Gigantische Kulisse vom höchsten Punkt

Eine faszinierende Aussicht nicht nur vom All -

Gigantische KulisseNicht nur aus dem Welt­all machen die Kana­ren eine gute Figur und eine gigan­ti­sche Kulis­se.

Wie hier auf dem aus 400 km Höhe geschos­se­nen Foto der NASA vom Jah­re 2012. Ganz links oben die Insel La Pal­ma und dar­un­ter El Hier­ro. Die grün­li­che Ver­fär­bung am süd­li­chen Ende von El Hier­ro sind die Spu­ren der dama­li­gen Eldis­cre­to Vul­kan Erup­ti­on.

Aus­tre­ten­de Gase und Schweb­stof­fe hat­ten wei­te Flä­chen des Atlan­tik weit­hin sicht­bar bunt ein­ge­färbt.

Aber auch vom höchs­ten Punkt dem Roque de los Much­achos (2426 m) auf La Pal­ma bie­tet der Blick über die West­in­seln eine gigan­ti­sche Kulis­se.

Gigantische Kulisse Roque de los MuchachosAuch wenn in den letz­ten Wochen oft der Blick ins Tal durch Wol­ken ver­sperrt war, erschei­nen die Berg­spit­zen der alten Vul­kan­rie­sen, wie ein erho­be­ner Fin­ger über den Pas­sat­wol­ken. In der Fer­ne ist klein, die höchs­te Erhe­bung Spa­ni­ens – der Tei­de (3718 m) auf dem 100 km ent­fern­ten Tene­rif­fa sicht­bar. Eine gigan­ti­sche Kulis­se …und alles zum Grei­fen nah.

Ein Blick wie aus dem Flug­zeug. Nur ohne Glas und umge­ben­de Alu­mi­ni­um­haut. Natur pur und spür­bar. Dün­ne­re Luft mit weni­ger Sauer­stoff und deut­lich küh­le­re Tem­pe­ra­tu­ren. Wäh­rend es im Tal noch 27°C heiß war, lag ges­tern die Mit­tags­tem­pe­ra­tur auf dem Roque bei 14°C. Im glei­ßen­den Son­nen­schein ist es in die­ser gigan­ti­schen Kulis­se aber auch gut im T-Shirt aus­zu­hal­ten.

Gigantische Kulisse - Roque de los Muchachos

Aus der Cal­de­ra de Tab­u­ri­en­te her­auf zie­hen­de Nebel­schwa­den und Wol­ken­fet­zen ver­än­dern inner­halb von Minu­ten die Aus­sicht. Wie in einem Zeit­raf­fer Film wird immer ein neu­er Blick­win­kel gebo­ten. Ein fes­seln­des und beein­dru­cken­des Natur-Schau­spiel, das stän­dig zwi­schen Makro, Tele und auch Weit­win­kel wech­selt.

Im Blick zurück -die gigantische Kulisse der Technik

Gigantische Kulisse - Astronomie Observatorium… und nur um 180 Grad gedreht in Blick­rich­tung Nor­den, wird der gan­ze High­tech Bereich von La Pal­ma sicht­bar. Das größ­te astro­no­mi­sche Obser­va­to­ri­um auf der nörd­li­chen Erd­halb­ku­gel.

Unter­schied­li­cher könn­te die pure Natur -und beim nächs­ten Wim­pern­schlag die moder­ne Wis­sen­schaft mit ihrer gigan­ti­schen Kulis­se – nicht aus­fal­len.

Es ist aber in der Natur der Sache, dass die bes­ten Beob­ach­tungs­mög­lich­kei­ten weit ab von stö­ren­den Licht­quel­len und ober­halb der Wol­ken am opti­mals­ten sind.

Dem­nächst wird der Roque dann noch von 20 zusätz­li­chen Gam­ma­strah­len Tele­sko­pen geschmückt sein.

Eine futu­ris­ti­sche Land­schaft die sich optisch ergänzt und dem Roque de los Much­achos etwas außer­ir­di­sches Flair und einen Schuss Sci­ence Fik­ti­on ver­leiht.

Zur Zeit bin ich min­des­tens ein­mal in der Woche beruf­lich auf La Palma‘s höchs­tem Berg und erle­be immer wie­der die gro­ßen und erstaun­ten Augen und die minu­ten­lan­ge Sprach­lo­sig­keit der Besu­cher. Dies möch­te ich dem­nächst ein­mal ein­fan­gen und doku­men­tie­ren und in einem Bei­trag ver­ar­bei­ten.



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei