Los Llanos eine Stadt mit Ambiente

Los Llanos

Modern und großzügig angelegtes Stadtzentrum auf La Palma -

Los LlanosLos Lla­nos de Ari­da­ne mit rund 20.000 Ein­woh­nern ist die größ­te Gemein­de auf La Pal­ma.

Als wirt­schaft­li­cher Mit­tel­punkt auf der West­sei­te besticht die Stadt mit licht­durch­flu­te­ten Gas­sen, Stra­ßen und Plät­zen. Ganz nach dem Vor­bild von Cara­cas, der Haupt­stadt Vene­zue­las, haben zurück­ge­kehr­te Emi­gran­ten die Ansicht und das Stadt­bild von Los Lla­nos archi­tek­to­nisch ent­schei­dend mit­ge­prägt.

Die Pla­za de España mit ihren mäch­ti­gen Lor­beer­bäu­men, den beein­dru­cken­den kolo­nia­len Gebäu­den und der drei­schif­fi­gen Pfarr­kir­che Nues­tra Seño­ra de Los Reme­di­os aus dem 16. Jahr­hun­dert ste­chen sofort in die Augen.

Ganz so alt wie der ers­te Ein­druck scheint, ist Los Lla­nos jedoch nicht. Erst im August 1812 wur­de um die bereits bestehen­de Kir­che die Stadt offi­zi­ell gegrün­det. Damals umfass­te das Gemein­de­ge­biet auch die heu­te teil­wei­se selb­stän­di­gen Orts­tei­le  El Paso, Taza­cor­te und Argu­al.

Die rie­si­gen Lor­beer­bäu­me (ficus nit­i­da) auf dem Platz wur­den 1863 von kuba­ni­schen Emi­gran­ten als klei­ne Setz­lin­ge mit­ge­bracht. Mit 325 Metern über dem Mee­res­spie­gel besitzt Los Lla­nos ganz­jäh­rig ein mil­des, medi­ter­ra­nes und aus­ge­gli­che­nes Kli­ma. Ide­al zum Fla­nie­ren, zum Schau­en, zum Shop­pen und für einen gemüt­li­chen Cor­ta­di­to unter dem schat­ti­gen Lor­be­er­dach.

Moderne Kunst im Großformat

Los Llanos

Auch als Stadt der bun­ten Fas­sa­den wird Los Lla­nos ger­ne bezeich­net. Wie ein “Muse­um auf der Stra­ße” wir­ken die Mosai­ke und Wand­ma­le­rei­en auf den Wän­den und Fas­sa­den. 25 über­di­men­sio­nal gro­ße Kunst­wer­ke zie­hen die Auf­merk­sam­keit an. Moder­ne und freie Kunst die auf den ers­ten Blick die kla­re Bot­schaft des Malers ver­mit­telt. Ande­re Wand­ge­mäl­de sind schwe­rer zu inter­pre­tie­ren und erfor­dern eini­ges an Fan­ta­sie und Dis­kus­si­on.

Los LlanosBlu­men und Bäu­me spa­lier- und spie­gel­ar­tig ent­lang der Stra­ßen­zei­len gepflanzt. Ob Jaca­ran­das, Pal­men oder die jetzt blü­hen­den Tul­pen­bäu­me. Über hun­der­te Meter im glei­chen Abstand rechts und links der Ave­n­i­da Laub­bäu­me und im Mit­tel­strei­fen Pal­men.

Selbst die bereits auf­ge­stell­te Beleuch­tung für Weih­nach­ten in Form eines blü­hen­den Man­del­bäum­chen (Foto) – am Abend beleuch­tet – passt sich har­mo­nisch dem Stra­ßen­bild an.

Ein offe­nes, leben­di­ges und frei­zü­gi­ges Stadt­bild mit moder­nen Aspek­ten ganz im Gegen­satz zu der his­to­ri­schen und ver­win­kel­ten Haupt­stadt San­ta Cruz de La Pal­ma auf der Ost­sei­te. Jede die­ser Städ­te hat ein ande­res und sein eige­nes Flair und ist damit “Ein­zig­ar­tig”.

Los Llanos und seine Märkte

Los LlanosDer Besuch des städ­ti­schen Mer­ca­do gehört zum Pflicht­pro­gramm.

In der reno­vier­ten Markt­hal­le wer­den Früch­ten wie Man­gas, Papa­yas, Nis­pe­ros, Gua­ven, Mara­cu­jas, Ana­nas oder fri­sche Kräu­ter, Gemü­se und Sala­te ange­bo­ten. Es gibt fang­fri­schen Fisch, Fleisch, Käse und Wein oder die typi­schen Mojo-Sau­cen.

Ein breit gefä­cher­tes Ange­bot, das beson­ders unter Gäs­ten und Urlau­bern immer wie­der beliebt ist. Der Markt öff­net von Mon­tag bis Sams­tag von 6.00 – 14.00 Uhr.

Am Sonn­tag­vor­mit­tag gibt es in der Innen­stadt in der Ave­n­i­da Doc­tor Fle­ming noch den Gemü­se- und Früch­temarkt unter frei­en Him­mel. Oder zeit­gleich den Floh­markt im Stadt­teil Argu­al auf der Pla­za de Soto­ma­yor (Rich­tung Taza­cor­te).

Los Llanos

Alles und noch viel mehr aus­führ­lich beschrie­ben in mei­nem Buch “La Pal­ma – Rät­sel­haf­te Insel



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei