Bisher stärksten Erdstoß mit ML3,9 gemessen

La Palma - stärksten Erdstoß

Um 7.00 Uhr Ortszeit stärksten Erdstoß in El Paso registriert -

Die seis­mi­sche Akti­vi­tät mit dem bis­her stärks­ten Erd­stoß wur­de am Mor­gen im Gemein­de­ge­biet von El Paso aus 9 Kilo­me­ter Tie­fe auf­ge­zeich­net. Mit ML3,9 waren die Erschüt­te­run­gen auch auf der Ost­sei­te bis San­ta Cruz de La Pal­ma und Mazo zu spüren.

Erdbeben - stärkster Erdstoß

Auch ich wur­de noch im Bett davon über­rascht. Das kräf­tigs­te Beben das ich je erlebt habe, war am 27. Dezem­ber 2013 das ML5,1 Erd­be­ben von El Hier­ro.

Auch  wäh­rend der Nacht haben die Beben unter der Cumbre Vie­ja nicht auf­ge­hört. Es gab zahl­rei­che Erd­be­ben unter­schied­li­cher Stär­ke und Tie­fe. Am Diens­tag­mor­gen kon­zen­trie­ren sich die Beben auf die süd­li­che West­sei­te und berüh­ren die Gemein­de­ge­bie­te von El Paso und Taza­cor­te. Unge­fähr der Bereich etwas süd­li­cher, in dem der Vul­kan San Juan im Jah­re 1949 aus­ge­bro­chen war.

Bebenkarte - stärkster Erdstoß

Die IGN Gra­fik­kar­te zeigt deut­lich in Rot die inner­halb der letz­ten 12 Stun­den neu hin­zu­ge­kom­men Beben. Es waren wie­der sicher mehr als 100 Erd­stö­ße die regis­triert wurden.

Zum bes­se­ren Ver­ständ­nis muss erklärt wer­den, dass die Gemein­de­ge­bie­te von El Paso, Los Lla­nos oder Taza­cor­te groß sind und weit nach Süden rei­chen. Die Haupt­or­te selbst lie­gen im Nor­den der Gemein­den und nicht auf dem eigent­li­chen Bebengebiet.

10.30 Uhr – Der ML3,9 Erd­stoß heu­te um 7.00 Uhr wur­de soeben von der IGN auf ML3,5 korrigiert.

Oberflächenverformung von 15 mm festgestellt

13.20 Uhr - Seit Beginn der seis­mi­schen Serie am 11. Sep­tem­ber wur­den von der IGN im Süden der Insel 2.935 Erd­be­ben bis heu­te fest­ge­stellt, von denen ins­ge­samt 616 genau klas­si­fi­ziert wurden.

Die IGN stellt auch fest, dass sich im Süd­wes­ten die Insel­ober­flä­che ver­ti­kal um 15 mm gewölbt hat. Mit GPS Mes­sun­gen lässt sich das fest­stel­len. Der inne­re Magma­druck hebt die Insel­ober­flä­che in die Höhe. Auf El Hier­ro 2011 wur­den bis zu 28 cm gemessen.

GPS Messung

Es ist ein untrüg­li­ches Zei­chen, dass sich die Mag­ma­kam­mer unter gro­ßem Mag­ma- und Gas­druck aus­dehnt und wie ein Bal­lon die Ober­flä­che ver­formt. Eine genaue­re Erklä­rung fin­det ihr auf mei­ner El Hier­ro-Sei­te.

Gespannt darf man jetzt auf die Emis­si­on der Gas­wer­te sein. Mehr Innen­druck erzeugt auch mehr Schwefel‑, Heli­um- und Koh­len­di­oxid (CO²) Gas­aus­tritt. Bekannt ist schon seit vie­len Mona­ten, dass der Gas­aus­tritt in die Atmo­sphä­re sich ver­viel­facht hat.

Bebenstatistik17.50 Uhr – Die Beben hal­ten wei­ter an. Die Stär­ke liegt über ML2,0 und die durch­schnitt­li­che Tie­fe des Epi­zen­trum um die 8 bis 9 Kilometer.

Noch ein ent­spre­chen­der Abstand, der kei­ne Über­ra­schung in den nächs­ten Stun­den erwar­ten lässt.

Es bleibt abzu­war­ten, wie sich die Lage in der kom­men­den Nacht ent­wi­ckeln wird.

 

- Es folgt eine Fort­set­zung -

Wetteraussichten für La Palma



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen