Ehrfurcht gebietender mächtiger Pino

Kanarische Kiefer

Der imposante Pino de la Virgen von El Paso -

Kiefer - PinoIm obe­ren Teil von El Paso auf La Pal­ma neben einem alten Königs­weg befin­det sich die­ser alte Pino.

Eine Kana­ri­sche Kie­fer – bota­nisch Pinus cana­ri­en­sis – ende­misch und auf 600 bis 800 Jah­re alt geschätzt. Mit einem Radi­us von 120 cm und einer unge­fäh­ren Höhe von 32 Metern ist sie damit eines der größ­ten Exem­pla­re die­ser Art auf den kana­ri­schen Inseln. Ver­gleich­ba­re Kie­fern ken­ne ich nur noch aus dem Hoya del Mor­cil­lo auf der Nach­bar­in­sel El Hier­ro.

Nach den Chro­ni­ken fand hier im Jah­re 1492 ein Sol­dat der spa­ni­schen Erobe­rer eine Hei­li­ge­n­er­schei­nung. Die Beglei­ter von Adel­an­ta­do Alon­so Fernán­dez de Lugo hat­ten Rast im Schat­ten des Bau­mes ein­ge­legt und ent­deck­ten zwi­schen den Ästen der Kie­fer ein klei­nes Bild der Jung­frau. Fort­an wur­de die Kie­fer häu­fig von den Anwoh­nern besucht und es ent­wi­ckel­te sich eine Stät­te der Ver­eh­rung.

Die Heiligenverehrung wurde geboren

Als Vir­gen del Pino (Jung­frau von der Kie­fer) wur­de und wird der belieb­te und ver­ehr­te Baum seit damals bezeich­net.

BaumstammFrü­her war das Hei­li­gen­bild und spä­ter eine klei­ne Sta­tue direkt im Baum­stamm unter­bracht. Meh­re­re mecha­nisch bear­bei­te­te Kam­mern im Stamm zeu­gen noch davon.

Ob durch die in den ver­gan­ge­nen Jah­ren erfolg­ten Sanie­rungs­ar­bei­ten zur Erhal­tung der Kie­fer die­se ehe­ma­li­gen Auf­be­wah­rungs­or­te etwas ver­än­dert wur­den, konn­te ich nicht fest­stel­len.

Im Jah­re 1876 ​​wur­de von Maria Mag­da­le­na Rodríguez Pérez, die im Volks­mund als Mag­da­le­na del Pino bekannt war und jah­re­lang der Ein­sied­ler des Ortes war, eine klei­ne gemau­er­te Kapel­le errich­tet. Mehr eine Grot­te in der die Jung­frau nun ihren Stand­ort fand.

Erst im Jah­re 1927 leg­ten die katho­li­sche Kir­che, die Gemein­de­ver­wal­tung El Paso, sowie die brei­te Öffent­lich­keit den Grund­stein für die heu­ti­ge Ein­sie­de­lei. Auf den von Nach­barn gespen­de­ten Land und mit Geld­spen­den wur­de der Neu­bau errich­tet

Am 30. August 1930 war es dann so weit und die neue Ermi­ta de Nues­tra Seño­ra del Pino mit der Vir­gen del Pino wur­den geseg­net.

Kapelle

Ermi­ta de Nues­tra Seño­ra del Pino in El Paso

Das Fest der Vir­gen del Pino in El Paso wird all­jähr­lich am ers­ten Sonn­tag im Sep­tem­ber gefei­ert. Seit 1955 und alle drei Jah­re wird bereits Ende August der Abstieg der Jung­frau von Pino de El Paso mit einer gro­ßen Rome­ria (Umzug) vor­be­rei­tet.

Die Ermi­ta ist leicht zu fin­den. Von der LP‑3 am Cen­tro de Vis­an­tes in El Paso Rich­tung Mira­dor de La Cum­bre­ci­ta fah­ren. Nach 450 Meter vor den Euka­lyp­tus Bäu­men rechts ab zur Kir­che.

 



Wetteraussichten für La Palma

Kommentar hinterlassen zu "Ehrfurcht gebietender mächtiger Pino"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.