Emigrant im eigenen Land – Buchvorstellung

EMIGRANT

Wenn die Heimat plötzlich fremd wird –

Emigrant, Auswanderer, Asylant und Flüchtling – vier Begriffe die sich nur durch die Beweggründe und Zwänge unterscheiden. Gemeinsam wollen alle aber nur das Eine. An einen anderen Ort eines Landes oder über die Staatsgrenzen hinweg ins Ausland. In eine sichere und für sie lebenswerte Umgebung.

Ob der Auslöser Krieg, Hunger, Verfolgung, ihre Rasse oder Religion oder die Furcht vor einer Krise, einem Atom-Gau oder vor einer politischer Entmündigung ist – viele Gründe können hier vorliegen.

Ein aktuelles und brisantes Thema das in Europa die Gemüter spaltet. Glühende Verfechter und eine zunehmende Front von Kritiker tauschen Argumente. Viele fühlen sich von der Politik überrumpelt und sehen es als beispiellose politische Fehlleistung. Andere als humanitäre Geste und als Bereicherung für die Gesellschaft.

Genau darum geht es in meinem ersten Roman „Emigrant im eigenen Land“ auf 300 Seiten.

 

 Emigrant …hier kann ich nicht mehr Leben

EMIGRANT„Eine deutsche Familie kann den gesellschaftlichen Druck und die Willkommenskultur nicht mehr ertragen und will die alte Heimat verlassen.

Multikulti und die Vermischung unterschiedlicher Kulturen ist nicht jedermanns Sache. Fremde Sitten, Rituale und Religionen halten Einzug.

Wenn die gewohnte Heimat fremd wird und vererbte Tradition und Brauchtum plötzlich keine Rolle mehr spielen sollen und Minarette, Allah und arabische Schriftzeichen die Oberhand gewinnen, ist das Maß für sie voll. Eine Entwicklung zu der sie nicht gefragt wurden und damit auch nicht einverstanden sind.

Glotthilde und Willi und beschließen aus ihrer Heimat zu emigrieren und ihr Heil in der Ferne zu suchen.

Aber das Ausland birgt ebenso Enttäuschung, Risiken und auch manche negative Überraschung. Probleme der ganz anderen Art mit der sie nicht gerechnet hatten. Dass Sonne, Strand und Meer nur Klischee- und Wunschbilder sind, bemerken sie gerade noch rechtzeitig. Und wieder sind sie auf der Flucht.
Gefahren die ihr Leben bedrohen – lassen sie ernsthaft zweifeln, ob ihre Entscheidung auszuwandern richtig war. Vielleicht ist doch die Bevormundung und die multikulturelle Vermischung mit der beginnenden Islamisierung nur das kleinere Übel?
Ob und wie sie ihr ersehntes Glück finden, darf jeder selbst heraus finden!“

 

Der Roman Emigrant im eigenen Land (ISBN: 978-3-839-15289-8) ist bereits über AMAZON (siehe Seitenleiste), den Kopp-Verlag (kostenlos europaweiter Versand) oder andere Versandhändler und natürlich im örtlichen Buchhandel erhältlich.

Natürlich spielt Spanien und die Kanarischen Inseln im Roman auch eine Rolle. Dinge die einen tatsächlichen Hintergrund haben und nur prosaisch, fiktiv geschildert oder ergänzt wurden. Alles spannend zu lesen und mit einem gehörigem Spritzer Humor dazu.

 

Kommentar hinterlassen zu "Emigrant im eigenen Land – Buchvorstellung"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.