Frau Merkel hat es endlich geklingelt?

Frau Merkel

Was ist in Deutschland nur los?

Frau MerkelAuch auf den Kana­ren ver­folgt man auf­merk­sam wie Frau Mer­kel sich win­det und dreht. Die Geis­ter die sie vor 6 Mona­ten rief wird Sie nun nicht mehr los ..und schlim­mer – es wer­den mit Sicher­heit immer mehr.

Frau Mer­kel sieht aber immer noch kei­ne Not­wen­dig­keit den Flücht­lings­strom zu begren­zen. Mit dem frag­wür­di­gen Regime in der Tür­kei will sie sich ver­bün­den und in der Not jetzt jede For­de­rung brav erfül­len. Dabei steht die Tür­kei selbst nach dem jüngs­ten Bom­ben­an­schlag kurz vor einem Bür­ger­krieg der gro­ße Flücht­lings­strö­me aus­lö­sen kann.

Wie naiv oder berech­nend muss eine Kanz­le­rin sein, die blind und ohne Vor­be­rei­tung hun­dert­tau­sen­de Aus­län­der ohne Regis­trie­rung nach Deutsch­land ein­lädt.

Bei uns gibt es kei­ne Ober­gren­ze und “Wir schaf­fen das”. Es kom­men Flücht­lin­ge aus Kriegs­ge­bie­ten die eine befris­te­te Auf­nah­me ver­die­nen, Wirt­schafts­asy­lan­ten, Kri­mi­nel­le und Ter­ro­ris­ten. Die gan­ze Band­brei­te des mensch­li­chen Lebens.

In dik­ta­to­ri­scher Guts­her­ren­art wer­den Kom­mu­nen und Bür­ger in die “Will­kom­mens­kul­tur” gedrängt, nur weil Frau Mer­kel es so will. Als macht­be­ses­se­ne Poli­ti­ke­rin, die den EU-Län­dern bereits ihren Wil­len auf­ge­zwun­gen hat, stammt es sicher nicht aus ihrer sozia­len müt­ter­li­chen Ader, die­sen Akt mit aller Gewalt durch­zu­set­zen.

Macht­hun­ger oder Befehls­emp­fän­ger – aber ganz sicher nicht als Kanz­le­rin der Deut­schen.

Ges­tern bereits gab es eine ers­te Abrech­nung bei den Land­tags­wah­len in Baden Würt­tem­berg, Hes­sen und Sach­sen-Anhalt …und schlim­me­res könn­te noch fol­gen.

Frau Merkel

Gro­ße Stimm­ver­lus­te der CDU obwohl mehr Wäh­ler zur Wahl­ur­ne gin­gen. Frau Mer­kel hat es geschafft Deutsch­land und Euro­pa zu spal­ten und Zwie­tracht – wie bis­her kein Kanz­ler vor ihr – zu säen.

Vie­le ent­täusch­te Bür­ger wech­seln ins neue “kon­ser­va­ti­ve” Lager das ihre Sor­gen und Nöte ver­steht und die Din­ge beim Namen nennt.

Frau Merkel im Rausch der Sinne

Bei den Stim­men für die AfD habe es sich um Pro­test gehan­delt im Blick auf die unge­lös­te Fra­ge der vie­len Flücht­lin­ge, auch Ängs­ten in Bezug auf die Inte­gra­ti­on. Es sei zudem um die Sor­ge vor dem Islam und die Fra­ge der Inne­ren Sicher­heit gegan­gen.” – so Frau Mer­kel bei ihrer Wahl­ana­ly­se heu­te.

So leicht lässt sich kein ehe­ma­li­ger “Frau Mer­kel Anhän­ger” wie­der zurück gewin­nen. Zu tief sitzt der Frust und die Wut. Alle poli­ti­schen Geg­ner ins “Rechts­ra­di­ka­le Lager” ein­zu­ord­nen oder als “Pack” wie es der Mana­ger der SPD getan hat – zu bezeich­nen, ver­gisst man nicht und ver­bin­det es immer mit die­ser Par­tei. Das Ver­trau­en ist zer­stört.

Vor­aus­schau­en­de Poli­tik für das eige­ne Volk – nicht für Euro­pa, Syri­en oder die USA hät­te man erwar­tet. Frau Mer­kel wur­de von den deut­schen Wäh­lern (auch im Aus­land leben­de) zu ihrer Kanz­le­rin bestimmt um ihre Auf­ga­be dann auch als Inter­es­sen­ver­tre­tung in ihrem Sin­ne wahr­zu­neh­men und durch­zu­set­zen.

Und nicht Bun­des­wehr Trup­pen nach Syri­en, Afgha­ni­stan oder Mali zu ent­sen­den um frü­her oder spä­ter wei­te­res Elend aus­zu­lö­sen. Gewalt oder heuch­le­risch als “Frie­dens­mis­si­on” getarnt, ist kei­ne Lösung. Wenn die USA ihren Krieg gegen das “Böse” füh­ren müs­sen, dann aber ohne deut­sche Unter­stüt­zung.

Der Flücht­lings Tsu­na­mi war schon seit Jah­ren abseh­bar. Ohne aus­rei­chen­de orga­ni­sa­to­ri­sche Vor­be­rei­tung die Mas­sen zu rufen – ist Dumm­heit, Kal­kül oder poli­ti­scher Selbst­mord. 

Die Welt ver­än­dert sich – auch das euro­päi­sche Wahl­ver­hal­ten. Auch in Spa­ni­en wur­den neue und jun­ge Par­tei­en ins Par­la­ment gewählt. Noch fehlt aller­dings die Mehr­heit oder der Wil­le zu einer Koali­ti­on. Das wird sich aber in Zukunft ändern und die dann ehe­ma­li­gen “Volks­par­tei­en” als nun über­flüs­si­ge Zeug­nis­se der Ver­gan­gen­heit zur Anschau­ung end­gül­tig ins Muse­um ver­scho­ben.

 



7
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
7 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
7 Kommentatoren
HaWiGünterKarin LachmannIsabelKolja Masur Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste
Benachrichtige mich bei
Karl-Heinz Reutershan
Gast
Karl-Heinz Reutershan

Es wäre bes­ser gewe­sen, Frau Mer­kel hät­te die Bemer­kung über “Wir schaf­fen das” aus ihrem Kopf
ver­drängt und statt­des­sen sich in die Schlamm­wüs­ten u. Not­un­ter­künf­te für ein paar Tage mit ihren Anhän­gern
ein­quar­tiert dann wäre die blöd­sin­ni­ge Ant­wort anders aus­ge­fal­len.…! Der Wäh­ler hat gespro­chen und nimmt
an den mensch­li­chen Schick­sa­len teil; Auch ande­re Par­tei­en war­ten auf eien Wach­ab­lö­sung…?

Joachim Ehrich
Gast
Joachim Ehrich

Sehr geehr­ter Herr Bet­z­wie­ser, Ihre Berich­te über den El Dis­cre­to haben mir von Anfang an immer gut gefal­len, auch Ihre Wer­bung für alle kana­ri­schen Inseln war infor­ma­tiv und in mei­nem Emp­fin­den von einer gro­ßen Lie­be zu Land und Leu­ten geprägt. Ihr poli­ti­sches State­ment gegen Frau Mer­kel gefällt mir über­haupt nicht. Die Wäh­ler in Baden-Würt­tem­berg und Rhein­land-Pfalz haben Herrn Kret­sch­mann und Frau Drey­er gewählt, zwei Spit­zen­kan­di­da­ten der Grü­nen und der SPD, nach­dem sie sich in Sachen Flücht­lings­po­li­tik öffent­lich klipp und klar hin­ter Ange­la Mer­kel gestellt haben. Die bei­den CDU-Pfei­fen Klöck­ner und Wolf, die gehofft hat­ten, mit einer Kri­tik an Mer­kels Poli­tik… Weiterlesen »

Kolja Masur
Gast
Kolja Masur

Man kann zur AfD ste­hen wie man will. Aber jeder halb­wegs ver­nünf­tig den­ken­de Mensch soll­te die Erwar­tungs­hal­tung haben, dass sich die ande­ren Par­tei­en mit den Ein­wän­den und Inhal­ten der AfD aus­ein­an­der­set­zen und somit ver­su­chen zu zei­gen, dass die AfD kei­ne Alter­na­ti­ve ist. Und wenn sie das eben nicht schaf­fen oder gar kön­nen, weil die Argu­men­ta­ti­on der AfD zu „stark“ ist, nicht auf eine „Poli­tik der Dif­fa­mie­rung“ ver­fal­len.
Doch lei­der bleibt zu befürch­ten, dass genau dies ein­tre­ten wird.

Isabel
Gast
Isabel

Ich sehe das genau so und Sie spre­chen mir aus dem Her­zen. Frau Mer­kel ist eine rei­ne Befehls­emp­fän­ge­rin der USA. All dies war von lan­ger Hand vor­be­rei­tet und geplant und wir müs­sen jetzt die Sup­pe aus­löf­feln. Wir als ” Pack” dür­fen jetzt damit leben und es wird auch mit der AFD nicht ein­fa­cher wer­den. Die­se Wahl hat deut­lich gezeigt was los ist in mei­nem Hei­mat­land und war­um ich es bald ver­las­sen wer­de. Soll­te die AFD jedoch kein ver­nünf­ti­ges Par­tei­pro­gramm auf­le­gen, wel­ches sich auch noch mit ande­ren The­men beschäf­tigt die uns Bür­ger zur Zeit so inter­es­sie­ren, dann ver­schwin­den sie sehr schnell… Weiterlesen »

Karin Lachmann
Gast
Karin Lachmann

Fluch Mer­kel­scher Gesin­nungs­ethik

CDU-Kanz­le­rin Mer­kel und Lin­ke wie Jakob Aug­stein geben ein­träch­tig vor, was gedacht und getan wer­den darf: Von der Gefahr kol­lek­ti­ver Rea­li­täts­ver­wei­ge­rung.

http://www.geolitico.de/2016/03/16/fluch-merkelscher-gesinnungsethik/

Günter
Gast
Günter

Frau Mer­kel hat einen Regie­rungs­eid geleis­tet mit dem rühm­li­chen Satz “Scha­den vom Volk abzu­wen­den” Das übri­gens auch der Herr Gauck­ler. Getan wird poli­tisch das Gegen­teil. Das ist Mein­eid und mei­nes Wis­sens eine Straf­tat! Wenn ein Teil des Wahl­viehs mit der Poli­tik nicht ein­ver­stan­den ist und demo­kra­ti­sche Mög­lich­kei­ten nutzt sich zu arti­ku­lie­ren, wird die Dif­fa­mie­rung los­ge­tre­ten, Rechts­ra­di­kal, Pack, Gesin­del … Logi­sche Schluß­fol­ge­run­gen aus dem Wahl­de­ba­kel wer­den nicht gezo­gen, allent­hal­ben wird die AfD dif­fa­miert, als nicht demo­kra­tisch ein­ge­stuft. Was wirk­li­che Demo­kra­tie ist, wis­sen die­se Men­schen, aus deren Mund die­ser Schwach­sinn kriecht sicher nicht. Schaut in die Schweiz, dort wird das vor­ge­lebt! Nicht… Weiterlesen »

HaWi
Gast
HaWi

Hal­lo Herr Bet­z­wie­ser, gro­ßen Dank für Ihren auf­rich­ti­gen Mut. Dafür wür­den Sie bei uns als Staats­feind ver­folgt. Wer nicht auf Linie ist, macht sich ver­däch­tig. Hat­ten wir schon ein­mal. Es ist sogar schwie­rig, kri­ti­sche und den­noch sach­li­che Posts in Foren zu brin­gen. Die­se fal­len der Zen­sur zum Opfer. Die Gleich­schal­tung ist wie­de da. In Deutsch­land mit Bus oder S-Bahn zu fah­ren, ist ängs­ti­gend. Deutsch­land ist nicht mehr mein Land. Hier­zu zwei Zita­te. Hel­mut Schmidt: “Die mul­ti­kul­tu­rel­le Gesell­schaft ist eine Illu­si­on von Intel­lek­tu­el­len” Von den Nazis ermor­de­ter Kom­mu­nist Ernst Thäl­mann: “Mein Volk, dem ich ange­hö­re und das ich lie­be, ist das… Weiterlesen »