Bajada Lindwurm

Bajada

Der Bajada Höhepunkt hat begonnen.

BajadaDas Woch­enende auf La Pal­ma stand ganz im Zeichen der Baja­da 2015. Der eigentlich christliche Höhep­unkt die Baja­da de la Vir­gen de las Nieves — “Her­abkun­ft der Jungfrau” vol­lzieht sich in zwei Akten.

Am Sam­stagabend die Prozes­sion mit der Schutzheili­gen von der Wall­fahrt­skirche Real San­tu­ario de Nues­tra Seño­ra de las Nieves, in die rund 5 Kilo­me­ter ent­fer­nt und tiefer liegende Haupt­stadt San­ta Cruz de La Pal­ma (daher Herabkunft/Bajada).

Die Jungfrau vom Schnee (Vir­gen de las Nieves) ist eine Ter­rakottafig­ur aus dem 14. Jahrhun­dert und hat ver­schiedene Klei­dungsstücke, die in Inter­vallen gewech­selt wer­den. In ein­er Sän­fte wird die 52 cm große Las Nieves — dieses Mal in einem roten Kleid —  von ihrer Wall­fahrt­skirche zunächst zum Stadtein­gang von San­ta Cruz getra­gen. Ein rotes Kleid lässt nach Aus­sagen von Ken­nern auf Not und Trauer schließen. Ob es im Zusam­men­hang mit dem Atten­tat vom Vortag in der Haupt­stadt ste­ht oder auf die Zukun­ft schließen lässt, war nicht zu erfahren.

Bajada

Sän­fte als High­light in der Orangen­plan­tage

Tausende von Men­schen fol­gten unter Glock­en­läuten und Trom­melschlä­gen der Baja­da. Wie ein gold­en­er Stern erhebt sich auf der Auf­nahme der Kro­ne­nauf­bau der Sän­fte über die Orangen­haine. Die vie­len Gläu­bi­gen sind unter dem Blät­ter­dach verdeckt.

BajadaÜber Stun­den zieht sich ein Lind­wurm an Men­schen über enge Straßen, Gassen und Caminos hinab zur Haupt­stadt. Erst mit Ein­bruch der Nacht wurde die Zwis­chen­sta­tion am Castil­lo de la Vir­gen erre­icht.

Genau gegenüber dem Colum­bus-Schiff , auf einem kleinen Hügel (nördlich), liegt das Castil­lo de la Vir­gen oder Castell de la Encar­na­cion. Ausstaffiert mit 21 Kanonen hat­te es nie eine Schutz­funk­tion. Es wurde 1820 von dem Kauf­mann Jose Gabriel nur für den Emp­fang der Vir­gen de las Nieves erbaut” (Auszug aus meinem Buch: La Pal­ma Rät­sel­hafte Insel).

Hier nächtigt in der nahen Kirche La Encar­nación die Schutzheilige, bevor am Son­ntagvor­mit­tag die Fort­set­zung der Baja­da mit dem Diál­o­go entre el Castil­lo y la Nave, der Dia­log zwis­chen der Fes­tung (Castil­lo) und dem Colum­bus-Schiff, stat­tfind­et. Nach einem genau fest­gelegten Rit­u­al erfol­gt die Begrüßung mit Böller­schüssen und die Prozes­sion betritt feier­lich die Stadt.

End­sta­tion ist dann die Kirche El Sal­vador an der Plaza de España, wo die Vir­gen de las Nieves bis zum Ende der Feier­lichkeit­en Anfang August auch verbleibt.

Alles spielt sich um San­ta Cruz auf der Ost­seite ab. Die Hotels, Apparte­ments, Ferien­häuser und auch so manch­er Ziegen­stall ist aus­ge­bucht. Son­der­flüge und zusät­zliche Fähren brin­gen Scharen von Men­schen auf die Insel.

Selb­st als “Ein­heimis­ch­er” betra­chtet man das rege Treiben und die vie­len Men­schen aus allen Him­mel­srich­tun­gen nur mit Erstaunen. Alle wollen aber dabei sein — schließlich gibt es die näch­ste Baja­da erst wieder im Jahre 2020.



1 Kommentar zu "Bajada Lindwurm"

  1. infois­la meldete, dass sie rot trüge, ob der trauer

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .