Nun kommt der Sturm über die Kanaren

Sturm

Wetterextreme am laufenden Band -

Nach dem Cali­ma kommt nun der Sturm nach La Pal­ma. Noch schwit­zen wir heu­te unter dem Saha­ra-Sand bei +32°C im Schat­ten. San­ta Cruz de La Pal­ma hat­te am ver­gan­ge­nen Frei­tag gar den Hit­ze­re­kord für den Monat März mit 34,3°C auf­ge­stellt. Tem­pe­ra­tu­ren die selbst im Hoch­som­mer sel­ten erreicht wer­den.

SturmEs nähert sich vom nörd­li­chen Atlan­tik ein Tief­druck­ge­biet mit kal­ten Tem­pe­ra­tu­ren. Die Grenz­li­nie zwi­schen der extrem hei­ßen Luft und der Kalt­front liegt Mor­gen vor den Kana­ri­schen Inseln. Da die Natur immer einen Aus­gleich sucht wird an der Front star­ker Sturm ent­ste­hen.

Vom staat­li­chen Wet­ter­dienst wur­de die „Gel­be Wet­ter­war­nung“ für La Pal­ma akti­viert. Für La Gome­ra, El Hier­ro und im Süden von Tene­rif­fa gilt sogar die „Oran­ge“-Stu­fe. Auch die Ost­sei­te von La Pal­ma wur­de inzwi­schen höher gestuft.

Star­ke Wind­bö­en aus Nord­os­ten von 80 km/h wer­den für La Pal­ma erwar­tet. Betrof­fen ist die kom­plet­te Insel außer den Höhen­la­gen der Cumbre. Für die Nach­bar­in­seln wird es noch etwas hef­ti­ger. Sturm mit Wind­spit­zen von über 90 km/h wer­den von der AEmet pro­gnos­ti­ziert.

Der Sturm bringt hohe Wellen

Auch der Atlan­tik wird kräf­tig auf­ge­wühlt. Eine Wel­len­hö­he von 4 bis 6 Meter soll an den Küs­ten anbran­den. Hier gilt für alle Kana­ri­schen Inseln eben­falls „Gelb“

Ab Mit­ter­nacht auf den Sonn­tag soll es los gehen. Bis Diens­tag wird uns der Sturm in Schach hal­ten.

Das Wet­ter gibt uns kei­ne Ver­schnauf­pau­se. Es hält uns wei­ter auf Trab. Eine Wet­ter­ex­tre­me folgt der nächs­ten. Jetzt fehlt nur noch der Regen. Aber bit­te kein Sturz­re­gen. Eini­ge Trop­fen könn­ten in der Nacht auf Diens­tag fal­len. Die Nie­der­schlags-Wahr­schein­lich­keit liegt nach den Vor­her­sa­gen bei 55%. Wei­te­re Daten auf der Wet­ter­sei­te.

Für Tou­ris­ten heißt das: Kei­ne Wan­de­run­gen in den gefähr­de­ten Lagen. Auch im bewal­de­ten Gebir­ge ist es nicht unge­fähr­lich. Umstür­zen­de Bäu­me und Stein­schlag machen die­se Tou­ren unbe­re­chen­bar.

Das Baden im Meer ist tabu. Bit­te die Warn­flag­gen unbe­dingt beach­ten. Rot heißt abso­lu­tes Bade­ver­bot ! – für alle die es noch nicht wis­sen. In die­ser Woche sind bereits drei Bade­gäs­te auf den Kana­ren ertrun­ken.



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei