Wetterprophet sollte man sein

Wetterprophet

Viele Wetter auf den Kanarischen Inseln?

WetterprophetDie Kanaren haben immer schönes Wet­ter ! Diese glob­ale Aus­sage mag den Werbe­strate­gen gefall­en. Ein Wet­ter­prophet wird aber die Stirn run­zeln.

Natür­lich ist es ganzjährig wärmer als in Nordeu­ropa und der eisige Win­ter fällt hier ganz aus.

Auf allen kanarischen West­in­seln El Hier­ro, La Gomera und La Pal­ma kön­nen auf eng­stem Raum aber unter­schiedliche Wet­terbe­din­gun­gen herrschen. Sah es gestern bei ein­er Kanal­wan­derung auf der Ost­seite von La Pal­ma noch wie auf dem Foto son­nig und leicht bewölkt aus. Heute hän­gen dicke Wolken genau an dieser Stelle (Foto unten). Auch gab es in den Mor­gen­stun­den leicht­en Regen (1,8 L/m²). Kein Wet­ter­prophet hat­te dies vorher gesagt.

Zur gle­ichen Zeit nur 15 km Luftlin­ie ent­fer­nt badende Gäste in strahlen­der Sonne am Strand von Puer­to Taza­corte (Web­cam unten). Es ist die Cum­bre (Bergkette) die das Wet­ter der Insel teilt. Unser Nor­dost Pas­satwind schafft es nicht die feucht­en Wolken über den Bergkamm zu schieben. Es gibt also für jeden Anspruch immer auch das passende Wet­ter. Einzig der Stan­dort muss richtig aus­gewählt wer­den.

Wer heute gerne im Meer Baden wollte, mußte in ca.35 min. auf die West­seite fahren. Wer es wün­schte im “Schat­ten” zu wan­dern, ging ein­fach auf die Ost­seite. Flex­i­bil­ität ist auf unser­er Insel gefragt … und ein Pkw. Jed­er ist hier sein eigen­er Wet­ter­prophet.

Die Wetterpropheten bieten eine Auswahl

Auch die haupt­beru­flichen Wet­ter­propheten liefern ständig unter­schiedlich­ste Vorher­sagen. Man kann sich zwar das passende Wet­ter für Mor­gen her­aus suchen, trifft es aber sel­ten auch so an. Es ist nicht ein­fach die regionale Wet­ter­en­twick­lung im voraus richtig einzuschätzen.

Wetterprophet

Hier die Vorher­sage der AEmet und rechts in der Seit­en­leiste die von Meteoblue. Zuver­läs­siger ist ein Blick in eine Web­cam die quer über die Insel verteilt sind. Momen­tauf­nah­men sind meist infor­ma­tiv­er als alle Wet­ter­propheten zusam­men.

Wächst denn auch Kaffee auf La Palma?

WetterprophetAuch auf die Veg­e­ta­tion hat das unter­schiedliche Wet­ter entschei­den­den Ein­fluss.

So Reifen jet­zt auf der ganzen Insel neben Bana­nen, Avo­ca­dos, Nis­per­os (Mis­peln) auch die Feigen. Fast zeit­gle­ich mit dem neuen Laub erscheinen die Früchte wie die Auf­nahme links zeigt. Das ganze Feigenwach­s­tum geht jet­zt sehr schnell, so dass bere­its in weni­gen Wochen geern­tet wer­den kann.

Es gibt aber auch Pflanzen die nur auf der Ost­seite in den feucht­en Pas­sat­nebel gedei­hen kön­nen. Eine kon­stante Luft­feuchtigkeit von 60 bis 70% ist z.B. für den Kaf­fee und Tabak die beste Voraus­set­zung. Hier spielt allerd­ings auch die Höhen­lage eine entschei­den­den Rolle. Nur in 600 bis 800 Meter über dem Meer — also im Bere­ich der ersten Kas­tanien­bäume, haben diese Pflanzen­sorten gute Bedin­gun­gen. Hier Auf­nah­men auch von gestern aus San Isidro (Bre­na Alta).


Im Grunde find­en fast alle Pflanzenarten auf La Pal­ma opti­male Wach­s­tums­be­din­gun­gen, Sonne und Wass­er ist vorhan­den — nur der Stan­dort und die Höhen­lage muss berück­sichtigt wer­den.

Einzig Rosenkohl und Kopf­salat hat es hier schw­er. Während der Kopf­salat sofort in die Höhe schießt, fehlen dem Rosenkohl die kühlen Nächte. Sieben Jahre lang hat­te ich ver­sucht mit unter­schiedlich­sten Same­narten Rosenkohl zu züchti­gen. Zücht­en kon­nte ich zwar stat­tliche Pflanzen von bis zu 1,50 Meter Höhe. Aber die Ernte der Kohlröschen mit max. Nagel­grösse des kleinen Fin­gers lies meine Zuchtergeb­nisse dann doch recht aus­sicht­s­los erscheinen.



Kommentar hinterlassen zu "Wetterprophet sollte man sein"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .