Hauptstadt Nachrichten am 16. Juni 2020

Buchstaben - Hauptstadt

Santa Cruz de La Palma will hoch hinaus -

Aufzug - HauptstadtEnd­lich geschafft und fer­tig­ge­stellt wur­de der Haupt­stadt Auf­zug. Ein Beton­turm mit einem Thys­sen­krupp-Auf­zug genau in eine Nische zwi­schen der alten Haupt­post und dem schmuck­lo­sen Gewerkschafts-Hochhaus.

Mit sei­nen 35 Metern Höhe kann nun mit dem Spar­gel von der Haupt­stadt Basis in Minu­ten der oben thro­nen­de Stadt­teil San Tel­mo von San­ta Cruz de La Pal­ma erreicht werden.

Wäh­rend der jah­re­lan­gen Bau­zeit kam es immer wie­der zu Ver­zö­ge­run­gen und Mehr­kos­ten. Rund 400.000 Euro wur­den ursprüng­lich ein­ge­plant. Der jähr­li­che Unter­halt soll bei 50.000 Euro lie­gen. Mehr dazu hier.

Eine unnö­ti­ge Inves­ti­ti­on und Schnaps­idee die den Tou­ris­ten in die abge­le­ge­nen Gegen­den der Haupt­stadt brin­gen soll. Ges­tern zu mei­nem Test­lauf noch geschlos­sen, aber bis Ende Juni 2020 angeb­lich geöffnet.

Zunächst auch kos­ten­los und von 9.00 bis 22.00 Uhr zu benutzen.

Strand-Allee Avenida Marítima ist fertig

Die Pracht­al­lee vor dem Cabil­do bis zur El Puen­te ist fer­tig­ge­stellt. Genau nach Zeit­plan ver­lief aus­nahms­wei­se die­se Bau­maß­nah­me. Zum Start der gro­ßen Baja­da – die jetzt wegen der Coro­na Kri­se aus­fällt – soll­te das Pro­jekt auch abge­schlos­sen sein.

Promenade - Hauptstadt

Der Fuß­gän­ger domi­niert und der Auto­ver­kehr wur­de auf jeweils eine Fahr­spur bei 30 km/h begrenzt.

Hauptstadtstrand - HauptstadtWie die neu ent­stan­de­nen Frei­flä­chen für Ruhe­bänk­chen oder gas­tro­no­mi­sche Ein­rich­tun­gen genutzt wird, ist noch nicht zu sehen.

Der Über­gang zum Strand­be­reich wur­de etwas frei­zü­gi­ger und offe­ner gestal­tet. Es sind im Grun­de nur Ver­schö­ne­rungs­ar­bei­ten und kei­ne grund­le­gen­de Umge­stal­tung wie es ein­mal dis­ku­tiert wur­de. Sie­he auch „Neue Ave­ni­da Mari­ti­ma im Geis­te von Luis Mor­e­ra“.

Wie bei der nächs­ten Sturm­flut die­ses klei­ne Mäu­er­chen das Atlan­tik­was­ser stop­pen soll, ist noch zu beweisen.

Alte Erin­ne­run­gen, Hoch­was­ser Kata­stro­phen und Erfah­run­gen schei­nen für die Pla­ner und Desi­gner ver­ges­sen und bei der Umge­stal­tung kei­ne Rol­le gespielt zu haben.

Die Hauptstadt Historie hinter Glas

Die alten Grund­mau­ern der ehe­mals süd­li­chen Stadt­be­fes­ti­gung von San­ta Cruz de La Pal­ma kön­nen jetzt bewun­dert werden.

Stadtmauer - Hauptstadt

Bei den Bau­ar­bei­ten fand man neben dem Cabil­do am alten Taxi­stand­ort der Haupt­stadt die Über­res­te des alten Cas­til­lo de San Miguel. Durch eine Glas­brüs­tung sind die stei­ner­nen Frag­men­te zu bewun­dern. Viel­leicht schafft man es auch noch ein Schild zur Erklä­rung des son­der­ba­ren Loches für den unbe­darf­ten Pas­san­ten anzubringen.

Zur Geschich­te gibt es von mir einen Bei­trag mit Fotos vom 29. Mai 2019.

 



Wetteraussichten für La Palma

1 Kommentar zu "Hauptstadt Nachrichten am 16. Juni 2020"

  1. Sabine Meiertoberens | 16. Juni 2020 um 18:14 | Antworten

    Das sieht alles so modern und ste­ril aus. Gar nicht mehr so wie in mei­nen Erin­ne­run­gen an La Pal­ma von vor 30 Jahren.
    Scha­de, das so viel Natur und Leben ver­lo­ren gegan­gen sind.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.