Herzinfarkt in Corona Zeiten

Schwere Stunden in der Intensivmedizin -

Ein Herz­in­farkt endet in 35 Pro­zent der Fäl­le töd­lich. Ich hat­te Anfang März 2020 Glück zu dem 23 Pro­zent­satz der Über­le­ben­den zu gehö­ren. In Zei­ten der Coro­na Kri­se mit über­las­te­tem Kran­ken­haus Per­so­nal und der dro­hen­den Anste­ckungs­ge­fahr im Rücken, eine beson­de­re Belas­tung und Her­aus­for­de­rung. Wie ich es emp­fun­den und erlebt habe, davon möch­te ich etwas erzählen.

Zunächst aber die aktu­el­len Coro­na Zah­len für La Pal­ma und die Kanaren:

La Palma jetzt mit 21 Corona Fällen

Corona Statistik - Herzinfarkt

Kana­ren: 172 Coro­na Kran­ke muss­ten ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den, davon 32 auf die Inten­siv­sta­ti­on. Bis heu­te hat es 7 Hei­lun­gen gege­ben bei ins­ge­samt 11 Todesfällen.

In Bezug auf Todes­fäl­le teilt das Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um mit. 10 Per­so­nen waren alt oder älte­re Men­schen (62 bis über 80 Jah­re) und eine Frau mit 34 Jah­ren und Vorerkrankung.

Ein Herzinfarkt ohne große Vorwarnung

In der Nacht gegen 1.30 Uhr plötz­li­che Schmer­zen im Brust­be­reich. Zwi­schen Wach und Bewusst­lo­sig­keit und zwei Stür­zen auf dem Weg ins Bad, sind mir nur noch Bruch­stü­cke in Erin­ne­rung geblie­ben. Mei­ne Marie reagier­te sofort und rief über den Not­ruf 112 die Ambulancia.

Bereits nach 10 Minu­ten traf der Kran­ken­wa­gen ein. Bei einem Cami­no ohne Namen, geschwei­ge einer Haus­num­mer, schon eine Leis­tung. Ein­lie­fe­rung als Not­fall ins Hos­pi­tal La Pal­ma. Bereits erwar­tet von einem Trupp von Ärz­ten und Pflegern.

Intensivstation - Herzinfarkt

Auf der Inten­siv­sta­ti­on am 3. oder 4. Tag

Kanü­le, Schläu­che, Infu­sio­nen und Kathe­ter, Blut­un­ter­su­chung und Elek­tro­kar­dio­gramm (EKG). Ver­ka­belt und ver­stöp­selt mit der Dia­gno­se Infarkt und Herz­rhyth­mus Stö­rung. Ein „schwa­ches Herz“ das kei­nen Takt fin­det – so die Ärztin.

Ultra­schall und Rönt­gen­un­ter­su­chung folg­ten Schlag auf Schlag. Immer von einem Team in wei­ßen oder blau­en Kit­teln umge­ben und umsorgt.

Ein Pati­ent auf der Inten­siv­sta­ti­on, dem auf La Pal­ma nicht opti­mal wei­ter­ge­hol­fen wer­den kann. Für grö­ße­re Ope­ra­tio­nen oder Herz Ein­grif­fe ist man hier nicht eingerichtet.

Eine Ver­le­gung in das Uni­kli­ni­kum La Lagu­na auf Tene­rif­fa war not­wen­dig. Am Vor­mit­tag wur­de alles für den Trans­port vor­be­rei­tet. Gegen 12.00 Uhr war der gel­be Heli­ko­pter des Ser­vicio de Urgen­ci­as Cana­rio (SUC) aus Tene­rif­fa ein­ge­trof­fen und startklar.

Helikopter - Herzinfarkt

Ein Ret­tungs­hub­schrau­ber Modell Euro­co­p­ter EC145-C2. Eine flie­gen­de Inten­siv­sta­ti­on mit hoch­mo­der­ner medi­zi­ni­sche Aus­stat­tung. Die Besat­zung besteht aus einem Kom­man­dan­ten, einem Pilo­ten, einem Not­fall­arzt und einem Sani­tä­ter. Eine kur­ze Ein­wei­sung durch den Bord­arzt und der 40-Minu­ten Flug in den Nor­den von Tene­rif­fa konn­te beginnen.

Wie in Tran­ce oder in einem Traum ver­fol­ge ich das Gesche­hen um mich her­um. Ange­stöp­selt an einen Infu­si­on-Beu­tel muss je nach Flug­hö­he der Druck auf die Infu­si­on ange­passt werden …

Wei­ter geht es in den nächs­ten Tagen.



Wetteraussichten für La Palma

5 Kommentare zu "Herzinfarkt in Corona Zeiten"

  1. Hal­lo Herr Betzwieser,
    ich wün­sche Ihnen alles Gute auf dem Weg Ihrer Genesung.
    Gruß aus Landshut
    Tilo Berg

  2. Den Gene­sungs­wün­schen schlies­se ich mich an die­ser Stel­le sehr ger­ne an!

    Grü­ße von der son­ni­gen Sei­te der Insel 🙂
    D.Hupfeld

  3. Dan­ke – es geht schon lang­sam aufwärts

  4. Karlheinz Löffler | 27. März 2020 um 7:44 | Antworten

    Viel Glück im Unglück lie­ber Man­fred und ich wün­sche Dir alles Gute
    Und ein bal­di­ge Bes­se­rung und voll­kom­me­ne Genesung.
    Karl

  5. Ich wün­sche alles Gute für Ihre Gene­sung. Und auch alles Gute für die Mit­be­woh­ner ihrer Lieb­lings­in­sel. Das alle gut durch die­se Kri­se kom­men!!! Wir waren vom 4. bis 18. März in Los Can­ca­jos, sind begeis­tert von der Insel, den net­ten Ein­woh­nern und beson­ders den Mit­ar­bei­tern im H10. Wir wer­den Wie­der­kom­men. Es grü­ßen aus Thü­rin­gen herz­lich Sil­via & Manfred

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.