Gammablitz aus dem All mit 1 Billion Volt

Gammablitz

Erstmalig von der Erde aus entdeckt -

Ein Gam­ma­blitz mit mehr als 1 Bil­li­on Elek­tro­nen­volt wur­de noch nie von der Erde aus beob­ach­tet. Jetzt erst­mals mit den Spe­zi­al­te­le­sko­pen MAGIC I + II von La Pal­ma aus ent­deckt. Die Gam­ma­strah­len Tele­sko­pe ste­hen auf dem Roque de Los Much­achos in 2400 Meter Höhe und wer­den feder­füh­rend vom Max-Planck-Insti­tut für Phy­sik (MPP) in Mün­chen betrie­ben.

Teleskope - Gammablitz

Im Bild vor­ne MAGIC I+II im Hin­ter­grund das neue japa­ni­sche Tele­skop

Der Nach­weis die­ses Gam­ma­blitz gelang nur weni­ge Sekun­den nach der Regis­trie­rung durch einen Satel­li­ten am 14. Janu­ar 2019. Mit rund 100 Mil­li­ar­den Mal so viel Ener­gie wie sicht­ba­res Licht konn­te rund 30 Sekun­den lang die­ser ener­gie­rei­che Gam­ma­blitz gemes­sen wer­den.

Wie die IAC – das Insti­tut für Astro­phy­sik der Kana­ri­schen Inseln – ges­tern mit­teil­te,  konn­ten die jeweils 64 Ton­nen schwe­re MAGIC Tele­sko­pe in nur 50 Sekun­den nach dem Satel­li­ten­si­gnal in Posi­ti­on gebracht wer­den und mit der Mes­sung und Auf­zeich­nung begin­nen.

Gammablitz aus 4 Milliarden Lichtjahre entfernter Galaxie

Die Ener­gie­dich­te war rund hun­dert­mal so stark wie der gesam­te Krebs­ne­bel. Sie sind ver­mut­lich das Ergeb­nis des Zusam­men­bruchs mas­se­rei­cher Ster­ne oder der Fusi­on von Neu­tro­nen­ster­nen in fer­nen Gala­xi­en. Sie begin­nen mit einem sehr hel­len Anfangs­blitz, der als schnel­le Emis­si­on bezeich­net wird. Die Dau­er vari­iert zwi­schen Bruch­tei­len von Sekun­den und Hun­der­ten von Sekun­den.

Gam­ma­blit­ze sind die stärks­ten bekann­ten Explo­sio­nen im Uni­ver­sum und set­zen typi­scher­wei­se in weni­gen Sekun­den mehr Ener­gie frei als unse­re Son­ne in ihrer gesam­ten Lebens­dau­er. Der Gam­ma­blitz war nach den For­schern mehr als vier Mil­li­ar­den Jah­re zu uns unter­wegs – rund ein Drit­tel des Alters des Uni­ver­sums.

Gam­ma­strah­lung ist eine mit der Rönt­gen­strah­lung ver­wand­te elek­tro­ma­gne­ti­sche Strah­lung. Sie wur­de erst vor rund 50 Jah­ren von Paul Vil­lard in Straß­burg bei der Unter­su­chung radio­ak­ti­ver Pro­ben nach­ge­wie­sen.

Seit über 10 Jah­ren wird mit den bau­glei­chen 17 Meter MAGIC Schüs­seln auf La Pal­ma die­ser noch jun­ge Zweig der Astro­phy­sik erforscht. Bereits vor 20 Jah­ren mach­ten deut­sche Uni­ver­si­tä­ten und die Max-Planck-Gesell­schaft ers­te Ver­su­che mit Bie­nen­wa­ben ähn­li­chen Instru­men­ten. Durch einen Wald- und Flä­chen­brand wur­de vor 18 Jah­ren ein Teil der Gerä­te auf dem Roque de Los Much­achos zer­stört.

Den Auf­bau des ers­ten Pro­to­typ des MAGIC Gam­ma­strah­len Tele­skop konn­te ich damals mit­ver­fol­gen. Nach einer erfolg­rei­chen Test­rei­he wur­de dann das zwei­te Magic Tele­skop errich­tet. Je mehr Auf­nah­me­flä­che eines Tele­skops, des­to grö­ßer die Aus­beu­te der ein­ge­fan­gen Pho­to­nen und damit mehr Inter­pre­ta­ti­on und Mess­ge­nau­ig­keit.

Japanisches Teleskop

Das welt­größ­te japa­ni­sche Gam­ma­strah­len Tele­skop auf La Pal­ma

Im ver­gan­ge­nen Jahr gesell­te sich das japa­ni­sche 23 Meter CTA (Che­ren­kov Tele­scope Array) dazu. Geplant sind für die nächs­ten Jah­re noch wei­te­re 18 Gam­ma­strah­len Tele­sko­pe, die dann wie ein High­tech-Wald den höchs­ten Berg auf La Pal­ma bede­cken.

 



Wetteraussichten für La Palma

2 Kommentare zu "Gammablitz aus dem All mit 1 Billion Volt"

  1. Lie­ber Man­fred,

    klei­ne Kor­rek­tur: Elek­tro­nen­volt ist eine Ein­heit für Ener­gie und nicht für die Span­nung (Volt).
    Ein Gam­ma­blitz ist ja auch kei­ne elek­tri­sche Ent­la­dung.

    Ich lese dei­ne tol­len Berich­te immer sehr ger­ne. „Auf­wa­chen“ hat mei­ner Frau und mir aus der See­le gespro­chen.

    …Noch vier Wochen bis La Pal­ma.

    Bes­te Grü­ße

    Armin

  2. Dan­ke für den Hin­weis …

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.