Kanaren Regierung gefährdet die Gesundheit von Menschen

Fontaine - Kanaren Regierung

Corona gerät außer Kontrolle -

Kana­ren Regie­rung: Mit heu­te 914 Coro­na Neu­in­fi­zier­ten auf den Kana­ri­schen Inseln wur­de ein neu­er Rekord gebro­chen. Covid-19 schrei­tet auf den Kana­ren unkon­trol­liert vor­an und steckt Bewoh­ner und Urlau­ber an. Die 7‑Ta­ge-Inzi­denz liegt bei 220,0 und die 14-Tage-Inzi­denz inzwi­schen bei 390,91 Fällen.

Update:

22.7.21 – 18.16 Uhr - Soeben beschlos­sen. Tene­rif­fa steigt auf Stu­fe 4 und Gran Cana­ria, Fuer­te­ven­tu­ra und La Pal­ma auf Stu­fe 3. Lan­za­ro­te, La Gra­cio­sa und La Gome­ra stei­gen auf Level 2 auf und El Hier­ro bleibt auf Level 1. Was das bedeu­tet mor­gen mehr.

Von siche­ren Coro­na-Inseln und gesun­dem Urlaub kann schon seit Tagen nicht mehr die Rede sein. Immer mehr Urlau­ber infi­zie­ren sich und müs­sen in Qua­ran­tä­ne. Ges­tern wur­de ein posi­tiv getes­tet deut­scher Urlau­ber auf dem Flug­ha­fen von Mazo von der Guar­dia Civil ver­haf­tet, weil er trotz Qua­ran­tä­ne­pflicht einen Flie­ger nach Deutsch­land bestei­gen woll­te. Als schwe­re Straf­tat erwar­tet ihn nun eine Stra­fe zwi­schen min­des­tens 3001,00 und 60.000 Euro. Auch Gäs­te die es trotz Infi­zie­rung geschafft haben die Kana­ren zu ver­las­sen wur­den in ihrem Hei­mat­land auf­ge­spürt und erwar­ten nun ihren Strafbefehl.

Wie kann ich als Kana­ri­sche Regie­rung Flug­ge­sell­schaf­ten mit Mil­lio­nen­be­trä­gen sub­ven­tio­nie­ren und Tou­ris­tik­ver­bän­de ermun­tern Hotels zu eröff­nen, wenn die Aus­brei­tung der Coro­na Del­ta Vari­en­te völ­lig außer Kon­trol­le gerät.

Kanaren Regierung schaut tatenlos zu

Auf La Pal­ma das bis­her nur mit gerin­gen Infi­zie­rungs­zah­len zu kämp­fen hat­te, gibt es heu­te 158 akti­ve Fäl­le. Davon lie­gen 5 Per­so­nen auf der Inten­siv­sta­ti­on und wei­te­re 4 in nor­ma­len Bet­ten. Die Inten­siv­bet­ten für Coro­na Fäl­le sind damit alle belegt. Von ins­ge­samt 10 Inten­siv­plät­zen sol­len nun wei­te­re 2 zur Coro­na Behand­lung frei gemacht werden.

Dar­an ist zu erken­nen, daß auch jetzt Coro­na bald einen Pfle­ge­not­stand her­bei­führt. Mehr Inten­siv­pa­ti­en­ten müss­ten dann auf ande­re Inseln aus­ge­flo­gen wer­den, die aber schon ihre eige­nen Pro­ble­me haben. Von den fünf Pati­en­ten auf La Pal­ma im Alter zwi­schen 42 und 85 Jah­ren, die der­zeit auf der COVID-19-Inten­siv­sta­ti­on auf­ge­nom­men wur­den, sind zwei unge­impft, zwei haben nur eine Imp­fung und einer, der ältes­te von ihnen, hat den vol­len Impf­plan, obwohl er an frü­he­ren Patho­lo­gien leidet.

Auf den ande­ren Inseln sieht es nicht bes­ser aus. 

Obwohl ich nur sel­ten die hie­si­ge Poli­tik der Kana­ren Regie­rung kri­ti­sie­re, scheint im Moment eini­ges völ­lig schief zu lau­fen. Wäh­rend das Tou­ris­mus-Minis­te­ri­um die stei­gen­de Zahl von Gäs­ten för­dert und fei­ert, scheint das Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um mit sei­nen Sor­gen im Moment auf einem ande­ren Pla­net zu leben. Bei­de gehö­ren zur glei­chen sozia­lis­ti­schen Regie­rung unter Ángel Víc­tor Tor­res Pérez (PSOE).

Es bleibt nur abzu­war­ten bis die ers­ten Kla­gen von Urlau­bern wegen vor­sätz­li­cher oder fahr­läs­si­ger Gesund­heits­ge­fähr­dung gegen Hotels, Tou­ris­tik­ver­bän­de und die Poli­tik ein­ge­hen. Es ist nicht fass­bar, wie täg­lich mehr Flug­zeu­ge aus dem nörd­li­chen Euro­pa hier lan­den, das Virus mit­brin­gen, ver­tei­len und dann viel­leicht Kreu­zun­gen in ihr Hei­mat­land importieren.

Ein mächtiger Vulkankegel ist ents...

Nur der kom­plet­te Stopp aller Ver­bin­dun­gen Flü­ge, Fäh­ren und Kreuz­fahrt­schif­fe kann die Aus­brei­tung des Virus stop­pen. Sonst wird mor­gen die 1000 Neu­in­fi­zier­ten Schwel­le gekappt. Tou­ris­mus kann nicht alles sein. Die Gesund­heit und das Über­le­ben der Men­schen sind viel wichtiger.

 

Die Kanarischen Inseln weisen fünf epidemiologischen Indikatoren mit hohen oder sehr hohen Werten auf

Der EZB-Rat der Kana­ri­schen Inseln kommt selbst zu dem Schluss, dass fünf der acht Indi­ka­to­ren mit hohem oder sehr hohem Risi­ko, mit­ten in einer fünf­ten Wel­le ste­hend, das die Anste­ckungs­gra­de aller vor­he­ri­gen über­trifft. Es bleibt kei­ne Zeit wie­der ewig zu dis­ku­tie­ren, son­dern sofort zu handeln.

Das Virus war­tet nicht ab. Noch für heu­te wer­den ein­schnei­den­de Ein­schrän­kun­gen erwar­tet. Es war zu blau­äu­gig die Seu­che mit den ver­mehr­ten Imp­fun­gen ad acta legen zu wollen.

Tou­ris­mus braucht Ehr­lich­keit und Ver­trau­en. Wag­hal­si­ge und nicht ein­lös­ba­re Ver­spre­chun­gen gefähr­den auf lan­ge Sicht die­sen wich­ti­gen Wirt­schafts­zweig für die Kana­ren. Die Gäs­te wer­den vor­sich­ti­ger und zie­hen weni­ger voll­mun­dig bewor­be­ne Urlaubs­zie­le vor. Das schei­nen die Tou­ris­tik­ver­bän­de und die Poli­tik hier aber nicht zu verstehen.

Genug der Schel­te. War­ten wir ein­mal ab, ob die Ein­sicht und kla­rer Ver­stand doch noch gewinnt.

Wetteraussichten für La Palma



10 Kommentare zu "Kanaren Regierung gefährdet die Gesundheit von Menschen"

  1. Das Virus lässt sich nicht mehr auf­hal­ten oder stop­pen. Man soll­te ler­nen damit zu Leben und auch nicht mehr nur auf die­se Inzi­den­zen zu gucken. Ein wei­te­rer „Lock­down“ wür­de allen noch viel mehr wehtun (€€€).

    • Manfred Betzwieser | 22. Juli 2021 um 18:46 | Antworten

      Gut so war es frü­her bei Pest und Pocken. Irgend­wann läuft das Virus im Leer­lauf. Das braucht aber Zeit und for­dert vie­le Opfer. Der Mensch heu­te ver­sucht sich zu weh­ren. Ob das gelingt, wird die Zukunft zei­gen. Im Schluss wird immer klar, wel­cher Weg der bes­se­re war.

      • Sabine Schmid | 22. Juli 2021 um 21:05 | Antworten

        Hal­lo Manfred,
        es ist schon so, dass das Virus wohl nicht mehr ver­schwin­det und dass wir nicht alle paar Mona­te alles lahm legen kön­nen. Es sieht auch so aus, als wäre die Delta­va­ri­an­te zwar anste­cken­der, aber gera­de auch des­halb nicht mehr so gefährlich.
        Den Tou­ris­mus hier­her völ­lig zu ver­bie­ten, hal­te ich des­halb für kei­ne gute Idee.
        Was ich nicht ver­ste­he, und da gebe ich Dir völ­lig Recht, ist das Nichts­tun der Regie­rung. Zumin­dest hät­te man dar­auf bestehen müs­sen, dass ALLE Tou­ris­ten nur mit Test ein­flie­gen dür­fen. Das betrifft auch den Rei­se­ver­kehr zwi­schen den Inseln. Trotz Level3 scheint das fröh­lich so wei­ter zu gehen. Das ist grob fahr­läs­sig, und ich hab das auch schon mehr­mals selbst direkt an Señor Tor­res und die Insel­re­gie­rung auf La Pal­ma kom­mu­ni­ziert. Aber wer von denen inter­es­siert sich für mei­ne Meinung.

    • Das sehe ich ganz genau so!!!

  2. Sabine Neumann | 24. Juli 2021 um 16:39 | Antworten

    Zur Infor­ma­ti­on: Die Con­dor lässt nie­man­den ohne nega­ti­ven Coro­na-Test nach La Pal­ma flie­gen. Ich könn­te mir vor­stel­len, dass ande­re Air­lines genau­so han­deln. Und zwar unab­hän­gig davon, ob am Ziel­ort ein nega­ti­ver Test ver­langt wird. Auch wer sich nicht als Jour­na­list ver­steht, soll­te recher­chie­ren, bevor er Behaup­tun­gen in die Welt setzt!

    • Manfred Betzwieser | 24. Juli 2021 um 17:46 | Antworten

      Und wo kommt das Virus dann her?
      Ein nega­ti­ver Test sagt noch lan­ge nicht, dass einer der Pas­sa­gie­re in den letz­ten 48 Stun­den sich Covid-19 ein­ge­fan­gen hat. Auch Geimpf­te kön­nen Über­trä­ger sein.
      Ob Con­dor, TUI, Iberia,Easyjet, Rayn­air, Bin­ter oder eine Fäh­re. Das sind nach mei­ner Mei­nung die Überbringer.

      • Sabine Neumann | 24. Juli 2021 um 19:25 | Antworten

        Coro­na-Viren gab es schon lan­ge vor der von der WHO auf­ge­ru­fe­nen Pan­de­mie. Sicher auch auf La Pal­ma. Wäre es nicht hilf­rei­cher zu fra­gen, wie man sein Immun­sys­tem stär­ken kann? Oder wie man einen schwe­ren Ver­lauf ver­hin­dern kann? Die Wahr­schein­lich­keit nach einer Covid-Erkran­kung wie­der gesund zu wer­den, liegt bei min­des­tens 97 Pro­zent, wenn man den Sta­tis­ti­ken glau­ben kann. Angst zu schü­ren und Feind­bil­der zu schaf­fen, mag Klicks und Wer­be­ein­nah­men gene­rie­ren. Aber hilft uns das?

      • Man­fred, was sol­len wir dann im kom­men­den Herbst tun wenn die ganz nor­ma­le Grip­pe wie­der auf­taucht? Covid ist mitt­ler­wei­le so weit mutiert das es zwar ziem­lich anste­ckend ist, aber wirk­lich krank wer­den nur noch die wenigs­ten. Wir kön­nen doch nicht ewig wei­ter­ma­chen mit die­ser Tes­te­rei ? Wird es nicht Zeit das wir alle wie­der kapie­ren das Krank­heit und Tot zum Leben gehören?
        Angst hin­dert dich nicht am Ster­ben, Angst hin­dert dich am Leben

        • Manfred Betzwieser | 26. Juli 2021 um 16:44 | Antworten

          Hal­lo Ron,
          Ja – irgend­wie hast Du recht. Viel­leicht gleich mor­gens zwei Aqua­vit zur Immunstärkung. 
          Das Gan­ze wird sich ver­lau­fen und irgend­wann zur nor­ma­len Grip­pe wie bekannt. Aller­dings erst, wenn die gan­ze Mann­schaft durch­ge­impft ist. Das Virus ist doch etwas aggres­si­ver als die nor­ma­le Grippe. 
          Ich ver­glei­che es mal mit Pocken oder Diph­the­rie. Hier war auch erst mit einer Mas­sen­imp­fung dem Unhold beizukommen.

          Gruß
          Man­fred

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*