Fiesta der ganz besonderen Art

Fiesta

NEWS: El Hier­ro – Ein Stein­schlag hat am Sams­tag­mor­gen die Haupt­zu­fahrt­stra­ße nach Sabi­no­sa im Gol­fo­tal unpas­sier­bar gemacht. Zwei gro­ße Fel­sen zer­stör­ten auch die Trink­was­ser­lei­tung. In der Nacht gegen 4.20 Uhr wur­de die Erschüt­te­rung laut AVCAN auch von den Seis­mo­gra­fen registriert.

Borrachito Fogatero in Mazo

FiestaFeu­er­werk und Böl­ler gehö­ren auf La Pal­ma fast zu jeder Fiesta.

Ohne Krach und Feu­er und lau­ter Sal­sa Musik ist es ein­fach kei­ne rich­ti­ge Fies­ta. Selbst auf jedem noch so klei­nen Dorf­fest – den Patro­nats­fes­ten – wird die gan­ze Nacht getanzt und geböl­lert. Je lau­ter es dabei zugeht – des­to bes­ser. Erst gegen Mor­gen ebbt dann die Musik ab.

Ruhe­stö­rung oder Sperr­stun­de sind deut­sche Begrif­fe und hier bei einer Fies­ta unbekannt.

Eine beson­ders maka­be­re Fies­ta ist die Bor­ra­chi­to Foga­te­ro in Vil­la de Mazo. Der „betrun­ke­ne oder beschwips­te Feu­er­wer­ker“ wäre die Über­set­zung. Eine etwa zwei Meter gro­ße Figur mit gro­ßem Hut auf einem Wein­fass und behan­gen mit Fun­ken- und Feu­er sprü­hen­den pyro­tech­ni­schen Arti­keln. Er dreht sich und tanzt zur Musik unter dem Bei­fall der Fest­gäs­te. Dar­un­ter steckt im Wein­fass eine leib­haf­ti­ge Per­son, die dem Bor­ra­chi­to Foga­te­ro auf die Sprün­ge hilft.

 

Fiesta und Public Viewing

Dabei Fiestahat die Ver­bin­dung zwi­schen der tra­di­tio­nel­len Fies­ta Ntra. Sra. de Los Dolo­res und dem Bor­ra­chi­to Foga­te­ro erst seit den 1970er Jah­ren bestand.

Es war der alt­ein­ge­ses­se­ne Anto­nio Cruz der in Mazo auf La Pal­ma die ein­zi­ge Feu­er­werks­fa­brik besaß. Er ver­band sein Hand­werk mit der kirch­li­chen Fies­ta und erschuf den Bor­ra­chi­to Foga­te­ro. Die tan­zen­den und lang­sam müde wer­den­den Gäs­te soll­ten sich einen Moment aus­ru­hen und dem tan­zen­den Bor­ra­chi­to Foga­te­ro zuschau­en. Das Spek­ta­kel fin­det daher erst nach 1.00 Uhr in der Nacht statt. Das Wein­fass kommt von der Wein­bau-Tra­di­ti­on in Mazo.

Heu­te füh­ren sei­ne Kin­der bzw. Enkel die­se „feu­ri­ge Fies­ta Ein­la­ge“ fort. Es ist seit damals ein fes­ter Bestand­teil der Fies­ta Los Dolo­res, wie auch von der Schrift­grö­ße auf dem Pla­kat zu sehen und heu­te der nächt­li­che Höhe­punkt der Fies­ta. Public Vie­w­ing auf pal­me­ri­sche Art.

Zuvor gibt es natür­li­chen den kirch­li­chen Teil mit einem „klas­si­schen“ Feu­er­werk gegen 22.00 Uhr.

 

Die Fies­ta Bor­ra­chi­to Foga­te­ro star­tet in der Nacht vom 22. auf den 23. August 2015 im unte­ren Orts­teil Lode­ros in Hoyo de Mazo.

Damit jeder sich das auch rich­tig vor­stel­len kann, ist hier auf dem Video der Bor­ra­chi­to Foga­te­ro in Akti­on zu erleben.

Ein ähn­li­ches Spek­ta­kel ist die Fies­ta del Dia­blo (Teu­fels­fest) auf der West­sei­te in Tija­ra­fe. Es sind oft Ele­men­te die mit dem christ­li­chen Ursprung der Fies­ta gar nichts zu tun haben. So auch der Zwerg­entanz, bei der vor weni­gen Wochen zu Ende gegan­ge­nen La Baja­da de la Vir­gen de Las Nie­ves.

Publi­kums­wirk­sa­me Ele­men­te wer­den mit kirch­li­chen Anläs­sen kom­bi­niert und dann irgend­wann mit zur Tra­di­ti­on. Das zieht auch die jugend­li­chen Gäs­te an.

Der Som­mer­fahr­plan wird hier nicht unbe­dingt nach Mona­ten bezeich­net. So war es in die­sem Jahr  – vor der Baja­da – bei der Baja­da oder – nach der Baja­da. Gro­ße Fies­tas wer­den hier umgangs­sprach­lich auch zur Zeit­be­stim­mung eingesetzt.

 

Wetteraussichten La Palma



Kanaren Küche

Tea Weine die munden

Tea Weine die munden

Tea Bar­ri­que-Wein: Das Kie­fern­holz als Geheim­nis hin­ter dem ein­zig­ar­ti­gen Geschmack Tea Wein ist eine Spe­zia­li­tät von La Pal­ma. Er ist in Restau­rants und den Geschäf­ten schwer zu fin­den. Fün­dig wird man meist im Nor­den der […]

Kommentar hinterlassen zu "Fiesta der ganz besonderen Art"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*