Tribut an mein San Pedro auf La Palma

San Pedro

Im ländlichen Außenbezirk der Hauptstadt -

Ganz weih­nacht­lich zeigt sich auch San PedroSan Pedro auf der Ost­sei­te von La Pal­ma. Der Ver­wal­tungs­haupt­ort von Bre­ña Alta, nur 10 Minu­ten von der Haupt­stadt San­ta Cruz de La Pal­ma ent­fernt und bevor­zug­ter Wohn­ort der Haupt­städ­ter von La Pal­ma.

Der jun­ge Bür­ger­meis­ter Jona­than Feli­pe hat in den letz­ten Jah­ren neu­en Schwung in die Gemein­de gebracht. Ein quir­li­ger Ort, der mit 30,82 Qua­drat­ki­lo­me­ter Gemein­de­flä­che (Bre­ña Alta) fast einem klei­ne­ren Land­kreis in Deutsch­land ent­spricht. Seit 1634 ist Bre­ña Alta unab­hän­gig

Mit knapp 7.000 Ein­woh­nern und den Orts­tei­len El Lla­ni­to, Miran­da, San Miguel, La Cues­ta, Buen­avis­ta, El Por­ve­nir, San Isidro, Bre­ña, Las Ledas und Bota­zo. Im Ort San Pedro selbst leben nur rund 4.000 Men­schen.

Im süd­li­chen Speck­gür­tel um La Palma‚s Haupt­stadt liegt hier das ein­zi­ge Insel-Hos­pi­tal, das Hal­len­bad Bal­ta­vi­da, gro­ße Läden wie LIDL, Mer­ca­dona oder IKEA. Auch der alte Flug­platz lag frü­her in der Kom­mu­ne (der neue Flug­platz ist seit 1972 im benach­bar­ten Mazo).

Die Land­wirt­schaft prägt das Bild von Bre­ña Alta. Beson­ders der Tabak­an­bau im höher lie­gen­den Orts­teil San Isidro und neun Puro-Manu­fak­tu­ren sind die Hoch­burg der weit­hin bekann­ten hand­ge­dreh­ten Zigar­ren der Isla Boni­ta. Fami­li­en­be­trie­be die über Genera­tio­nen schon das tra­di­tio­nel­le Hand­werk aus­üben. Ein eige­nes Puro-Muse­um im Par­que de Los Ála­mos in San Pedro mit Markt­hal­le unter­strei­chen die Bedeu­tung.

San Pedro

Eine klei­ne und aut­ar­ke Gemein­de mit allen not­wen­di­gen Geschäf­ten und Ein­rich­tun­gen. Eine Gemein­schaft in der man sich kennt und wohl fühlt. Kaum Tou­ris­mus – dafür feh­len die Hotels auf 400 Meter Höhe, aber mit einem eige­nen Sand­strand Baja­mar (alter Haupt­stadt­strand) direkt in Hafen­nä­he. Von der Berg­spit­ze (kurz vor El Pilar) bis zum Meer reicht das Gemein­de­ge­biet. Hier lebt auch der auf La Pal­ma gebo­re­ne „Gott der Sti­let­tos“ Mano­lo Blah­nik (Schuh­de­si­gner).

San Pedro soll noch bunter werden

San Pedro

San PedroGera­de fer­tig­ge­stellt wur­de die Umran­dung eines im Stadt­zen­trum von San Pedro neu geschaf­fe­nen Park­plat­zes. Die Ami­gos Pin­to­res de Las Bre­ñas haben zum 70. Jah­res­tag der „Men­schen­rech­te“ pas­sen­de Moti­ve als Wand­bild gestal­tet.

Musik und Tra­di­ti­on wird in vie­len Ver­ei­nen und Grup­pen inten­siv gepflegt. Fast wöchent­lich fin­den Fes­te, Fies­tas, Ver­an­stal­tun­gen oder Aus­stel­lun­gen statt. Dabei­sein, Mit­ma­chen und Mit­ge­stal­ten ist hier noch die Devi­se.

Ein­ge­bet­tet in die­se Gemein­schaft lässt es sich auf La Pal­ma – auch als „Aus­län­der“ – noch viel bes­ser leben.

San Pedro

Cal­le Este­ban Perez­Gon­za­les

 



Kommentar hinterlassen zu "Tribut an mein San Pedro auf La Palma"

Was ich noch sagen wollte ...