La Palma – Die Milchstraße in ihrem ganzen Ausmass

Milchstraße

Hochwertiges Panorama ohne Teleskop –

MilchstraßeNicht mit dem weltweit größten Teleskop auf La Palma, sondern mit einfachsten Mitteln haben JC Casado und D. Padrón (Foto oben) die Milchstraße abgebildet.

Natürlich sind mit dem riesigen Teleskop Grantecan und seinem 10,40 Meterspiegel auf dem Roque de Los Muchachos (Foto IAC BIA_0269 Pablo Bonet) viel genauere und detailgetreuere Himmelsausschnitte zu erfassen.

Nötig war aber nur eine digitale Spiegelreflexkamera, ein Teleobjektiv und ein Nachthimmel, der weltweit für seine Qualität und Dunkelheit bekannt ist. Dies sind die Zutaten, aus denen GALÁCTICA, ein Projekt der IAC hervorgeht. Das Ziel ist ein Gigapan , ein riesiges Mosaik der Milchstraße, für informative Zwecke zu erhalten.

“Dank der außergewöhnlichen atmosphärischen Bedingungen des Teide-Observatoriums haben wir qualitativ hochwertige Bilder erhalten”, sagt Dr. Miquel Serra Ricart , Projektkoordinator, sowie der Observatory Administrator und IAC-Forscher. “Wir analysieren immer noch das letzte Mosaik auf der Suche nach kleinen Objekten, die wir bisher noch nicht bestimmt haben”, fügt er hinzu.

Milchstraße

Grantecan auf La Palma – Pablo Bonet

Instrumentierung und Realisierung

Um das Panorama zu komponieren, verwendeten wir eine Vollformat-DSLR- Kamera (SONY A7S modifiziert) mit einem sehr hellen Teleobjektiv (Canon 200mm f / 1.8). Zur gleichen Zeit wurde eine zweite modifizierte SONY A7S Kamera (mit einem 400mm f / 2.8 Objektiv) für die Beobachtung von 50 Objekten, in hoher Auflösung verwendet .

Montiert waren die beiden Kameras auf dem Open Disclosure Telescope (TAD). Dieses Roboter-Teleskop ist mit einer äquatorialen Montierung (Losmandy Titan) ausgestattet, die die Bewegung der terrestrischen Rotation kompensiert und sich im Teide Observatorium Izaña auf Teneriffa befindet.

Insgesamt waren es 7 Monate Arbeit, an denen nur in Nächten mit Neumond beobachtet wurde. Rund 50 Beobachtungsnächte mit insgesamt 186 Stunden für das Panorama und 50 Stunden für die galaktischen Objekte. Mit den erhaltenen Bildern wurden 70% der Milchstraße vom Molekülwolkenkomplex Orion bis Antares im Sternbild des Skorpions abgelichtet. In der zweiten Hälfte des Jahres 2018 werden die restlichen 30% unseres Galaxy fertiggestellt.

Es soll dann das größte Panoramabild unserer Galaxie ohne professionelle Teleskope werden.

Auch Amateuren und Fotografen gelingen immer wieder beeindruckende Aufnahmen mit der Milchstraße. Wie das Siegerfoto von ALEXIS JAVIER ACOSTA SIMÓN beim 9. Astrofotografia Wettbewerb 2017 veranstaltet vom Cabildo Insular La Palma zeigt.

MilchstraßeAufgenommen auf der Hochebene von El Paso mit dem Titel “PINO DE LA VIRGEN”



Kommentar hinterlassen zu "La Palma – Die Milchstraße in ihrem ganzen Ausmass"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.