Wetteränderung auf La Palma

Wolken

Die Drei Könige bringen Regen -

Als Geschenk brin­gen die Hei­li­gen Drei Köni­ge am 6. Janu­ar eine Wet­te­rän­de­rung mit küh­le­ren Tem­pe­ra­tu­ren und Nie­der­schlag auf La Pal­ma. Das sind zumin­dest die Pro­gno­sen der Wet­ter­frö­sche von AEMET und ande­ren Wet­ter­diens­ten.

Strand von Tazacorte

Hier der Blick in den ver­gan­ge­nen Tagen über die Pro­me­na­de und den Strand von Puer­to de Taza­cor­te auf der West­sei­te

Nach den war­men und teil­wei­se sogar unge­wöhn­lich hei­ßen Weih­nachts­ta­gen mit Tem­pe­ra­tu­ren von bis zu +28,8° C, kommt jetzt die Abküh­lung und das sehn­süch­tig erwar­te­te Was­ser über die Insel.

Nicht nur auf den Kana­ren, son­dern auch in Skan­di­na­vi­en wur­de der Win­ter­tem­pe­ra­tur­re­kord gebro­chen. Sunn­dal­sø­ra in Nor­we­gen, ver­zeich­ne­te +19 ° C Anfang Janu­ar 2020. Die höchs­te jemals gemes­se­ne Tem­pe­ra­tur in Nor­we­gen und Skan­di­na­vi­en im Janu­ar oder in jedem bis­he­ri­gen Win­ter­mo­nat.

Was für den Urlaub und den Tou­ris­mus gut scheint, hat auf der ande­ren Sei­te gra­vie­ren­de Nach­tei­le für die Natur und den Men­schen. Die Kli­ma­ver­än­de­rung lässt sich auch auf La Pal­ma fest­stel­len. Nach den Wet­ter­auf­zeich­nun­gen vom loka­len Wet­ter­dienst HDme­dio fie­len im Jahr 2019 im Schnitt rund 38 Pro­zent weni­ger Nie­der­schlag als im Vor­jahr 2018.

Regen - Wetteränderung

Gab es 2018 noch 461 Liter Regen im Mit­tel­maß auf einen Qua­drat­me­ter, ver­rin­ger­te sich die Men­ge im Jahr 2019 auf  284 l/m². Beson­ders die West­sei­te von La Pal­ma hat unter der Dür­re zu lei­den. Das Ari­dane­tal um Los Lla­nos und Taza­cor­te schaff­te es nicht ein­mal auf 50 l/m² (grü­ner Bereich auf der Kar­te). Gera­de hier ist der Süß­was­ser­ver­brauch durch die inten­si­ve Bana­nen­be­wirt­schaf­tung am höchs­ten.

Viel Regen dage­gen im Nord­os­ten um Los Sau­ces und Bar­lo­ven­to mit bis zu 876 l/m². Aber auch hier ein Rück­gang zum Vor­jahr mit noch 1113 l/m². Die unglei­che Ver­tei­lung der Nie­der­schlags­men­gen hängt natür­lich von der Wind­rich­tung und der Cumbre Berg­ket­te als geo­gra­fi­sche und geo­lo­gi­sche Wet­ter­schei­de ab.

Oder eine Wetteränderung herbei „Flehen“

Auch in frü­he­ren Jahr­zehn­ten und Jahr­hun­der­ten gab es auf La Pal­ma Durst­stre­cken. Die Baja­da de la Vir­gen de las Nie­ves (Her­ab­kunft der Insel­jung­frau) ent­stand damals genau aus die­sem Anlass.

Im Jahr 1676 herrsch­te auf La Pal­ma eine gro­ße Dür­re. Um eine dro­hen­de Miss­ern­te abzu­wen­den, tru­gen die Pal­me­ros das Mari­en­bild­nis aus der Kir­che Las Nie­ves in die Küs­ten­stadt San­ta Cruz de La Pal­ma hin­un­ter, um Hil­fe zu erbit­ten. Als tat­säch­lich Regen ein­trat, ord­ne­te der Bischof der Kana­ren Bar­to­lo­mé Gar­cía Xime­néz an, ab 1680 die Pro­zes­si­on alle fünf Jah­re zu wie­der­ho­len.

Die­ses Jahr ist es wie­der so weit. Im Som­mer 2020 star­tet die nächs­te Baja­da. Viel­leicht in die­sem Jahr als Bitt­pro­zes­si­on für Regen. Bes­ser viel­leicht noch die Rome­ria aus­nahms­wei­se nach Los Lla­nos in den Wes­ten umlei­ten.

Ob mit oder ohne Baja­da, mit der Wet­te­rän­de­rung wird jetzt der ers­te Janu­ar-Regen fal­len. Der Wind soll von Osten auf Nord­os­ten dre­hen und küh­le­re Luft­mas­sen über die Kana­ren schau­feln. Bereits in der ver­gan­ge­nen Nacht fiel das Ther­mo­me­ter in Mazo auf 11,8° C ab und die Schnee­fall­gren­ze sinkt in der Nacht auf Mitt­woch bis auf 1700 Meter her­un­ter. Viel­leicht dann Schnee auf dem Roque de Los Much­achos in 2426 m Höhe?

Auch die Mit­tags­tem­pe­ra­tu­ren sol­len in der kom­men­den Woche nach der AEMET kaum die +20° C ankrat­zen kön­nen. Der Nie­der­schlag dürf­te dabei mehr beschei­den aus­fal­len. Ob die West­sei­te von dem begehr­ten Nass etwas abbe­kommt, wird sich noch zei­gen.

Wetteraussichten



Wetteraussichten für La Palma

Kommentar hinterlassen zu "Wetteränderung auf La Palma"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.