Outdoor – Sport oder Abenteuer?

Caldera de Taburiente

Outdoor und dem Ruf der Wildnis folgen -

Bergsteigen - OutdoorDer Wunsch hin zur Natur ist all­ge­gen­wär­tig. Ob durch Tra­gen von Out­door-Beklei­dung in der City oder gelän­de­gän­gi­ge SUV in der zube­to­nier­ten Großstadt.

Das Phä­no­men ist viel mehr Lebens­ein­stel­lung denn Hob­by oder ört­li­cher Notwendigkeit.

Eine fast schon gro­tes­ke Mode­er­schei­nung die den Ruf nach Frei­heit und wei­te Welt sym­bo­li­sie­ren soll. Umwelt­schutz bei kraft­strot­zen­den Gelän­de­wa­gen und die Gesund­heit spie­len hier anschei­nend kei­ne Rolle.

Genau­so wie der ehe­ma­li­ge Marl­bo­ro Cow­boy die gro­ße und unbe­grenz­te Frei­heit von der Lit­faß­säu­le ver­kör­pern sollte.

 

Doch was heißt eigentlich Outdoor?

Out­door – aus eng­lisch out­door „außer­halb des Hau­ses“, „im Frei­en“, „außen“ oder „drau­ßen“. Wie vie­le neu­deut­schen Wor­te hört es sich bes­ser und moder­ner an, als „Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten in der Natur“ oder Natur­sport.

Als Out­door selbst, wird jede selbst bestimm­te Bewe­gungs­hand­lung in der frei­en Land­schaft bezeich­net, die eine Aus­ein­an­der­set­zung mit der Natur oder mit sich selbst in der Natur ermög­licht. Natur­sport ist nicht zwangs­läu­fig gleich­be­deu­tend mit natur- und land­schafts­ver­träg­li­chem Sport.

Es kann ein­mal auf die Kana­ren oder La Pal­ma bezo­gen Fol­gen­des sein:

  • Pad­deln
  • Sur­fen
  • Tau­chen
  • Rad­fah­ren
  • Rei­ten
  • Wan­dern
  • Klet­tern
  • Höh­len­er­kun­dung
  • oder Gleit­schirm­flie­gen

Noch kein Massen- oder Overtourismus

Ins­ge­samt betrach­tet haben sich Out­door und Wan­dern im letz­ten Jahr­zehnt zu einer Mas­sen­be­we­gung in Deutsch­land ent­wi­ckelt. Nach Mei­nung der Exper­ten sind der Erho­lungs­ef­fekt im Kon­trast zum beruf­li­chen All­tag und das Erleb­nis Natur die Haupt­fak­to­ren für die­se Entwicklung.

Bergwelt

Auf La Pal­ma mit sei­nem fast 1000 Kilo­me­ter umfas­sen­den Wan­der­netz­werk hält es sich noch in Gren­zen. Doch ber­gi­ges und alpi­nes Gelän­de birgt auch vie­le Gefah­ren für Mensch und Mate­ri­al. Die unter­schied­lich vul­ka­ni­sche Boden­be­schaf­fen­heit, Steil­hän­ge oder tie­fen Bar­ran­cos, las­sen für den Gast die Gefah­ren nicht erken­nen oder falsch ein­schät­zen. Auch der Atlan­tik mit sei­nen gefähr­li­chen Unter­strö­mun­gen kann zu schwe­ren Ver­let­zun­gen oder zum Ertrin­ken führen.

Trotz aller behörd­li­chen Vor­sor­ge­maß­nah­men ist es wich­tig, ein gewis­ses Maß an Eigen­ver­ant­wor­tung mit­zu­brin­gen. Solan­ge jeder Gast dar­auf ach­tet und kei­ne Dumm­hei­ten begeht, sind vie­le Akti­vi­tä­ten weit­ge­hend sicher. Unvor­her­ge­se­he­ne Gefah­ren wie Steinschlag/ Erd­rutsch oder ein Umkni­cken beim Gehen kön­nen trotz per­fek­ter Vor­be­rei­tung vorkommen.

Outdoor als neue Webside

Nach mei­ner Herz­at­ta­cke vor genau einem Jahr, habe ich mich auch Coro­na bedingt aus dem akti­ven Tou­ris­mus zurück­ge­zo­gen und betrei­be eine Art von Home­of­fice. Zumin­dest, solan­ge bis der Tou­ris­mus auf La Pal­ma wie­der anzieht und ich mei­ne Imp­fun­gen habe. Dann wird man weitersehen.

IconEnt­stan­den ist eine neue zusätz­li­che Web­sei­te: „OUTDOOR – Mit etwas Mut kannst Du alles schaf­fen“ Mit Infos, Tou­ren­vor­schlä­gen und einem Aus­rüs­tungs-Shop – doch schaut selbst hinein.

Die Sei­te wird in Zukunft noch erwei­tert. Wer Ideen, Tipps oder Bei­trä­ge zusteu­ern möch­te, ein­fach melden.

Selbst zusam­men­ge­bas­telt und gestylt in einem moder­nen Design mit weni­ger Wor­ten und vie­len Fotos. Dei­ne Mei­nung, Kri­tik oder/und Beur­tei­lung dazu wür­de mich schon inter­es­sie­ren (Kom­men­tar­feld unten). Danke!!

 

Wetteraussichten für La Palma



Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen