Ein folgenschweres Jahr 2020 geht zu Ende

Weihnachten - Jahr 2020

Noch müssen wir ein Tief überwinden -

In die­sem Jahr 2020 hat eine Pan­de­mie vie­les ver­än­dert und auch rui­niert. Vie­le Infi­zier­te, Kran­ke und Tote und eine am Boden lie­gen­de Wirt­schaft, nicht nur auf den Kana­ri­schen Inseln.

Als hät­te ich es geahnt, dass die Vor­bo­ten für La Pal­ma im Jahr 2020 nicht gut ste­hen und uns eine har­te und ent­beh­rungs­rei­che Zeit bevor­steht, gab es am 18. Febru­ar 2020 fol­gen­den Bei­trag; „3 Vor­zei­chen für ein fata­les Jahr auf La Pal­ma“. Natür­lich hat­te ich nicht an eine Seu­che oder Epi­de­mie in die­sem Aus­maß gedacht, die wie ein Tsu­na­mi über die Inseln und die rest­li­che glo­ba­le Welt schwappt.

Weihnachtskrippe - Jahr 2020Jetzt steht aber erst ein­mal Weih­nach­ten vor der Tür. Für vie­le kein fröh­li­ches, aber sicher ein nach­denk­li­ches Fest.

Wie schnell kann auch der letz­te Zip­fel der Erde durch die Natur und ohne mensch­li­che Will­kür wahl­los in eine tie­fe Kri­se geris­sen werden.

Auch der Stern von Beth­le­hem am Abend­him­mel des 21. Dezem­ber (Kon­stel­la­ti­on Jupiter/Saturn) hat zumin­dest von La Pal­ma aus geschwä­chelt und hät­te nie­mals den Drei­kö­ni­gen als Weg­wei­ser zur gött­li­chen Krip­pe die­nen können.

Man­ches wird an Weih­nach­ten anders sein als in den zurück­lie­gen­den Jah­ren. Beschei­de­ner, fami­liä­rer und im klei­ne­ren Rah­men. Wenn es uns in die­sen Tagen gelingt, dar­über nach­zu­den­ken, was uns per­sön­lich trägt und was wir zum Leben wirk­lich brau­chen, dann kom­men wir wie­der beim eigent­li­chen Sinn von Weih­nach­ten an. Wir kön­nen dann wie durch ein Schlüs­sel­loch den Wahn und den Kon­sum­rausch der ver­gan­ge­nen Jah­re beobachten.

Weihnachtskrippe - Jahr 2020

Krip­pen­land­schaft gese­hen in San­ta Cruz de La Pal­ma. Ganz aus Papier und Pap­pe erbaut.

Das Jahr 2020 bringt La Palma noch einen Corona-Ausbruch

Mit dem Coro­na­vi­rus und sei­nen Muta­tio­nen wird es auch über das Jahr 2020 nicht vor­bei sein. Ges­tern wur­de im bis­her viren­frei­en Nor­den von La Pal­ma ein neu­er Aus­bruch von Covid-19 regis­triert. Im abge­le­ge­nen klei­nen Ort Gal­le­gos mit 334 Ein­woh­nern wur­den bis­her acht Fäl­le regis­triert und iso­liert. Gal­le­gos gehört zur nord­öst­lich gele­ge­nen Gemein­de Bar­lo­ven­to.

Gallegos

Das Dorf Gal­le­gos im Nor­den von La Pal­ma. Erst in den 1970er Jah­ren kam die Elektrizität

Der Besuch eines Bewoh­ners auf der stark mit Coro­na belas­te­ten Nach­bar­in­sel Tene­rif­fa, hat ver­mut­lich das Virus ein­ge­schleppt. Wei­te­re infi­zier­te Bewoh­ner sind wahr­schein­lich. In den nächs­ten Tagen soll der gesam­te Orts­teil einem Scree­ning unter­zo­gen wer­den. Solan­ge darf der Ort nicht ver­las­sen werden.

Die Pan­de­mie schwappt immer mehr auf die West­in­seln über. Vor drei Wochen gab es auf La Pal­ma nur 3 infi­zier­te Per­so­nen, heu­te sind wir bei 41 Fäl­len ange­langt. Genau­so ver­hält es sich mit der Nach­bar­in­sel La Gome­ra mit einer 7‑Tage Inzi­denz von 153,47 (der höchs­te der Kana­ren) und die lan­ge Zeit völ­lig viren­freie Insel El Hier­ro. Mit aktu­ell 4 Fäl­len hat auch hier das Virus wie­der Ein­zug gehalten.

Aber stöh­nen wir nicht. Das Virus wird uns noch lan­ge beschäf­ti­gen und viel Ent­beh­rung und Ein­schrän­kun­gen abver­lan­gen. Bis die Imp­fun­gen Wir­kung zei­gen, sind wir wahr­schein­lich schon beim nächs­ten Weih­nachts­baum aufstellen.

Allen mei­nen Lesern wün­sche ich von Her­zen, dass die­se Hei­li­ge Nacht und die etwas ande­ren Weih­nachts­ta­ge, als stil­les und beson­de­res Ereig­nis in Erin­ne­rung blei­ben möge. Wir blei­ben in Kontakt.

 

Wetteraussichten für La Palma



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
älteste
neueste meiste Bewertungen
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen