ankam.

… und der König war auch da. Nicht irgend ein König, son­dern der spanis­che König Felipe VI aus Madrid. Nicht auf der Rome­ria, aber in 2426 Meter Höhe auf dem Roque de los Mucha­chos bei den Astronomis­chen Ein­rich­tun­gen. Es war sein per­sön­lich­er Wun­sch eine ganze Nacht zusam­men mit den Wis­senschaftlern im welt­größten Teleskop Grante­can zu ver­brin­gen.

BajadaAnge­führt von den Tänz­ern der Sabi­nosas aus El Hier­ro — ja richtig gele­sen aus Sabi­nosa im Gol­fo­tal — mit Javier Morales (Foto) — dem Vater des regen­er­a­tiv­en Energiepro­jekt “Gorona” und beru­flich Sen­a­tor im Kanarischen Par­la­ment (hat­te lei­der nicht viel Zeit mit ihm zu Reden) — sind bei der Rome­ria Jung und Alt vere­int. Viele tausend Besuch­er, die meis­ten aus Südameri­ka, sind während der Baja­da auf der Insel. Ver­wand­schaft aus Kuba, Venezuela und Kolumbi­en, aber auch von den Nach­barin­seln, die die Baja­da als Anlass nehmen, ihren Clan auf La Pal­ma zu besuchen. Am kom­menden Woch­enende dann der Höhep­unkt mit der Her­abkun­ft der Jungfrau vom Schnee und viele Begleitver­anstal­tun­gen über den Dan­zas de Enanos (Zwer­gen­tanz) bis zu Rock- und Popver­anstal­tun­gen mit Kün­stlern aus Südameri­ka und Fes­t­landspanien. Hier zum Pro­gramm

Einiges los auf unser­er Insel. Fast alle Bet­ten sind aus­ge­bucht — nur fre­undlich und lachende Men­schen und ein Top-Wet­ter — Baja­da eben.

 



Kommentar hinterlassen zu "Bajada de La Virgen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .