Seereisen sind weiter begehrt

Kreuzfahrtschiff

La Palma ist ein sehr beliebter Hafen -

Bei See­rei­sen zeich­net sich kein Ende des Booms ab. Immer mehr Men­schen ent­de­cken die Kreuz­fahrt als ihr Reisemittel.

Die Kana­ri­schen Inseln mit Madei­ra schei­nen dabei für die deut­schen und eng­li­schen Gäs­te ein sehr loh­nens­wer­tes Ziel zu sein. Das mil­de Kli­ma mit den zur­zeit fast schon hoch­som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren von +25° C, den kur­zen Flug­zei­ten und die abwechs­lungs­rei­che Natur und Beschaf­fen­heit der ein­zel­nen Inseln lockt die Urlau­ber an.

Kreuzfahrt - Seereisen

Die deut­sche Phoe­nix MS Ame­ra und die nor­we­gi­sche Fred Olsen Bal­mo­ral im Hafen von San­ta Cruz de La Palma

Da kann es schon im Hafen von San­ta Cruz de La Pal­ma eng wer­den. Gleich drei Kreuz­fahrt­schif­fe (Balmoral/ Amera/ Queen Vic­to­ria) lagen vor eini­gen Tagen an der Pier.

EinstiegslugeImmer mehr Kreuz­fahrt­schif­fe brin­gen die Ree­de­rei­en auf den Markt. Das Ange­bot für See­rei­sen wird viel­fäl­ti­ger, teil­wei­se moder­ner und  die Prei­se sinken.

Men­schen, die in der Ver­gan­gen­heit von einer Kreuz­fahrt nur träu­men konn­ten, befin­den sich jetzt plötz­lich unter den Pas­sa­gie­ren. Vom uner­schwing­li­chen Mer­ce­des zum all­tags­taug­li­chen VW Käfer ist das Preis­ni­veau inzwi­schen gerutscht. Was frü­her ein Urlaub an der Cos­ta Bra­va oder Mal­lor­ca war, ist jetzt ein Kreuzfahrt-Törn.

Nicht mehr Luxus, son­dern ein Pau­schal­ar­ran­ge­ment mit Geträn­ke­pa­ket und Flat­rate ist jetzt ange­sagt. Die Ree­de­rei­en reagie­ren schnell und fle­xi­bel auf die neue Kund­schaft. Älte­re Schif­fe wer­den umge­baut und moder­ni­siert, da die Werf­ten mit gro­ßen Neu­bau­ten dem schnell stei­gen­den Bedarf nicht mehr fol­gen können.

Seereisen kommen an ihre Kapazitätsgrenze

AIDA Crui­ses hat die ehe­ma­li­ge Cos­ta neo­Ri­vie­ra  zur AIDA­mi­ra umbau­en las­sen, was wegen einer Ver­zö­ge­rung in der Fer­tig­stel­lung zu Absa­gen eini­ger bereits fest gebuch­ten Tou­ren führ­te.  TUI Crui­ses woll­te die alte Mein Schiff 1 (frü­her Gala­xy) aus dem lau­fen­den Betrieb neh­men und ver­kau­fen. Nun läuft sie doch noch unter Mein Schiff Herz eini­ge Jah­re weiter.

Auch der deut­sche Phoe­nix-Rei­se Ver­an­stal­ter aus Bonn, hat die alte Prin­sen­dam (Bau­jahr 1988) umge­baut und die neue und schi­cke AMERA ent­ste­hen las­sen. Mit 835 Gäs­ten lag sie vor weni­gen Tagen im Hafen von La Palma.

Phoenix Amera

Die Bord­lu­ge der Phoe­nix Ame­ra. Im Hin­ter­grund die Cunard Queen Victoria

Es sind gera­de die klei­ne­ren Schif­fe die auch die räum­lich begrenz­ten Häfen von La Gome­ra oder El Hier­ro anlau­fen kön­nen. Es erge­ben sich ganz ande­re Mög­lich­kei­ten und mehr ansteu­er­ba­re Zie­le als dies mit den 6.000 Pas­sa­gie­ren fas­sen­den Oze­an­rie­sen mög­lich ist.

Jedem das Sei­ne und für jeden sein pas­sen­des Schiff. Wäh­rend die Jugend auf AIDA schwört, will der Seni­or sein Phoe­nix Schiff unter kei­nen Umstän­den mis­sen. Bei­de Alters­grup­pen schät­zen aber die Viel­sei­tig­keit der Kana­ri­schen Inseln. Zu den Mög­lich­kei­ten und Aus­flü­gen gibt es von mir inzwi­schen zwei Bücher. „Kana­ren Kreuz­fahrt Land­aus­flü­ge“ und das „Kreuz­fahrt Log­buch“ mit Tipps und genü­gend Platz für eige­ne Einträge.

 



Wetteraussichten für La Palma

Kommentar hinterlassen zu "Seereisen sind weiter begehrt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.