Unwetter: AIDAblu kann nicht einlaufen

AIDAblu

Kanarenkreuzfahrt ohne Besuch auf La Palma -

AIDAbluEine Schlechtwet­ter­front hielt den Kapitän der AID­Ablu heute davon ab La Pal­ma anzu­laufen.

Auf der 10-tägi­gen Kanaren, Portugal& Spanien Route sollte am heuti­gen Sam­stag, dem 25. Novem­ber 2017 Stop im Hafen von San­ta Cruz de La Pal­ma sein.

Blitz und Don­ner mit Dauer­re­gen und kräfti­gen Winden ließ die AID­Ablu kurz vor der Hafene­in­fahrt abdrehen.

Es ist immer die Entschei­dung des Kapitäns ob ein Hafen als sich­er gilt. Er trägt die Ver­ant­wor­tung für sein 350 Mio. Euro teures Schiff und seine 2500 Pas­sagiere. Zudem hat das Gob­ier­no de Canarias (Regierung) die höch­ste Unwet­ter-Warn­stufe aus­gerufen. Viele Strassen und Wan­der­wege sind dann automa­tisch ges­per­rt.

Bere­its am Fre­itag zeich­nete sich bei dun­klen Wolken und aufk­om­men­dem Wind das Unwet­ter ab. Die Gäste der AIDA­sol (Foto) kon­nten noch fast trock­e­nen Fuss­es die Schön­heit­en von La Pal­ma bewun­dern.

Am frühen Sam­stag-Mor­gen zog dann die Unwet­ter­front mit Blitz und Don­ner auf. Bis zu 100 Liter/m² Nieder­schlag und Wind­böen von über 90 km/h wer­den erwartet. Alles aber bei erfreulich war­men Tem­per­a­turen um die 22°C.

Bei Regen und Sturm macht es den Kreuz­fahrt­gästen sich­er keine große Freude die Insel zu erkun­den. Durch die steilen Berge und Bar­ran­cos kön­nen sich plöt­zlich Rinnsale in gefährliche Sturzfluten ver­wan­deln. Auch der durch das Unwet­ter zu erwartende Stein­schlag und die beschei­dene Fern­sicht sind wahrlich kein Genuss.

AIDAblu — Lehren aus der Vergangenheit

Zu gut ist wahrschein­lich im Kopf des Kapitäns noch das AIDA-Debakel vom Jahre 2010 vorhan­den. Damals musste die AIDA wegen stark­er Fall­winde vorzeit­ig die Taue kap­pen um nicht gegen die Hafen­mauer gedrückt zu wer­den. Die am Spät­nach­mit­tag zurück­kehren­den 129 Aus­flugs­gäste durften aus der Ferne ihrem Schiff hin­ter­her winken und für die näch­sten drei Tage auf La Pal­ma Gäste bleiben. Alle Fähr- und Flugverbindun­gen waren unter­brochen.

AIDAbluGanze Arbeit leis­tete auch die Dünung im Hafen von La Pal­ma im Feb­ru­ar 2015.  Hier war das TUI Mein Schiff 3 ver­taut.

Wie einen Flaschen-Korken hat das Kreuz­fahrtschiff diesen Poller ein­fach her­aus geris­sen. Damit aber nicht genug. Ins­ge­samt drei ton­nen­schwere Poller flo­gen mit einem lautem Knall davon — hier zum nach­le­sen.

Stark­winde forderten auch das Geschick des Kapitän der AIDAstel­la her­aus um in den Hafen von San­ta Cruz de La Pal­ma am 18.02.2014 zu gelan­gen.

Erst beim 3. Ver­such gelang die Hafene­in­fahrt. Dies habe ich in einem kleinen Video doku­men­tiert.

Der Flugverkehr ver­läuft bis­lang nor­mal. Zunehmende Fall­winde die seitlich auf den Flughafen Mazo tre­f­fen sind aber bere­its zu reg­istri­eren. Das Regen­zen­trum liegt auf der West­seite der Insel (Pun­tagor­da 35 l/ El Paso 23 l). Im Osten ist nur leichter Nieder­schlag zu ver­melden. Alle aktuellen Infos auf mein­er Wet­ter­seite.



Kommentar hinterlassen zu "Unwetter: AIDAblu kann nicht einlaufen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .