Wenn das Herz streikt

Gemälde - Herz streikt

Schöpferische Darstellung eines Traumas -

Wenn plötz­lich das Herz streikt und alles bis­her gewohn­te nach einem Herz­in­farkt wie ein Kar­ten­haus zusam­men fällt. Ein Schock der wie ein Blitz aus hei­te­rem Him­mel jeden tref­fen kann.

Entstehung eines Bildes - Herz streiktDie­ses Grau­sen habe ich Anfang März 2020 auf La Pal­ma erlebt. Jeder hat sei­ne Art die­se Ver­wirrt­heit und den Schreck zu ver­ar­bei­ten. Mei­ne Art die­se Trau­ma­ti­sie­rung zu bewäl­ti­gen ist die künst­le­ri­sche Umset­zung mit Pin­sel und Far­be.

Ein künst­le­ri­sches Werk das sur­rea­lis­tisch über dem Rea­lis­mus steht und eigent­lich nur vom Maler rich­tig ver­stan­den wird.

Inner­halb von zwei Wochen habe ich mei­ne Gefüh­le und Vor­stel­lun­gen auf die Lein­wand gebracht.

Den Ver­lauf und die Bedeu­tung möch­te ich etwas erklä­ren. Mit Acryl­far­be auf wei­ßem Hin­ter­grund stellt der rech­te gel­be Teil das blü­hen­de Leben dar.

Der mecha­ni­sche Teil links soll spä­ter das strei­ken­de Herz dar­stel­len. Ein elek­tro­ni­sches Abfall­stück aus einem PC das ich mit zäh her­un­ter trie­fen­dem Buch­leim fixiert habe (Dan­ke an mei­nen alten Freund Elmar aus Königs­ho­fen). Rot zeich­net die nor­ma­le Blut­bahn.

Mikroprozessor

Nach zwei Tagen war der Leim auch aus­ge­här­tet und es konn­te wei­ter gehen. Über einen Trich­ter (ist ver­eng­te Blut­bahn) gelang Blut in das Herz und floss dick­flüs­sig durch ein Leck am Herz in die fal­sche Rich­tung. Etwas inspi­riert durch die Blut­ver­dün­ner die nicht wie nor­mal einen schnel­len Wund­ver­schluss, son­dern recht dick die Wun­de ver­krus­ten.

Bild

Mein Werk „Herz streikt“ ist fast vollendet

Noch eini­ge Ver­schö­ne­rungs­ar­bei­ten wie die alte Pese­ten­mün­ze, die den „Gold„Wert eines Her­zens zei­gen soll oder das gra­fisch her­vor­ge­ho­be­ne klei­ne Herz und noch das Auto­gramm und ich hat­te es geschafft.

Rou­bloff (3er Pack Pro­fi­pin­sel Set in den Grö­ßen 1−3−5 | Bor

Ich weiß nicht, ob die­ses The­ma über­haupt jemand inter­es­siert. Mir hat es auf jeden Fall gehol­fen, die ver­gan­ge­nen Mona­te auf­zu­ar­bei­ten. Zwi­schen all den Wald­brän­den und dem Coro­na-Virus mal eine ganz ande­re nicht so auf­re­gen­de Geschich­te. Obwohl der Aus­lö­ser wahr­schein­lich für mich noch dra­ma­ti­scher war.

Für alle die es noch wis­sen wol­len. Ich male bereits seit 30 Jah­ren mehr spo­ra­disch. Vie­le mei­ner Gemäl­de zie­ren die Woh­nung.

 



Wetteraussichten für La Palma

3 Kommentare zu "Wenn das Herz streikt"

  1. Hal­lo Herr Bet­z­wie­ser,
    „Ich weiß nicht, ob die­ses The­ma über­haupt jemand inter­es­siert.“, da bin ich aber sicher, dass das so ist.
    Und es freut mich auch, wie Sie die Sache verarbeiten/überstanden haben. Viel­leicht haben Sie nun einen Herz­schritt­ma­cher (oder bekom­men noch einen).
    Ich schaue immer mal wie­der ger­ne in ihre Sei­ten rein, u.a., da uns La Pal­ma bereits seit den 70ern ans Herz gewach­sen ist. Wobei die Kana­ri­schen Inseln (5 davon besucht) so ihre jeweils eige­nen Schön­hei­ten haben, wie Sie es auch in ihrem Bei­trag von Fuer­te­ven­tu­ra zei­gen.
    Wobei, wenn wir zwi­schen Fuer­te­ven­tu­ra und Lan­za­ro­te wäh­len müss­ten, wäre Lan­za­ro­te 1te Wahl. Das lie­ße sich ver­tie­fen.

    Ihnen jeden­falls alles Gute
    Paul Lau­den­berg

  2. Hal­lo Man­fred,

    fin­de es gut daß Du ande­re an der Auf­ar­bei­tung Dei­nes Trau­mas teil­ha­ben lässt, vor allen Din­gen, wenn es ir hilft, und das ist die Haupt­sa­che.

    Dan­ke für dier Erklä­run­gen, es ist immer gut, über die Moti­va­tio­nen und Beweg­grün­de des Künst­lers Bescheid zu wis­sen.

    Wün­sche Dir wei­ter­hin gute Bes­se­rung (sofern dies noch not­wen­dig sein soll­te) und viel Spaß beim Malen.

    Gruß aus Ham­burg

  3. Freut mich, dass die­ses The­ma doch inter­es­siert. Dan­ke auch für die Gene­sungs­wün­sche. Ich bin so weit wie­der her­ge­stellt und habe einen Stent ein­ge­setzt bekom­men. Es geht natür­lich alles lang­sam vor­an, kann aber schon wie­der kräf­tig wan­dern.

    Dan­ke und lie­be Grü­ße
    Man­fred

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.