Rettungsboote auf einem Kreuzfahrtschiff

Rettungsboote

Gibt es überhaupt genügend Rettungsboote ?

RettungsbooteRet­tungs­boote sind auf jedem mod­er­nen Kreuz­fahrtschiff vorhan­den. Doch reichen die Sitz­plätze für alle Pas­sagiere und die Crew auch aus?

AIDA und TUI Mein Schiff laufen im regelmäs­si­gen Rhyth­mus La Pal­ma an. Am Beispiel der AIDA­sol wollen wir das ein­mal näher unter­suchen.

Auf der Back­bord-Seite sind acht Ret­tungs­boote auf Deck 5 befes­tigt. Auf Steuer­bord noch ein­mal die gle­iche Anzahl. 16 Ret­tungs­boote also auf dem Kreuz­fahrtschiff AIDA­sol.

Es sind Ret­tungs­boote und Ten­der von unter­schiedlich­er Größe und Kapaz­ität. Ein Boot fasst im gün­stig­sten Fall 150 Pas­sagiere. Ins­ge­samt somit max­i­mal 2400 Per­so­n­en.

Bei ein­er zuge­lassene Pas­sagierzahl von 2686 Pas­sagieren und 611 Besatzungsmit­glieder sind zusam­men 3297 Per­so­n­en auf der AIDA. Für rund 900 Men­schen gibt es auf den Ret­tungs­booten keinen Platz.

Nun müssen allerd­ings diese 900 Pas­sagiere nicht ins kalte Wass­er sprin­gen und schwim­men. Vorhan­den sind noch eine genü­gende Anzahl von Ret­tungsin­seln des Marine Evac­u­a­tion Sys­tems (MES).

RettungsbooteDieses Schiff­se­vakuierungssys­tem beste­ht aus ein­er auf­blas­baren Ret­tungsrutsche oder einem Ret­tungss­chlauch, die mit einem auf­blas­baren Ret­tungs­floß ver­bun­den ist.

So kön­nen die Per­so­n­en direkt von der Ein­bootungssta­tion in das Floß, das nor­maler­weise über­dacht ist, rutschen. Unterge­bracht sind diese Ret­tungsin­seln (Foto) in fassähn­lichen Behäl­tern und kön­nen je 25 bis 30 Per­so­n­en aufnehmen.

AIDA Cruis­es schreibt dazu: “Die Schiffe der AIDA Flotte ver­fü­gen über Ret­tungs­boote und MES, so genan­nte Ret­tungsin­seln, die durch eine Rutsche erre­icht wer­den und die eine schnellere Evakuierung ermöglichen. Diese Ret­tungsmit­tel sind mit Lebens­mit­teln und Wass­er, Erste-Hil­fe-Sets und Sig­nal­ge­bern aus­ges­tat­tet. Sie entsprechen inter­na­tionalen Vor­gaben und wer­den regelmäßig geprüft und gewartet. An Bord jedes AIDA Schiffes gibt es mehr Ret­tungswest­en und Plätze in den Ret­tungsmit­teln, als Gäste und Crewmit­glieder an Bord sind.”

Die Seerettung muss natürlich auch geübt werden

Wie Ret­tungsin­seln funk­tion­ieren und wie man dort reinkommt zeigt das Video:

Auf Mein Schiff 2  — mit dem ich auch regelmäßig auf La Pal­ma beschäftigt bin, sieht es fast iden­tisch aus.

·         12 Ret­tungs­boote für jew­eils 150 Per­so­n­en
·         2 Ret­tungs­boote für jew­eils 61 Per­so­n­en
·         4 Ten­der­boote für jew­eils 150 Per­so­n­en
·         63 Ret­tungsin­seln für jew­eils 25 Per­so­n­en

Tat­säch­lich ist die Kapaz­ität der Ret­tungs­boote inter­na­tion­al vorgeschrieben. Sie liegt bei 125 Prozent im Ver­hält­nis zu der Pas­sagier­an­zahl. Es ste­hen also mehr Plätze zur Ver­fü­gung.

Eine Vorschrift - Frauen und Kinder zuerst — gibt es beim Ein­steigen in die Boote nicht. Die einzige Pas­sagier­gruppe, die bei der Evakuierung nach den inter­na­tionalen Bes­tim­mungen bevorzugt wird, sind Pas­sagiere mit Behin­derun­gen.

Für jeden Pas­sagi­er gibt es zusät­zlich eine Schwimmweste. Auf den Cunard Schif­f­en, wie der Queen Eliz­a­beth, auch für die mit­ge­führten Haustiere.

Rettungsboote

In vorgeschriebe­nen Abstän­den wer­den während der Liegezeit alle Ret­tungs­boote zu Wass­er gelassen. Sie düm­peln dann auch im Hafen­beck­en von #San­ta Cruz de La Pal­ma zur Sicher­heits- und Funk­tion­sprü­fung umher. Im Not­fall muss ein Lifeboat bei ein­er Geschwindigkeit von 6 Knoten max­i­mal 24 Stun­den mit eigen­em Antrieb fahren kön­nen. Angetrieben wer­den alle Ten­der- und Ret­tungs­boote mit Diesel­mo­toren.

Oft sind es aber men­schliche Schwächen oder man­gel­nde Vor­sicht wie bei der Cos­ta Con­cor­dia oder Mate­ri­aler­mü­dung wie bei der Thom­son Majesty die zu Todes­fällen führen. So auch das Unglück im Jahre 2013 im Hafen von La Pal­ma mit 5 Todes­opfer beim Check der Ret­tungs­boote.

Siehe hierzu meine dama­li­gen Beiträge Tragödie im Hafen von La Pal­ma und weit­ere Details.




2 Kommentare zu "Rettungsboote auf einem Kreuzfahrtschiff"

  1. AIDA kon­nte mir bis heute mir bis heute nicht die frage beant­worten W A R U M bei den Ret­tungs­booten wie bei anderen Reed­ereien die 13 über­sprun­gen wird bei dem ver­mei­den von deck und kajüt­ten mit 13haben sie ene ideeß

  2. Weil sich so viele Men­schen an der Zahl 13 stören, lässt man beim Bau der Schiffe das dreizehnte Deck ein­fach weg. Bei Ret­tungs­booten ist mir dies noch nicht aufge­fall­en. Hier scheint nor­mal durch­num­meriert zu wer­den.
    Auf einem Deck wohne ich und das Ret­tungs­boot ist meine let­zte Ret­tung. Ob im Not­fall die 13 eine Rolle spielt? Genau­so gibt es auch die Tis­chnum­mer 13.
    Aber­glaube — bei mir ist die 13 eine Glück­szahl.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .