Mojo-Sosse der typisch kanarische Dip

Mojo

Ob Fuerte, Mild oder mit vielen Kräutern -

Mojo-SosseMojo hier und Mojo-Sos­se dort. Ohne die­se Sos­se wür­de bei vie­len Essen und Mahl­zei­ten auf La Pal­ma etwas feh­len. Es gibt kaum ein Gericht zu dem nicht die Scha­le oder das Glas mit die­ser Sau­ce gereicht wird.

Ob zum Fleisch, Fisch, gebra­te­nem Zie­gen-Käse, Papas arru­gadas (Run­zel­kar­tof­feln) oder auf das Boca­dil­lo muss es drauf – und meist nicht zu wenig. Auch zum Mari­nie­ren von Fleisch oder Geflü­gel eig­net es sich her­vor­ra­gend.

Getrock­ne­te Papri­ka, sehr viel Knob­lauch, Oli­ven- und Pflan­zen­öl sind die Grund­be­stand­tei­le der Mojo-rojo oder auch der mil­den Mojo-sua­ve. Durch die Zuga­be von roter schar­fe Papri­ka (Chi­li) ent­steht dann die Mojo-picón oder die Mojo-pican­te. Der Name lässt es bereits ver­mu­ten – die etwas schär­fe­re Ver­si­on.

Dann haben wir noch die Mojo-ver­de. Die grü­ne Vari­an­te schmeckt leicht säu­er­lich. Kori­an­der, Peter­si­lie, Küm­mel und Essig sind die Bestand­tei­le. Mojo-ver­de wird ger­ne zu Queso asa­do – gebra­te­nem Zie­gen­kä­se oder auch zu Fisch geges­sen.

Mojo-Sosse für jeden Geschmack

Jedes Restau­rant das was auf sich hält, stellt sei­ne eige­ne Mojo-Sau­ce her. Auch in vie­len Fami­li­en kommt nur die haus­ge­mach­te Mojo auf den Tisch. Auf den Märk­ten und im Han­del wer­den unter­schied­li­che Gebin­de ange­bo­ten.  Kei­ne Sos­se schmeckt aber wie die ande­re. Durch pro­bie­ren muss lang­sam der eige­ne Lieb­lings­ge­schmack gefun­den wer­den.

Mojo-SosseKlei­ne Glä­ser, gro­ße Glä­ser – schlicht oder auch stil­voll ver­packt. Für jeden Geschmack auch optisch etwas.

In den ver­gan­ge­nen Mona­ten habe ich ver­schie­de­ne Fotos und Moti­ve zum The­ma auf Pin­te­rest gesam­melt. Hier mal drauf kli­cken.

Jede Insel­re­gi­on und auch jede Nach­bar­in­sel hat eine loka­le Varia­ti­on mit eige­nen Rezep­ten. So viel­fäl­tig die Kana­ren so ende­misch die Sos­se.

Im Nord­wes­ten von La Pal­ma um Punt­agor­da wird die Man­del­mo­jo (de almen­dras) her­ge­stellt. Auf El Hier­ro die Mojo con Que­so (mit Käse). Auf La Gome­ra die Almo­grot­te (mit gerie­be­nem Hart­kä­se). Auch mit Honig oder Azafran konn­te ich schon tes­ten. Hier noch ein Über­blick über die Kana­ri­sche Küche.



Kommentar hinterlassen zu "Mojo-Sosse der typisch kanarische Dip"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.