Wissenschaftler sammeln weitere Vulkandaten

Vulkan - Wissenschaftler
Segelschiff Alva auf La Palma
Segelschiff Alva auf La Palma

Ein reiches Betätigungsfeld für Wissenschaftler -

IGN-Wis­sen­schaft­ler sam­meln Daten von den vul­ka­ni­schen Über­wa­chungs­sta­tio­nen, die sich in den Kra­tern des Aus­bruchs Cabe­za von 2021 auf La Pal­ma befin­den, wo wei­ter­hin Gase, Tem­pe­ra­tu­ren und ande­re phy­si­ka­lisch-che­mi­sche Para­me­ter über­wacht wer­den (Fotos IGN).

VulkanWann erlebt man schon in Euro­pa einen fri­schen Vul­kan­aus­bruch, der so genau zu beob­ach­ten ist. Auch wenn die Kana­ren und La Pal­ma geo­gra­fisch zu Afri­ka gehö­ren, ist es doch nur ein Kat­zen­sprung, die Inseln zu erreichen.

Auf der Nach­bar­in­sel El Hier­ro im Jahr 2011 war es ein Unter­was­ser­vul­kan, der nur bedingt zu beob­ach­ten war. Es sind alle Gat­tun­gen an Wis­sen­schaft­ler ver­tre­ten. Vor allem Vul­ka­no­lo­gen, Geo­lo­gen, Bio­lo­gen oder Ozea­no­gra­fen aus ganz Euro­pa und auch Über­see, die vor Ort sind oder für eini­ge Zeit auf La Pal­ma waren.

Einmaliges Studienobjekt

Mess‑, Beob­ach­tungs- und Stu­di­en­rei­hen, die jetzt gesam­melt und dann spä­ter aus­ge­wer­tet kön­nen. Die Ergeb­nis­se sind dann erst in eini­ger Zeit zu erfah­ren. Aktiv sind kana­ri­sche Invol­can und spa­ni­sche IGN Wis­sen­schaft­ler am Vul­kan Cabe­za tätig.

Die Gas­aus­düns­tun­gen am Kra­ter und den Lava­del­tas um La Bom­bil­la und Puer­to Naos sind immer noch sehr hoch, dass bei einem Auf­ent­halt in die­sen Berei­chen Lebens­ge­fahr besteht.

Nur mit Schutz­aus­rüs­tung und spe­zi­el­len Gas­fil­tern ist dort ein Auf­ent­halt zur­zeit mög­lich. Des­halb gel­ten die­se Berei­che und auch die gro­ßen Lava­strö­me noch als Sperrgebiete.

13.00 UhrLa Lagu­na 3. Tag nach Bau­be­ginn der Stra­ße nach Las Nori­as. Fort­schritt sichtbar.

13.10 Uhr - Heu­te an den Vul­kan­kra­tern des Cabe­za aufgenommen.

17.15 Uhr – Das Cabil­do eröff­net das Inter­pre­ta­ti­ons­zen­trum der Vul­kan­höh­len von Caños de Fue­go wie­der, nach­dem es sei­ne Tätig­keit auf­grund des Aus­bruchs unter­bro­chen hat­te. Hier zu nähe­ren Infor­ma­tio­nen.

Freitag, der 8. April 2022

9.50 Uhr - Das Cabil­do de La Pal­ma hat über das von Nie­ves Hernán­dez gelei­te­te Minis­te­ri­um für sozia­le Maß­nah­men bereits 1,2 Mil­lio­nen Euro aus den Spen­den an 116 Fami­li­en gezahlt, die ihren gewöhn­li­chen Auf­ent­halt durch den Vul­kan ver­lo­ren haben. Wie von Prä­si­dent Maria­no Zapa­ta ange­kün­digt, wird die Insel ins­ge­samt rund 10 Mil­lio­nen für die­sen Zweck bereit­stel­len, Gel­der aus erhal­te­nen Spen­den sowie aus eige­nen Mit­teln des Cabildo.

Kon­kret wer­den 10.000 Euro für jede Fami­li­en­ein­heit bereit­ge­stellt, die ihren gewöhn­li­chen Auf­ent­halt ver­lo­ren hat und ord­nungs­ge­mäß im Ein­heits­re­gis­ter regis­triert ist, was den Betrof­fe­nen die Durch­füh­rung von Antrags­ver­fah­ren erspa­ren wird.

10.00 Uhr -Iker Cas­il­las: „Ein bezau­bern­der Ort, tol­le Men­schen von die­ser wun­der­schö­nen Insel“. Der ehe­ma­li­ge Fuß­bal­ler betei­lig­te sich an die­sem Don­ners­tag an der Über­ga­be von mehr als 133.000 Euro an das Cabil­do für die Opfer des Vul­kans. Eine Spen­de im Rah­men des Soli­da­ri­täts­spiels der Vete­ra­nen von Real Madrid und CD Teneriffa.

Von sei­ner Face­book-Sei­te über San­ta Cruz de La Palma

14.35 UhrCabil­do La Pal­ma – Wir haben die Stra­ße LP‑1 auf­grund eines Erd­rut­sches in Tini­z­a­ra Bar­ran­co de las Viñas in der Nähe von Bel­l­i­do (Tija­ra­fe) vor­über­ge­hend gesperrt.

14.45 UhrEs geht zügig vor­an an der Stra­ße zwi­schen La Lagu­na und Las Norias.

Die Bag­ger haben sich bereits in der Mit­te des Lava­fel­des getroffen.

Samstag, der 9. April 2022

9.00 Uhr – Das Cabil­do de La Pal­ma will die Kraft­stoff­steu­er abschaf­fen, um die Sprit­kos­ten auf der Insel zu sen­ken. Die Beto­nung liegt auf will! Ob es so kommt und der Preis auch für die Ver­brau­cher sinkt, wird man sehen.

9.15 Uhr385 vom Vul­kan­aus­bruch betrof­fe­ne Men­schen sind fast sie­ben Mona­te spä­ter immer noch in Hotels unter­ge­bracht. Die Suche nach Unter­kunfts­mög­lich­kei­ten ist wei­ter­hin eine der Prio­ri­tä­ten der Ver­wal­tung mit dem Ziel, ihnen so schnell wie mög­lich eine Alter­na­ti­ve zu bie­ten und ihnen einen Teil der Nor­ma­li­tät zurück­zu­ge­ben, die ihnen der Vul­kan am 19. Sep­tem­ber genom­men hat . Inzwi­schen über­nimmt das Cabil­do die monat­li­chen Kos­ten die­ser Unter­kunft, die sich seit ver­gan­ge­nem Febru­ar auf umge­rech­net 900.000 Euro pro Monat belaufen.

11.45 Uhr – Gobier­no lie­fert die ers­ten modu­la­ren Holz­häu­ser in Los Lla­nos de Ari­da­ne. Die­se ers­te Grup­pe von fünf Woh­nun­gen gehört zu den 36 Woh­nun­gen, die das Regio­nal­mi­nis­te­ri­um über das kana­ri­sche Woh­nungs­in­sti­tut erwor­ben hat, aus nor­di­schem Tan­nen­holz, mit einer bebau­ten Flä­che von 74 Qua­drat­me­tern und mit drei Schlaf­zim­mern, einer Wohn­kü­che, Bade­zim­mer und Toi­let­te. Innen sind alle mit Wär­me­däm­mung und Gips­kar­ton­plat­ten und einem lami­nier­ten Par­kett ausgestattet.

  • Fort­set­zung folgt

Wetteraussichten für La Palma



5 Kommentare zu "Wissenschaftler sammeln weitere Vulkandaten"

  1. Man kann dem Inter­pre­ta­ti­ons­zen­trum nur Glück wün­schen. Zwar scheint der Lava­tun­nel auch wie­der offen zu sein, aber die wun­der­schö­ne Strick­la­va drum­her­um und west­lich der Stra­ße ist wohl bis auf Wei­te­res nicht mehr zu sehen. Möge es vie­le Besu­cher haben. Es war, soweit ich das im Febru­ar sehen konn­te, ein Bat­zen Arbeit bis zur Wie­der­eröff­nung – so wie für sehr vie­le Bewoh­ner der Westseite.

  2. Zum Twit­ter-Bei­trag mit dem Luft­bild des Bau­fort­schrit­tes gibt es auch ein You­tube-Video, in dem sicht­bar ist, wie weit die Arbei­ten eigent­lich schon vor­an­ge­schrit­ten ist.
    Bis auf einen rela­tiv kur­zen Abschnitt kurz vor Las Nori­as ist die Tras­sie­rung schon erkennbar.
    (29) Obras recup­er­a­ción LP213 La Lagu­na – Las Nori­as – YouTube

    Auch zu erken­nen sind dar­auf Stel­len, wo man anschei­nend auf unüber­wind­ba­re Stel­len getrof­fen ist und es dann eini­ge Meter ent­fernt noch­mals pro­biert hat.

    Ein wei­te­res Video dürf­te ein paar Tage frü­her ent­stan­den sein und zeigt, wie schnell es da jetzt vorangeht.
    (29) Obras recup­er­a­ción nue­vo tra­za­do de Car­re­te­ra Puer­to Naos – YouTube

  3. Beim Namen La Lagu­na kom­men immer per­sön­li­che Erin­ne­run­gen bei mir hoch. Ein paar Tage vor Abflug mei­ner 4köpfigen Fami­lie kam plötz­lich die Ehe­schei­dung. Es soll­te ein Traum­ur­laub wer­den. Die zer­stö­re­ri­sche Eigen­schaft der Schei­dung – und dann auch noch des Insel­pa­ra­die­ses ist nur schwer zu bewäl­ti­gen. Die ers­ten Tage sah ich via Web­cam, wie die Lava immer mehr La Lagu­na, dann auch die Kame­ra ver­schlang. Danach ent­schied ich mich für Manfred’s Sei­te – von der ich nicht las­sen kann! Jeder hat wohl so sei­ne Geschich­te, ich auch.

  4. Hotel­kos­ten für Betroffene -
    Wucher oder feh­ler­haf­te Pres­se­mit­tei­lung vom Cabildo?

    385 Per­so­nen = 900.000,- EURO Hotel­kos­ten monatlich,
    das macht ca. 2.337 EURO pro Per­son / Monat

    Selbst wenn es sich um die Kos­ten für die drei Mona­te seit Febru­ar han­deln sollte,
    also Feb / März / April wären das ca. 779,- EURO pro Per­son / Monat.

    So oder so wer­den sich die Hote­liers über gro­ße Ein­nah­men und eine gute Aus­las­tung freuen.

    Ich hof­fe, dass für die Betrof­fe­nen schnells­tens ande­re Wohn­mög­lich­kei­ten gefun­den bzw. geschaf­fen werden.

    • Manfred Betzwieser | 9. April 2022 um 12:22 | Antworten

      Das klingt mir auch nach Wucher. Ich den­ke, in die­sem Betrag ste­cken noch ande­re Kos­ten­punk­te. Vie­le sind auch in Feri­en­woh­nun­gen oder Miet­woh­nun­gen unter­ge­bracht wor­den. Im Febru­ar war die Zahl der Eva­ku­ier­ten noch um eini­ges höher.
      Es gibt lei­der kei­ne genaue­re Auf­stel­lung der Kosten.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*