Winterlandschaft vor der afrikanischen Westküste

Winterlandschaft

Die “Inseln des ewigen Frühlings” als Winterlandschaft -

WinterlandschaftDer Blick über den Roque de los Much­achos auf La Pal­ma zeigt eine mar­mo­rier­te Win­ter­land­schaft. Schnee, Eis und spie­gel­glat­te Stra­ßen in den Ber­gen. Her­ab­stür­zen­de Fels­mas­sen und unbe­re­chen­ba­rer Stein­schlag machen den Auf­ent­halt im Moment nicht zum Ver­gnü­gen (Fotos Jor­ge Gon­za­les)

WinterlandschaftDie Men­schen die oben zum Arbei­ten sind müs­sen aus­har­ren und die ande­ren blei­ben unten. Es sind meist Astro­no­men und Wis­sen­schaft­ler und eini­ge Mit­ar­bei­ter des Natio­nal­parks die im eige­nen “Hotel” auf der Berg­spit­ze aus­har­ren.

Auch astro­no­mi­sche Beob­ach­tungs-Mög­lich­kei­ten sind in den letz­ten Tagen nur begrenzt gege­ben. Wol­ken und dich­te Nebel­schwa­den ver­hän­gen meist den wei­ten Kos­mos. Da hilft auch die moderns­te Tech­nik nicht wei­ter.

Genau­so sieht es auf den Nach­bar­in­seln Tene­rif­fa und Gran Cana­ria aus. Win­ter­land­schaft auf allen Kana­ri­schen Inseln mit Ber­gen von über 2000 Meter Höhe. Und alles nur 200 Kilo­me­ter von der afri­ka­ni­schen Saha­ra (La Pal­ma 400 km) ent­fernt. Wet­ter Kaprio­len wie sie alle Jah­re wie­der zu erle­ben sind.

WinterlandschaftUnpas­sier­ba­re und gesperr­te Stra­ßen bereits seit einer Woche. Noch gibt es aber kei­ne Ent­war­nung. Ab Mitt­woch kommt ein neu­er Schub der auf den Ber­gen Neu­schnee und Regen in den tie­fe­ren Lagen brin­gen soll.

Dazu kräf­ti­ge und kal­te Win­de und das Meer wird wie­der auf­brau­send. Bis zu 5 Meter hohe Wel­len um alle Kana­ren –  so die Pro­gno­sen. Auch der Wes­ten von La Pal­ma ist davon betrof­fen.

 

Ab Mittwoch kommt der zweite Teil

WinterlandschaftAb Mitt­woch gilt wie­der Wet­ter-Alarm “Gelb”. Der Wet­ter­dienst AEMET rech­net ab 15.00 Uhr mit beson­ders hohem See­gang bei Wind­stär­ke 7.

Kei­ne guten Aus­sich­ten für die Kreuz­fah­rer. Aber auch die nor­ma­len Urlaubs­gäs­te müs­sen dann den Strand mei­den. Lebens­ge­fahr !!

Auch die Tem­pe­ra­tu­ren sind im Küs­ten­be­reich nicht gera­de könig­lich. Die mage­ren +18°C Tages­höchst­wert wer­den durch den kal­ten Wind noch als küh­ler emp­fun­den.

Durch die nörd­li­chen Win­de bil­det das Eis sehr foto­ge­ne For­men wie hier auf der AEMET Sta­ti­on auf Gran Cana­ria (Foto de la cuen­ta ofi­ci­al de Twit­ter de Aemet-Izaña).

Winterlandschaft



Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei