Erdbeben der Stärke 3,2 vor den Kanaren

Warum gibt es so viele Erdbeben?

ErdbebenIn den frühen Morgenstunden ereignete sich ein Erdbeben von ML3,2 nördlich von La Palma und Teneriffa.

Um 7.28 Uhr registrierte die IGN (Grafik) rund 98 Kilometer von den Inseln entfernt das Seebeben (blau). Das Ausgangszentrum lag in rund 30 Kilometer Tiefe und war auf La Palma nicht zu spüren.

Es ist ein Gebiet mit unzähligen Seamounts. Das sind Unterwasser-Vulkankegel die bei früheren Eruptionen entstanden sind und es nicht bis zur Meeresoberfläche geschafft haben. Auch südlich der Kanaren gibt es diese Seamounts (siehe Beitrag Seltener Tellur Schatz vor El Hierro entdeckt).

Allein in den letzten 90 Tagen gab es viele Erdstösse. Jeder Punkt auf der Grafik zeigt ein Erdbeben in dieser Zeit an. Der Schwerpunkt liegt östlich von Teneriffa und südlich von El Hierro im Eldiscreto Einzugsbereich. Beben die von Magmaverschiebungen im Hotspot unter den Kanaren verursacht werden.

Auffällig allerdings – dass La Palma als eine der jüngsten Inseln des Archipel von Erdbeben weitgehend verschont bleibt. Mit seinen gerade 1,8 Mio Jahren (zum Vergleich Lanzarote 22 Mio. Jahre) ist La Palma geologisch noch im Aufbau. In den letzten 70 Jahren gab es hier zwei Vulkanausbrüche. 1949 der Vulkan San Juan und 1971 der Teneguia. Aus vulkanischer Sicht ist  längst eine weitere Eruption überfällig.

Diese Verzögerung ist wahrscheinlich dem Eldiscreto Vulkanausbruch im Jahre 2011 vor El Hierro zu verdanken. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass beide Inseln aus einer gemeinsamen Magmakammer gespeist werden. Das Magmazentrum liegt zwischen den beiden Inseln. Durch die Druckentlastung im Jahre 2011 vor El Hierro dürfte eine Menge Energie abgebaut worden sein.

Völlig unerklärlich ist dagegen die totale Stille unter der Insel La Gomera. In den letzten 10 Jahren wurde hier kein einziges Beben registriert. La Gomera ist gemeinsam mit Teneriffa vor rund 14 Mio. Jahren entstanden. Es ist zu vermuten, dass diese Insel keinerlei Verbindung zu den noch aktiven Magmakanälen hat.

Mehr dazu auch in meinem Buch „Eldiscreto – Chronologie des El Hierro Vulkan

 

Kommentar hinterlassen zu "Erdbeben der Stärke 3,2 vor den Kanaren"

Was ich noch sagen wollte ...